McLain Ward gewinnt 4* Grand Prix in Wellington, Deusser Platz 6

05.02.2022 Beim Winter Equestrian Festival in Wellington, Florida, wurde in der vierten Woche der CSI4* Bainbridge Companies Grand Prix ausgetragen. Es war ein Springen mit Stechen in dem McLain Ward auf Contagious den Sieg holte.

Nur vier Paare waren fehlerfrei geblieben. McLain Ward war erster Starter im Stechen und legte mit Contagious eine furiose Runde vor. Auf dem großen Grasplatz gab es nur die Möglichkeit den Sieg zu holen, wenn man schnell reitet. Es waren lange Wege und nur eine Wendung war etwas kniffliger. Ward und Contagious waren unglaublich schnell. Sie flogen über die Sprünge und McLain musste sein Pferd nicht einmal zurücknehmen.

Ihm folgte Ben Maher der Ginger Blue gesattelt hatte. Maher wollte die Führung übernehmen, aber in der Zweifachen kam es zum Abwurf und er ritt etwas ruhiger nach Hause.

Mit viel Ehrgeiz ging Zoe Conter an den Start. Sie legte mit Davidoff de Lassus ein sehr schnelles Grundtempo vor. In der letzten Wendung kam sie etwas zu weit nach außen, ansonsten war es für die junge Nachwuchsreiterin ein toller Ritt. Zum Führungswechsel reichte es allerdings nicht.

Auf den sechsten Platz kam Daniel Deusser mit Killer Queen VDM. Deusser hatte knapp das Stechen verpasst, da er zwei Zeitfehler kassierte, über die er selbst nur den Kopf schütteln konnte. Der Ritt an sich war schön anzusehen, Killer Queen sprang in sehr guter Form.

Ergebnisse:

  1. McMcLain Ward, Contagious / 42,95 Sek.
  2. Zoe Conter, Davidoff de Lassus / 44,92 Sek.
  3. Ali Wolff, Casall / 45,70 Sek.
  4. Ben Maher, Ginger Blue / 43,22 Sek. / 4 F.

Platz 6: Daniel Deusser, Killer Queen VDM / 85,65 Sek. / 2 F. im Umlauf

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de