Menü Schließen

Springturnier Luhmühlen – Westergellersen

Der Reitverein „Der Montagsclub“ e.V. veranstaltet im Frühjahr auf dem Turnier- und Eventgelände in Luhmühlen/Westergellersen mehrere Springturniere – national und international.

Interesse an weiteren regionalen Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite regional

Interesse an weiteren internationalen Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite international

Springen Ergebnisse

Ergebnisse 2024:

Ergebnisse / Berichte 2108 – 2021:

Übersicht der Sieger

Allgemeine News 2021:

Ergebnisse Springen (19.04. – 21.04.2024)

Springen Kl. S* n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Harm Wiebusch, Cosima FRH / 67,04 Sek.
  2. Hinrich Kallis, Guardian 17 / 68,84 Sek.
  3. Lennert Hauschild, I.Wellie R 58 / 68,88 Sek.

Zwei-Phasen-Springen Kl. M** (1,30 m) – 1. Abteilung

  1. Marcel Buchheim, Claire de lune 33 / 34,64 Sek.
  2. Christof Kauert, Stallone 36 / 36,50 Sek.
  3. Annina Nordström, Baloutina HB / 36,62 Sek.

Zwei-Phasen-Springen Kl. M** (1,30 m) – 2. Abteilung

  1. Stephan Dubsky, Pedro 1144 / 36,30 Sek.
  2. Sven Gero Hünicke, Vogelvau / 36,30 Sek.
  3. Christof Kauert, Dieter K 3 / 37,44 Sek.

Zwei-Phasen-Springen Kl. S* (1,40 m)

  1. Christof Kauert, Pandoletto / 37,45 Sek.
  2. Annina Nordström, Fuzhou / 38,54 Sek.
  3. Lennert Hauschild, Cosma 81 / 39,19 Sek.

Springen Kl. S** m. Stechen (1,40 m)

  1. Christian Hess, Cashflow W / 43,97 Sek.
  2. Stephan Dubsky, Pedro 1144 / 44,16 Sek.
  3. Jörg Möller, Quick Jumper 5 / 44,70 Sek.

Großer Preis – Springen Kl. S** m. Stechen (1,45 m)

  1. Rene Dittmer, Cavallina 13 / 40,62 Sek.
  2. Lasse Nölting, Chattanooga EP / 42,41 Sek.
  3. Carsten Biermann, Suncelina / 43,18 Sek.




Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Archiv Berichte:

Sieg für Jens Wawrauschek im 3*-Springen von Westergellersen

08.08.2021 Der Wettergott meinte es gut mit den Reitern, als das Hauptspringen am Sonntag Nachmittag startete. Nach vielen Regenfällen über das gesamte Wochenende, blieb es am Schluss trocken auf dem Turnierplatz. Es wurde auf dem Gelände in Westergellersen ein S***-Springen mit Stechen ausgetragen. 35 Paare waren angetreten und acht konnten den Umlauf fehlerfrei beenden.

Jens Heine hatte sich gleich mit zwei Pferden für das Stechen qualifiziert. Als erster Starter kam er mit Chabalou 2 in die Bahn. Leider lief es nicht so rund wie im Umlauf. Sie kassierten eine Verweigerung und kamen am Ende auf 15 Fehler. Annika Ebert mit Chacco-Charlie beendete ihren Ritt mit 12 Fehlern. Danach wurde eine kurze Pause eingelegt, da Jens Heine sein zweites Pferd vorbereiten musste. Die Wartezeit lohnte sich für die Zuschauer: Heine blieb mit Chaboffi fehlerfrei.

Steffen Engfer auf Dapardie legte mehr Tempo vor und ging in Führung, musste sie im Anschluss aber sofort wieder abgeben, da Brit Haselhoff mit Katniss auf der letzten Linie noch mal zulegte und schneller war.

Das Pferd Quincy 200 von Christin Wascher verweigerte am zweiten Sprung, danach brauchte das Paar ein wenig Zeit um wieder in einem vernünftigen Rhythmus vorwärts zu kommen. Christin ritt den Parcours in Ruhe zu Ende.

Sehr souverän zeigten sich Simon Heineke und Chairman 20. Das eingespielte Paar ist derzeit in einer guten Form und kam flüssig durch den Parcours. Sie hielten ihr schnelles Grundtempo die ganze Zeit und holten noch mal zwei Sekunden mehr raus als Brit Haselhoff.

Für den Schlussreiter Jens Wawrauschek hieß es alles oder nichts und er galoppierte auf Classic 48 mit etwas mehr Risiko durch den Parcours, so dass er am Ende fast noch eine Sekunde schneller war als Heinek und den Sieg im S***-Springen in Westergellersen holte.

Ergebnisse:

  1. Jens Wawrauschek, Classic 48 / 40,14 Sek.
  2. Simon Heineke, Chairman 20 / 40,94 Sek.
  3. Steffen Engfer, Dapardie / 42,18 Sek.

Kai Rüder gewinnt S***-Springen 2018

22.04.2018 Es war ein großes Starterfeld an diesem Wochenende beim Springturnier in Luhmühlen. 55 qualifizierte Paare starteten am Sonntag in das Drei-Sterne-Springen mit Stechen. Am Ende waren sechs Paare fehlerfrei geblieben. Jörg Peper hatte auf seinen Start mit Caspari 29 in der zweiten Runde verzichtet.

IMG_8811 Kai Rueder u. Cross Keys (Hamburg 2017)
IMG_8811 Kai Rueder u. Cross Keys (Hamburg 2017)

Janne-Friederike Meyer und Bali 32 kamen im Stechen mit einem Abwurf ins Ziel. Christian Hess und Claron CR waren schnell, fehlerfrei und legten eine gute Zeit vor. Rasmus Lüneburg und Corniola 2 hatten am Ende acht Fehler auf der Uhr stehen.

Bei Inga Czwalina und Cezanne 48 blieben alle Stangen liegen, jedoch reichte die Zeit nicht für eine neue Führung. Schlussreiter Kai Rüder zeigte mit Cross Keys, dass es noch schneller ging und holte sich den Sieg beim 3*-Springturnier Luhmühlen 2018.

Ergebnisse:

  1. Kai Rüder, Cross Keys / 40,65 Sek.
  2. Christian Hess, Claron CR / 41,60 Sek.
  3. Inga Czwalina, Cezanne 48 / 43,47 Sek.
  4. Janne-Friederike Meyer-Zimmermann, Bali 32 / 43,72 Sek. / 4 F.
  5. Rasmus Lüneburg, Corniole 2 / 45,49 Sek. / 8 F.

Übersicht Sieger

Großer Preis:

© Reiterzeit.de