Felix Haßmann gewinnt Zwei-Phasen-Springen in Westergellersen

Pressemitteilung von HAPPY JUMPERS:

CSI Luhmühlen Spring Tour – Haßmann gewohnt schnell

18.04.2021 Es gefällt ihm gut beim CSI Luhmühlen Spring Tour nach vier Wochen Turnierpause und das liegt nicht nur daran, dass Felix Haßmann aus Lienen am Samstag die Hauptprüfung im Preis der Firma Fricke Landmaschinen gewonnen hat. “Die Pferde sind alle frisch und gut ausgeruht und ich glaube, die können diese Abwechslung sehr gut haben”, sagt der 35 Jahre alte Pferdesportprofi aus Westfalen. Mit der zwölf Jahre alten Schimmelstute Carla gewann Haßmann das internationale Zwei-Phasen-Springen fehlerfrei in 24,72 Sekunden vor dem jungen Hannes Ahlmann mit Caracas aus dem schleswig-holsteinischen Reher und vor Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit der Mecklenburger Stute Celtique.

“Blaupause” Luhmühlen

Wie groß der Andrang auf den Standort in Westergellersen ist, verdeutlichen die Zahlen: Allein in dieser Prüfung des CSI2* traten 109 Paare an, viele von ihnen haben eine längere Turnierpause hinter sich und sind froh, dass das CSI2* in der Heide wieder eine Möglichkeit bietet, die Turnierform zu testen und auch zurück zu gewinnen. Das Abstands- und Hygieneregeln gelten, ist für Reiterinnen und Reiter überhaupt nicht neu oder gar problematisch, mehr Herausforderungen boten in der Praxis die Regeln zum Schutz vor Herpes für die Pferde. Luhmühlens CSI2* ist der erste reelle Praxistest für die Maßnahmen, die der Weltverband FEI für Veranstaltungen verfügt hat. Wie gut und sicher umsetzbar solche Maßnahmen für Veranstalter tatsächlich sind, erweist sich immer erst in der Praxis. Der Kontakt zur FEI in Lausanne ist intensiv, denn auch dort will man wissen, wo “nachgebessert” werden kann und muss. Mehr Unterlagen, Auflagen und der Einsatz von FEI-Apps erzeugen zunächst mal Mehrarbeit, mehr Verantwortung und mehr Einsatz.

Felix Hassmann u. Carla – Luhmuelen (Foto moinmoindesign Kleiner Georg

Haßmann-Plan für Sonntag: Balance im GP

Auf das Sportgeschehen selbst haben diese Umstände wenig Einfluss, wer in Luhmühlen dabei sein darf, freut sich über die Chancen und nutzt sie. Haßmann ist mit vier Pferden zur Spring Tour gekommen, der zweitplatzierte Jungprofi Ahlmann ebenfalls, darunter auch sein Top-Pferd Nerrado und Carsten-Otto Nagel hat fünf Vierbeiner dabei. Haßmanns Plan für den Großen Preis der Theurer Horse Trucks am Sonntag steht nach wie vor: In der prestigeträchtigsten Prüfung des CSI2* soll Balance an den Start gehen. Unter den Platzierten fällt noch ein überaus prominenter Name auf: Marcus Ehning. Der Mannschafts-Olympiasieger, -Welt und -Europameister aus Borken nutzt den internationalen Auftakt in Niedersachsen ebenfalls und belegte am Samstag mit dem acht Jahre alten Holsteiner Hengst Cupfer Platz zehn.

Der Große Preis am Sonntag beginnt um 15.30 Uhr auf dem Hauptplatz I, birgt neben Preisgeld auch Weltranglistenpunkte und wird live bei rimondo.com gezeigt, wie auch alle weiteren Prüfungen vom CSI Luhmühlen Spring Tour.

Quelle: Happy Jumpers – Der Montagsclub .de– Pegamo Networks

Weitere News:

Reitturnier Luhmühlen – Westergellersen
Felix Haßmann


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren