Deutschland gewinnt Nationenpreis in Sopot 2022

12.06.2022 In Sopot war die Division I am Start für den Nationenpreis. Es war die zweite Station nach St. Gallen und lief erfolgreich für das deutsche Team.

Im ersten Umlauf startete Philipp Weishaupt mit Coby 8 als erstes für die deutsche Mannschaft und kam mit einem Abwurf ins Ziel. Dieses Ergebnis war das Streichergebnis der ersten Runde.

Christian Kukuk mit Mumbai war als nächstes dran und legte eine Nullrunde vor, bei der das Paar allerdings auch ein wenig Glück hatte. An einem Steilsprung wackelte die oberste Stange, blieb aber in der Auflage liegen.

Die Ritte von Janne-Friederike Meyer-Zimmermann auf Messi van´t Ruytershof und Andre Thieme mit DSP Chakaria waren einwandfrei: keine weiteren Fehler im Team-Ergebnis.

In der zweiten Runde kam es für Philip Weishaupt und Coby 8 erneut zum Abwurf. Der Steilsprung nach dem Wassergraben aus einer leichten Wendung heraus zeigte sich bei vielen Paaren als Fehlerquelle. Bei Christian Kukuk und Mumbai kam der Fehler recht früh im Parcours, als sie eine Stange am Oxer touchierten. Janne Meyer und Messi van´t Ruytershof kamen erneut mit einer tollen Nullrunde aus dem Parcours.

Andre Thieme war Schlussreiter mit DSP Chakaria. Die Kollegen fieberten mit: Wenn er fehlerfrei bleibt, gewinnen Sie den Nationenpreis, kommt es zum Abwurf, werden sie Zweite hinter den Franzosen. Thieme behielt die Nerven und Chakaria sprang sehr gut mit, teilweise ein wenig übereifrig. Dann kam die Klippe mit dem Steilsprung nach dem Wassergraben, aber auch hier kein Problem. Das Paar kam fehlerfrei über die Ziellinie und das deutsche Team hatte den Nationenpreis von Sopot gewonnen. Wichtige Punkte konnten die Reiter beim Sopot – Nationenpreisturnier Polen für die Saison holen.

CSIO5* Nationenpreis – Int. Springen über zwei Runden (1,60 m)

  1. Deutschland / 4 F.
    Philipp Weishaupt, Coby 8 (4 F. Streicherg./4 F.) / Christian Kukuk, Mumbai (0/4 F. Strecherg.) / Janne-Friederike Meyer-Zimmermann, Messi van´t Ruytershof / Andre Thieme, DSP Chakaria
  2. Frankreich / 7 F.
    Kevin Staut, Scuderia 1918 Viking d´La Rousserie / Edward Levy, Uno de Cerisy / Gregory Cottard, Bibici / Julien Gonin, Valou du Lys
  3. Schweiz / 8 F.
    Alain Jufer, Dante MM / Niklaus Schurtenberger, Quincassi / Elin Ott, Nanu II / Edouard Schmitz, Gamin van´t Naastveldhof

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de