CSI Estoril – Longines Global Champions Tour of Cascais

Turniersport

Estoril, Portugal ist Austragungsort der Longines Global Champions Tour. 

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Springen Ergebnisse

 

13.06. – 16.06.2018

Ergebnisse Springen

Ergebnisse folgen…

06.07. – 08.07.2017

Ergebnisse Springen

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Abdel Said, S I E C Captain Future Z / 24,72 Sek.
  2. Ben Maher, Diva II / 25,15 Sek.
  3. Marlon Modolo Zanotelli, Celana VDL / 25,29 Sek.
  4. Yuri Mansur Guerios, Babylotte / 25,37 Sek.
  5. Gonzalo Anon Suarez, AD Amigo B / 25,67 Sek.

Keine deutsche Beteiligung in dieser Prüfung.

GCL 1. Qual – Einzelwertung – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Martin Fuchs, Clooney / 43,24 Sek.
  2. Jack Towell, New York / 44,67 Sek.
  3. Cian O´Connor, Super Sox / 46,52 Sek.
  4. Roger Yves Bost, Sunshine du Phare / 46,99 Sek.
  5. Lillie Keenan, Fibonacci 17 / 47,45 Sek.

Platz 10: Marcus Ehning, Funky Fred / 47,66 Sek. / 4 F.

GCL 2. Quali – Einzelwertung – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,55 m)

  1. Sergio Alvarez Moya, Carlo / 65,15 Sek.
  2. Gregory Wathelet, Eldorado van het Vijverhof / 66,18 Sek.
  3. Bertram Allen, Molly Malone V / 67,15 Sek.
  4. Henrik von Eckermann, Chacanno / 67,63 Sek.
  5. Ben Maher, Quilata / 69,40 Sek.

Longines Global Champions Tour – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Danielle Goldstein, Lizziemary / 45,56 Sek.
  2. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Arera C / 47,03 Sek.
  3. Martin Fuchs, Clooney / 44,93 Sek. / 4 F.
  4. Bertram Allen, Molly Malone V / 46,05 Sek. / 4 F.
  5. Jos Verlooy, Caracas / 48,75 Sek. / 4 F.

Platz 10: Andras Kreuzer, Calvilot / 77,61 Sek. / 4 F. im Umlauf



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

07.07. – 09.07.2016

Ergebnisse Springen

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Julien Epaillard, Quatrin de la Roque LM / 32,86 Sek.
  2. Daniel Bluman, Believe / 36,15 Sek.
  3. Gonzales Anon Suarez, AD Amigo B / 37,34 Sek.
  4. Jane Richard Philips, Foica van den Bisschop / 37,64 Sek.
  5. John Whitaker, Lord of Arabia / 37,93 Sek.

Platz 8: Marco Kutscher, Clenur / 46,62 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Ben Maher, Aristo Z / 64,09 Sek.
  2. John Whitaker, Lord of Arabia / 64,86 Sek.
  3. Abdullah Al Sharbatly, Red Star d´Argent / 66,58 Sek.
  4. Marco Kutscher, Clenur / 78,60 Sek.
  5. Alexandra Thornton, Caballero / 80,20 Sek. / 1 F.

Christian Ahlmann gewinnt Springen am Freitagabend

08.07.2016 Am späten Freitagabend wurde ein Springen mit Stechen ausgetragen. Acht Paare waren fehlerfrei geblieben und Olivier Philippaerts mit H&M Henna de Goedereede eröffnete das Stechen.

Scott Brash und Hello Forever kassierten einen Abwurf, aber Christian Ahlmann und Caribis Z konnten eine schnelle fehlerfreie Runde vorlegen und übernahmen die Führung.

Man sah, wie schnell die ersten beiden waren, nachdem Ben Maher mit Serena im Ziel war. Er war gut drei Sekunden langsamer. Immer flott unterwegs ist auch John Whitaker; er hatte Ornellaia gesattelt und mischte sich unter die ersten drei Top-Zeiten.

Marco Kutscher und SIEC Carsten blieben ebenfalls ohne Fehler, riskierten jedoch nicht alles. Dafür legte Marc Houtzager auf Sterrehof´s Calimero etwas mehr Tempo vor und schob sich vor John Whitaker. Der letzte Starter Faleh Al Ajami auf Come Soon gab im Springen auf und Christian Ahlmann konnte sich über den Sieg, mit einem gut gesprungenen Caribis Z, freuen.

Ergebnisse:

  1. Christian Ahlmann, Caribis Z / 47,28 Sek.
  2. Olivier Philippaerts, H&M Henna de Goedereede / 47,48 Sek.
  3. Marc Houtzager, Sterrehof´s Calimero / 47,60 Sek.
  4. John Whitaker, Ornellaia / 47,78 Sek.
  5. Ben Maher, Serena / 50,68 Sek.
  6. Marco Kutscher, SIEC Carsten / 52,77 Sek.

Global Champions Tour – Int. Springen über zwei Runden m. Stechen (1,60 m)

  1. Piergiorgio Bucci, Casallo Z / 49,07 Sek.
  2. Edwina Tops-Alexander, Lintea Tequila / 50,08 Sek.
  3. Bertram Allen, Hector van d´Abdijhoeve / 50,14 Sek.
  4. Olivier Philippaerts, H&M Legend of Love / 49,15 Sek. / 4 F.
  5. Abdullah Al Sharbatly, Tobalino / 50,15 Sek. / 4 F.
  6. Marco Kutscher, SIEC Carsten / 50,33 Sek. / 4 F.

 

10.07. – 12.07.2015

Ergebnisse Springen und News

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Gregory Wathelet, Egano van het Slogenhof / 57,10 Sek.
  2. Abdullah Al Sharbatly, Domingo / 57,66 Sek.
  3. Emanuele Gaudiano, Cocoshynskiy / 58,41 Sek.
  4. Beat Mändli, Zander / 59,56 Sek.
  5. Hans-Dieter Dreher, Callistro / 61,89 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Admara 2 / 38,24 Sek.
  2. Marco Kutscher, Cornet´s Cristallo / 38,39 Sek.
  3. Lauren Hough, Cornet 39 / 39,76 Sek.
  4. Constant van Paesschen, Ralphy Utopia de Ransbeck / 39,89 Sek.
  5. Gregory Wathelet, Eldorado van het Vijverhof / 40,10 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m / 1,50 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Cocoshynsky / 55,64 Sek.
  2. Santiago Lambre, Rahmannshof Before / 56,33 Sek.
  3. Hans-Dieter Dreher, Callistro / 56,95 Sek.
  4. Pieter Devos, Equipharma Dax van Dabdijhoeve / 59,76 Sek.
  5. Joao Pedro Gomes, Amemoi O Sandor / 59,95 Sek.

Scott Brash und Hello Sanctos – ein unschlagbares Paar – Sieg in der LGCT

Im ersten Umlauf blieben Philipp Weishaupt / Chico, Marco Kutscher / Chaccorina, Ludger Beerbaum / Chaman und Christian Ahlmann / Cornado II fehlerfrei.

Daniel Deusser und Pironella waren auch bis kurz vor Schluss gut unterwegs, aber dann kamen sie nicht passend an den Oxer nach der Dreifachen: Pironella sprang in den Oxer und Daniel landete mit Schwung im Gras. Er humpelte leicht aus der Bahn und hielt sich den rechten Arm. Wahrscheinlich wird er mit einer Prellung davongekommen sein.

IMG_6281 Scott Brash u. Hello Sanctos (Aachen 2015)
IMG_6281 Scott Brash u. Hello Sanctos (Archivbild: Aachen 2015)

Hans-Dieter Dreher und Colore konnten die erste Runde nicht fehlerfrei beenden, da Colore am Oxer der Zweifachen mit der Hinderhand die Stange mitnahm und dies brachte den undankbaren 19. Platz; es kommen nur die besten 18 Paare in die zweite Runde.

Im zweiten Umlauf kassierte Philipp Weishaupt m. Chico einen Abwurf, ebenso Marco Kutscher mit Chaccorina. Geärgert hat sich sicherlich Ludger Beerbaum, der mit Chaman eine Musterrunde zeigte, aber einen Zeitstrafpunkt bekam.

Vier Reiter bestritten das Stechen: Abdullah Al Sharbatly und Domingo gaben Gas, um als erstes Paar eine gute Zeit vorzulegen. Christian Ahlmann und Cornado II nahmen die Herausforderung an und kamen fast zwei Sekunden schneller ins Ziel, aber mit einem Abwurf.

Greg Broderick wollte eine „Null-Runde“ erreichen und war etwas ruhiger unterwegs mit MHS Going Global, aber am Ende schneller als Al Sharbatly. Und dann kam das derzeit fast unschlagbare Team Scott Brash und Hello Sanctos. Brash ließ sein Pferd einfach laufen und Hello Sanctos trug ihn mit Leichtigkeit zum nächsten Sieg.

Ergebnisse:

  1. Scott Brash, Hello Sanctos / 36,29 Sek.
  2. Abdullah Al Sharbatly, Domingo / 37,90 Sek.
  3. Greg Broderick, MHS Going Global / 30,97 Sek.
  4. Christian Ahlmann, Cornado II / 36,13 Sek. / 4 F.
  5. Ludger Beerbaum, Chaman / 79,40 Sek. /1 F. im 2. Umlauf

 

10.07. – 12.07.2014

Ergebnisse Springen

Class 01 – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Vivaldo vh Costersveld / 60,44 Sek.
  2. Laura Kraut, Nouvelle 17 / 62,47 Sek.
  3. Philipp Weishaupt, Casilius / 62,78 Sek.
  4. Rodrigo Pessoa, HH Let´s Fly / 62,98 Sek.
  5. Luca Maria Moneta, Jesus de la Commune / 63,30 Sek.

Scott Brash gewinnt Stechen am Freitagabend

Daniel Deusser war als einziger deutscher Starter im Stechen. Mit Fyloe vh Claeyssenhof versuchte er schnelle Wendungen; leider fiel an einem Sprung die Stange. Scott Brash und Hello Sanctos waren am schnellsten unterwegs. Sie holten sich gleich zu Anfang die Zeit von Gert-Jan Bruggink und Vampire. Die nachfolgenden Starter im Stechen wollten die Zeit toppen, aber alle kamen mit einem Abwurf ins Ziel, der meistens am vorletzten Sprung passierte. Scott Brash als zweiter Starter holte sich den Sieg am Freitagabend in Estoril und ist damit gut vorbereitet auf die Global Champions Tour am Samstag.

Ergebnisse:

  1. Scott Brash, Hello Sanctos / 45,14 Sek.
  2. Gert-Jan Bruggink, Vampire / 46,20 Sek.
  3. Constant van Paesschen, Ralphy Utopia de Ransbeck / 44,75 Sek. / 4 F.
  4. Rodrigo Pessoa, Status FRH / 45,12 Sek. / 4 F.
  5. Daniel Deusser, Fyloe vh Claeyssenhof / 45,35 Sek. / 4 F.
Scott Brash u. Hello Sanctos (Hamburg 2014)
Scott Brash u. Hello Sanctos (Hamburg 2014)

Class 03 – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m / 1,50 m)

  1. Gregory Wathelet, Riesling du Monselet / 33,08 Sek.
  2. Nicola Philippaerts, Cortez / 33,11 Sek.
  3. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Vivaldo vh Costersveld / 33,33 Sek.
  4. Jane Richard Philips, Zekina Z / 33,45 Sek.
  5. Henrik von Eckermann, Crespo PKZ / 34,01 Sek.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, Air Pia V. Z auf Platz 7 / 34,77 Sek.

Scott Brash gewinnt GCT Etappe in Estoril

In der Global Champions Tour waren zwei deutsche Reiter in der zweiten Runde: Philipp Weishaupt und Christian Ahlmann.

Philipp Weishaupt hatte mit Cordess Pech, eine Unsicherheit über dem überbautem Wasser und dann noch ein Abwurf kurz vor dem Ziel. Christian Ahlmann und Arazon Z kamen nach ihrer Nullrunde ins Stechen, kassierten hier aber zwei Abwürfe.

Nick Skelton und Big Star sind auch wieder in Form, nach der Verletzung von Big Star, wie sie eindrucksvoll bewiesen. Leider kam es zu einem Abwurf am letzten Sprung. Am Ende wurde es der dritte Platz.

Scott Brash und Hello Sanctos konnten die schnellste Linie fehlerfrei reiten und gewannen die Global Champions Tour Etappe Estoril.

Ergebnisse:

  1. Scott Brash, Hello Sanctos / 45,43 Sek.
  2. Rodrigo Pessoa, Status FRH / 46,24 Sek.
  3. Nick Skelton, Big Star / 43,32 Sek. / 4 F.
  4. Bassem Hassan Mohammed, Victoria / 51,55 Sek. / 4 F.
  5. Christian Ahlmann, Aragon Z / 45,27 Sek. / 8 F.
04.07. – 07.07.2013

Ergebnisse Springen

Auftaktspringen gewinnt Roger-Yves Bost

05.07.2013 In Portugal beginnt die nächste Etappe der Longines Global Champions Tour. Das 5* Eröffnungsspringen wurde von Roger-Yves Bost gewonnen.

Bei bestem Urlaubswetter wurde am Freitagvormittag mit der ersten 5* Prüfung begonnen, bevor es über den Tag zu warm wird.

Estoril 2013: Auftaktspringen gewinnt Roger-Yves Bost
Roger-Yves Bost

Meredith Michaels-Beerbaum und Unbelievable waren als drittes Paar am Start. Sie ritt ruhig und Unbelievable sprang gut; eine Trainingsrunde für die beiden. Mit einem Zeitstrafpunkt kam Meredith ins Ziel.

Roger-Yves Bost und Castle Forbes Cosma sahen dagegen ganz anders aus. Hier wurde gleich Kampflinie geritten und sich erstmal an die Spitze gesetzt.

Eine neue Kombination im schweren Springen waren Philipp Weishaupt und Chico. Auch Philipp ritt, wie Meredith, eine Trainingsrunde und kam mit 12 Strafpunkten ins Ziel. Laura Kraut und Woodstock O wollten auch gleich in die Platzierungen. Sie ritt nicht überdreht, aber eine gute Linie und kam vorerst auf den zweiten Platz.

Als letzte Starterin kam Laura Renwick mit Reine du may. Sie ritt auch eine flotte Runde mit dem Gedanken auf Sieg. Am Ende war sie etwas schneller als Laura Kraut. Und Roger-Yves Bost konnte nach seiner schnellen Runde den Sieg für sich und Castle Forbes Cosma verbuchen.

Ergebnisse:

  1. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Cosma / 53,88 Sek.
  2. Laura Renwick, Reine du may / 56,65 Sek.
  3. Laura Kraut, Woodstock O / 56,82 Sek.

Laura Kraut gewinnt Stechen – Weishaupt Zweiter

05.07.2013 Drei deutsche Reiter waren im Stechen am Freitagabend in Estoril dabei. Der Sieg ging an Laura Kraut vor Philipp Weishaupt.

Bei immer noch sehr warmen Temperaturen starteten die Reiter in das erste Springen mit Stechen, an diesem Wochenende in Estoril. Unsere deutschen Teilnehmer konnten sich, bis auf Ludger Beerbaum, für das Stechen qualifizieren. Beerbaum und Chaman waren gut unterwegs im Parcours, aber die Zeit reichte nicht aus; ein ärgerlicher Zeitstrafpunkt stand am Ende auf der Uhr.

Estoril 2013: Laura Kraut gewinnt Stechen - Weishaupt Zweiter
Sprungbild (Symbolbild)

Im Stechen legten die ersten zwei Starterinnen Luciana Diniz und Laura Kraut gut vor. Besonders der Bogen zur zweifachen Kombination machte in der Zeit viel aus.

Philipp Weishaupt und Leoville 2 waren nach ihnen dran. Sie waren schnell, den Bogen zur zweifachen Kombination konnten sie gut reiten, zum Schlußsprung war das Paar auch schnell, aber nicht schnell genug um sich an die Spitze zu setzen. Vorerst war es der zweite Platz.

Christian Ahlmann und Taloubet Z hatten gleich am ersten Sprung einen Abwurf; etwas ungewöhnlich für die beiden. Anschließend ritt Ahlmann die Runde in Ruhe zu Ende.

Meredith und Malou waren auch gut davor. Malou zeigte sich in toller Form und auf der letzten Linie von der zweifachen Kombination zum Schlussoxer trieb Meredith sie ordentlich vorwärts. Sie kamen mit einer guten Zeit und ohne Fehler ins Ziel.

Am Schluss ging der Sieg an Laura Kraut vor Philipp Weishaupt. Meredith Michaels-Beerbaum wurde Vierte. Christian Ahlmann kam auf den achten Platz.

Ergebnisse:

  1. Laura Kraut, Jubilee d´Ouilly / 41,94 Sek.
  2. Philipp Weishaupt, Leoville 2 / 42,41 Sek.
  3. Michael Whitaker, Viking / 43,39 Sek.
  4. Meredith Michaels-Beerbaum, Malou / 44,26 Sek.

Henrik von Eckermann Sieg in GCT Etappe

06.07.2013 Die 7. Etappe der Longines Global Champions Tour gewann Henrik von Eckermann mit Gotha FRH. Vorjahressieger Weishaupt war diesmal ohne Chance.

Drei deutsche Reiter im zweiten Umlauf der GCT Etappe Estoril

Ein anspruchsvoller Parcours stellte sich wie immer den Reitern und Pferden.

Im ersten Umlauf blieben Henrik von Eckermann und Gotha fehlerfrei. Sein Chef Ludger Beerbaum hatte nicht so viel Glück. Er kassierte gleich am ersten Sprung, einer Mauer, einen Abwurf mit Chaman. Danach drückte er aufs Tempo, um sich mit dem Fehler noch gut zu platzieren und unter den besten 18 zu bleiben. Der Ärger war ihm anschließend ins Gesicht geschrieben.

Eine schöne fehlerfreie Runde schafften Meredith Michaels-Beerbaum mit Unbelievable und Christian Ahlmann mit Taloubet Z. Die Engländerin Laura Renwick wurde von ihrem Pferd überrascht: es blieb stehen und Laura fiel ins Hindernis.

Für das Vorjahressieger-Paar von Estoril, Philipp Weishaupt und Leoville 2 , lief es nicht gut. Sie machten es ihrem Chef nach und warfen Teile der Mauer runter. Der Longines Sprung gefiel ihnen wohl auch nicht; noch ein Abwurf. Damit war ein Wiederholungssieg ausgeschlossen.

Deutsche Reiter glücklos im zweiten Umlauf

Im zweiten Umlauf mussten Ludger Beerbaum und Chaman als erstes deutsches Paar ran; diesmal blieben sie fehlerfrei.

Henrik von Eckermann m. For SaleRichard Spooner machte mit seinem Pferd Cristallo die Hoffnungen der 4-Fehler-Reiter zunichte. Er blieb in beiden Umläufen fehlerfrei. Meredith und Unbelievable waren gut unterwegs, aber dann gab es einen Zeitstrafpunkt. Unfassbar!

Ahlmann kam auch nicht gerade glücklich aus dem Parcours. Taloubet Z hatte am Aussprung der dreifachen-Kombination einen Abwurf.

Eine kleine Überraschung war Faleh Suwead Al Ajami: er konnte auch im zweiten Umlauf fehlerfrei bleiben und damit war ein Stechen nötig. Scott Brash reihte sich in die Liste fürs Stechen mit ein.

Großer Jubel unter den Portugiesen, Luciana Diniz blieb mit Winningmood fehlerfrei. Letzer Reiter war Henrik von Eckermann. Er konnte aus dem Stall Beerbaum als einziger Reiter am Stechen teilnehmen.

Letzte Starter Eckermann und Gotha rollen das Feld auf

Spooner eröffnete das Stechen. Wie bei dem Amerikaner üblich, war es ein riskanter Ritt, der auch zu einem Abwurf führte. Scott Brash konnte als erster fehlerfrei das Ziel im Stechen erreichen. Luciana Diniz war schnell unterwegs, aber am letzten Sprung wurde es einfach zu weit für Winningmood; Fehler.

Ein ganz starter Auftritt war es von Henrik von Eckermann und Gotha FRH als Schlusspaar. Gotha peste durch den Parcours, machte klasse mit und kam mit der schnellsten Zeit ins Ziel. Sieg für Henrik von Eckermann! Und ein glücklicher Ludger Beerbaum, der sich mit seinem Bereiter freute.

Ergebnisse:

  1. Henrik von Eckermann, Gotha FRH / 39,76 Sek.
  2. Scott Brash, Hello Sanctos / 40,33 Sek.
  3. Luciana Diniz, Winningmood / 38,92 Sek.
2012

Philipp Weishaupt gewinnt Estoril 2012

15.07.2012 Für die deutschen Reiter war das Wochenende in Estoril erfolgreich. Nach zwei Umläufen und einem abschließenden Stechen konnten sich Philipp Weishaupt und sein Chef Ludger Beerbaum auf dem Treppchen platzieren.

Das 5-Sterne-Springen zum Abschluss am Samstag Abend brachte für den zweiten Umlauf eine kleine Besonderheit. Laut Reglement starten im 2. Umlauf 18 Reiter. Hier waren allerdings 20 Reiter ohne Fehler. Meredith Michaels-Beerbaum ging mit ihrem Pferd Cantano an den Start. Leider beendete sie ihren 2. Umlauf mit 2 Fehlerpunkte und verpasste somit das Stechen.

Philipp Weishaupt mit Leoville 2 konnte sich besser präsentieren. Er schaffte zwei fehlerfreie Runden und sorgte als 2. Reiter für ein Stechen. Der dritte deutsche Reiter im Stechen wurde Ludger Beerbaum mit Chaman. Ebenso brachte Christian Ahlmann seine Runde mit Aragon fehlerfrei zu Ende.

Das große Stechen

Als erster deutscher Starter im Stechen legte Philipp Weishaupt eine grandiose Runde hin. Er fegte nur so durch den Parcours. Ludger Beerbaum versuchte zwar an die Zeit von Weishaupt ran zu kommen, schaffte es aber nicht ganz. Bei Christian Ahlmann fiel eine Stange am Steilsprung und damit war für ihn das Rennen gelaufen. Er landete schließlich mit Aragon auf Platz 6.

Michael Whitaker versuchte sich die Zeit von Philipp Weishaupt zu holen, aber am letzten Sprung musste er sein Pferd Viking etwas zurück nehmen, und landete dadurch mit 0,96 Sekunden Abstand auf dem 2. Platz.