Scott Brash

Scott Brash, geb. am 23.11.1985, in Peebles, Schottland gehört zu den Top-Reitern aus England. 2012 war Brash bei den Olympischen Spielen in London dabei und wurde mit dem Team Gold-Gewinner. In der Einzelwertung kam er auf Platz 5. Lange war er Dauergast auf Platz 1 der Weltrangliste.

News in Reiterzeit.de:

Übersicht

 

Sieg im 1,45 m Springen sowie im Grand Prix der MET Tour II – Zweite Woche

18.02.2018 Im 1,45 m Springen mit Stechen der MET Tour Woche 3 konnte sich der Brite den Sieg mit Hello Mr. President sichern. Sie benötigten 32,73 Sekunden ins Ziel. Auf Platz Zwei kam Conor Swail mit Domino van de Valhoeve (32,96 Sek.).

Im Grand Prix wurde das Paar ebenfalls Sieger. Im Stechen waren sie mit 35,48 Sekunden schneller als Julien Epaillard mit Instit de Jucaso (35,56 Sek.).


IMG_2902 Scott Brash u. Hello Mr. President (Aachen 2016)
IMG_2902 Scott Brash u. Hello Mr. President (Archivbild)



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

Neues Nachwuchspferd Jerenmias van het Hulstenhof

18.02.2018 Der britische Springreiter hat in Kronenberg ein Pferd gesehen, das ihm gefiel, und nachdem er es einige Zeit beobachtet hatte, probierte er es aus. Nun ist der neunjährige Wallach Jerenmias van het Hulstenhof bei Brash auf der Anlage eingezogen. Scott setzt große Hoffnung in das Pferd.

Quelle: World of Showjumping

Grand Prix Sieg der MET Tour – Woche 2

27.01.2018 Auch in der zweiten Woche siegte der Brite mit Hello Mr. President im Grand Prix der MET Tour. Er war über eine Sekunde schneller (43,22 Sek.) als Nicolas Deseuzes mit Quilane de Lezeaux, die in 44,67 Sekunden im Ziel waren und Zweite wurden. Auf den dritten Platz kam Olivier Robert mit Eros (44,69 Sek.). Insgesamt hatten es 11 Paare ins Stechen geschafft.

Sieg im Grand Prix der MET Tour 2018 – Woche 1

22.01.2018 Zum Abschluss der ersten MET Tour Woche 2018 siegte Scott mit Hello Mr. President im Großen Preis, ein Springen mit Stechen (1,45 m). Das Paar legte eine sehr schnelle Runde vor (38,75 Sek.). Brash sagte, er wusste immer, dass Hello Mr. President ein tolles Pferd ist, jetzt beweist er es. Seine Hoffnung in die Zukunft mit diesem Pferd ist sehr groß.

Der Brite setzte sich gegen den Iren Conor Swail durch, der mit Domino van de Valhoeve in 39,40 Sekunden auf den zweiten Platz kam. Dritte wurde Valentine Belooussoff mit Calou in 42,69 Sekunden.

Quelle: Pressemitteilung MET Tour

Sieg im 1,45 m Springen bei der Spring MET Tour

18.01.2018 In der ersten Woche der Spring MET Tour in Olivia, Spanien holte sich der Brite einen Sieg in der Großen Tour. Mit Hello Mr. President konnte sich Brash gegen seine Mitstreiter durchsetzen. Das Paar war in 66,04 Sekunden im Ziel. Zweiter wurde Pedro Veniss mit Anaya Ste Hermelle (66,13 Sek.). Marc Bettinger kam mit Incroyable de Muze auf den dritten Platz (67,27 Sek.).

Neuzugang Hello Franklin

21.10.2017 Scott kann zu einem weiteren neuen Pferd „Hello“ sagen. Der sechsjährige Jalisco wurde von seinen Sponsoren Lord Harris und Lady Kirkham gekauft. Zukünftig wird Jalisco jedoch den Namen Hello Franklin tragen. In den Sport eingeführt und ausgebildet wurde Hello Franklin bisher von Emma McGlynn, die stolz ist, dass Scott Brash ihn zukünftig reiten wird.

Emma sagte, dass Kenny (wie er im Stall genannt wurde) im letzten halben Jahr viel gelernt hat und es nun bei ihm „klick“ machte. Viele Leute waren inzwischen auf ihn aufmerksam geworden. Dass Brash den Youngster nun reiten wird, ist ein wahr gewordener Traum für Emma McGlynn.

Quelle: Horse and Hound

Shelby 12 neu im Stall

26.09.2017 Ein achtjähriges Nachwuchspferd ist neu im Stall von Scott Brash. Der Wallach Shelby 12 wurde von seinen Sponsoren Lord und Lady Harris sowie Lord und Lady Kirkham gekauft. Zuletzt ritt ihn Emma Stoker auf 2* Niveau. Vorbesitzer war Townhead Stud, von denen Brash auch Hello Annie hat.

Quelle: Townhead Stud

 

Hello Guv´Nor verkauft an Emma Heise

31.01.2017 Der 12 Jahre alte Wallach Hello Guv´Nor wurde an die 17 Jahre alte US-Nachwuchsreiterin Emma Heise verkauft. Emma Heise trainiert mit Laura Kraut und Nick Skelton. Emma war bisher auf 2*-Niveau erfolgreich und Hello Guv`Nor wird nun ihr erstes Top-Pferd, mit dem sie eventuell bei der Global Champions League starten wird. Heise ist Teil des Rome Gladiators Team.

Quelle: NoelleFloyd

Hello Sanctos zurück im Parcours

27.01.2017 Hello Sanctos ist nach seiner Verletzung im Jahr 2016 wieder zurück im Springsport. Er wurde bei einem kleinen Turnier in Kronenberg eingesetzt. Anschließend geht es zur Sunshine Tour nach Olivia, Spanien.

Quelle: WorldofShowjumping

Everest neu im Stall

13.01.2017 Ein neues talentiertes Nachwuchspferd wurde von Lord und Lady Harris sowie Lord und Lady Kirkham für den Springreiter gekauft: Everest, ein achtjähriger Hengst, der Bronze bei den „World Breeding Jumping Championships“ 2016 in Lanaken (f. Siebenjährige) gewinnen konnte. Im Dezember wurde Everest von Nick Skelton und Laura Kraut dem Stall Hendrix abgekauft. Nun ging er an die Sponsoren von Scott Brash, wie der Stall Hendrix auf seiner Webseite mitteilte.

Quelle: Stal Hendrix

Kein Start in Rio?

29.06.2016 Die British Showjumping meldet, dass Scott Brash nicht in Rio starten wird. Seine Pferde Hello Sanctos und Hello M´Lady haben sich zu Saisonbeginn kleinere Verletzungen zugezogen. Beide Pferde sind zwar im Training, aber noch nicht so weit, dass sie in Rio starten könnten. Somit wird es wahrscheinlich für den britischen Springreiter keinen Start bei Olympia geben.

Quelle: British Showjumping

Keine Championate mehr für Hello Sanctos?

04.03.2016 Hello Sanctos wird wohl nach den Olympischen Spielen keine großen Championate mehr gehen, wie seine Besitzer Lord und Lady Harris und Lady Kirkham in einem Interview der H&H mitgeteilt haben. Sanctos ist inzwischen 14 Jahre alt, und er soll nicht bis zu seinem Tod Springen gehen. „Für alles, was er bisher erreicht hat, schuldet er uns nichts … selbst wenn er keinen Cent mehr für uns gewinnt, wird es keine Rolle mehr spielen“, sagte Lord Harris. Dem Springreiter stehen bereits einige andere Pferde der Besitzer zur Verfügung, die sich sehr gut entwickeln: z. B. Hello Forever, Hello M´Lady und natürlich Ursula XII. Eines der hoffnungsvollen Zukunftspferde ist der siebenjährige Hello Mr. President.

Derzeit ist das eingespielte Team Brash und Sanctos nach einer zweimonatigen Pause bei der Sunshine Tour am Start; dort geht Sanctos Springprüfungen bis 1,45 m.

Comme D’Apu Junior EEZ neu im Stall

06.07.2015 Comme D’Apu Junior EEZ, ist der Name eines sechsjährigen Wallachs, den Scott Brash sich in Belgien ausgesucht hat und der nun seine Box in England beziehen durfte. Mit dem neuen Stall kam auch ein neuer Name für das Pferd: Hello Mister President.

Der Wallach wurde zuvor von Olivier Seyhnhaeve in Youngster Prüfungen vorgestellt und Brash war so beeindruckt von ihm, dass er Comme D’Apu Junior EEZ ausprobieren wollte. Warten wir ab, wann wir das neue Paar im Parcours sehen werden.

 

31.05.2015: Sieg im Rolex Grand Prix und damit Geschichte geschrieben. … zum Bericht

IMG_8421 Scott Brash u. Hello Sanctos (Hamburg 2015)
IMG_8421 Scott Brash u. Hello Sanctos (Archivbild: Hamburg 2015)

Neuzugänge: Hello M´Lord und Hello Forever

Feb. 2015: Am vergangenen Wochenende ist Scott bei einem nationalen Turnier in Aintree, Großbritannien mit zwei neuen Pferden am Start gewesen. Hello M´Lord, ein achtjähriger Hengst der im letzten Sommer gekauft wurde und Hello Forever, ein neunjähriger Wallach. Hello Forever ging vorher unter dem Sattel von Stuart Harvey. Der Wallach Hello Forever wurde von Lord und Lady Harris sowie Lord und Lady Kirkham gekauft.

Hello Sunshine verkauft

Jan. 2015: Hello Sunshine ist an den belgischen Springreiter Jos Verlooy verkauft worden. Dieser ist mit dem neunjährigen Wallach am Wochenende auf dem Azelhof gestartet.

IMG_2887 Scott Brash u. Hello Sunshine (Hamburg 2014)
IMG_2887 Scott Brash u. Hello Sunshine (Hamburg 2014)

Neues Hoffungspferd Flintstone de Tiji/Hello Guv´nor´

Dez. 2014: Neues hoffnungsvolles Pferd im Stall – der neun Jahre alte Flintstone de Tiji – der nun Hello Guv´nor´ heißen wird. Der BWP Hengst wurde von dem irischen Springreiter Hayley Dunne auf 4-Sterne-Niveau gebracht. Ausprobiert hat Brash ihn bereits in Glasgow und da war wohl sofort klar, dass er zu ihm passt.