Breitenburger Reitertage

Das Schloss Breitenburg ist die Kulisse für die Breitenburger Reitertage. Veranstaltet wird das Turnier auf dem Gelände von Breido Graf zu Rantzau.

Interesse an weiteren regionalen Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite regional

Interesse an weiteren internationalen Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite international

Übersicht:

Übersicht der Sieger

Springen Ergebnisse

Bilder

  • 2021: Bilder zum Stechen d. Youngster u. das S**-Springen hier.
  • 2019: Bilder zur Mittleren Tour findet Ihr hier.
  • 2019: Bilder zur Großen Tour findet Ihr hier.
  • 2018: Bilder zum S-Springen am Sonntag findet Ihr hier.
  • 2017: Die Bilder zum Turnier findet Ihr hier.
25.05. – 27.06.2021

Ergebnisse Springen

Youngster Springen Kl. M* n. Fehlern u. Zeit – 1. Abteilung

  1. Hans-Jörn Ottens, Julienas / 59,78 Sek.
  2. Nora Schmidt, Caleya 4 / 62,67 Sek.
  3. Hendrik Meyer, Toronto 58 / 63,54 Sek.

Youngster Springen Kl. M* n. Fehlern u. Zeit – 2. Abteilung

  1. Thomas Voß, Toulonia 3 / 61,80 Sek.
  2. Hans-Jörn Ottens, Cenzo Cendo / 62,78 Sek.
  3. Jordi Sander, Ria MF / 63,88 Sek.

Youngster Springen Kl. M** n. Fehlern u. Zeit – 1. Abteilung

  1. Hannes Ahlmann, Calistero / 65,62 Sek.
  2. Hannes Ahlmann, Carlton SR / 66,49 Sek.
  3. Nora Schmidt, Caleya 4 / 67,55 Sek.

Youngster Springen Kl. M** n. Fehlern u. Zeit – 2. Abteilung

  1. Rolf-Göran Bengtsson, Lyjanair / 65,75 Sek.
  2. Antonia-Selina Brinkop, Caperita / 66,83 Sek.
  3. Christian Hess, Coldplay CR / 68,25 Sek.

Springen Kl. S* n. Fehlern u. Zeit

  1. Tom Tarver-Priebe, Popeye 95 / 57,39 Sek.
  2. Hans-Jörn Ottens, Casablanca H 2 / 58,52 Sek.
  3. Gordon Paulsen, Connor 37 / 59,01 Sek.

Youngster Springen Kl. S* m. Stechen

  1. Philip Rüping, Miss Chacco PS / 38,12 Sek.
  2. Antonia-Selina Brinkop, Caperita / 39,21 Sek.
  3. Massimo Bonomi, Del´Arko d´Henvet / 39,73 Sek.

Springen Kl. S** m. Stechen

  1. Janne-Friederike Meyer-Zimmermann, Messi van´t Ruytershof / 39,67 Sek.
  2. Philip Rüping, Casallco / 40,12 Sek.
  3. Andreas Ripke, Charly Brown B / 43,03 Sek.
  4. Rolf-Göran Bengtsson, Zuccero 5 / 40,71 Sek. / 4 F.
  5. Hannes Ahlmann, Lion Cor / 45,72 Sek. / 4 F.




Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Archiv Berichte:

Tim Rieskamp-Gödeking gewinnt Qualifikation Mittlere Tour

29.06.2019 Die Qualifikationsprüfung zur Mittleren Tour konnte der Gastreiter aus Westfalen gewinnen. Tim Rieskamp-Gödeking war extra angereist und gewann mit Chico Bonito das S*-Springen nach Fehlern und Zeit.

IMG_3580 Tim Rieskamp-Gödeking u. Chico Bonito (Breitenburg 2019)

Das Starterfeld war groß; 67 Paare wollten die schnellste Runde abliefern. Eine erste Top-Zeit lieferte relativ früh Philip Loven mit Zatascha N ab.

Es dauerte lange bis eine neue Bestzeit auf der Anzeige erschien. Tim Markus und Calinero 7 toppten schließlich die Zeit von Loven. Tim Markus hatte mit seinem Pferd enge Wendungen gewählt und konnte so über eine Sekunde mehr rausholen.

Aber der Profireiter aus Westfalen gab ebenfalls alles, und so holte sich Tim Rieskamp-Gödeking mit Chico Bonito den Sieg. Das Paar war sehr schnell und flüssig durch den Breitenburger Parcours gekommen und sparte nochmal über zwei Sekunden auf die letzte Bestzeit ein. Die nachfolgenden Paare hatten keine Chance diese Zeit zu unterbieten.

Bevor es zur Siegerehrung kam, wurde durchgesagt, dass die Siegerdecke verschwunden war. Sie fand sich kurz darauf jedoch wieder an und der Sieger konnte gefeiert werden.

Ergebnisse:

  1. Tim Rieskamp-Gödeking, Chico Bonito / 64,53 Sek.
  2. Tim Markus, Calinero 7 / 66,87 Sek.
  3. Philip Loven, Zatascha N / 68,15 Sek.
  4. Peter Jakob Thomsen, Cera 75 / 68,48 Sek.
  5. Mascha Krause, D´accord 68 / 68,70 Sek.
IMG_3842 Tim Rieskamp-Gödeking u. Chico Bonito (Breitenburg 2019)

Lars Bak Andersen siegt in der Qualifikation Große Tour

29.06.2019 Das zweite schwere Springen am Samstag war ein S**-Springen nach Fehlern und Zeit und die Qualifikation für den Großen Preis am Sonntag.

Lars Bak Andersen und 3Q Qira zeigten eine rasante Runde und siegten am Samstagabend in Breitenburg. Sie hatten Jörg Naeve und Be Aperle VA hinter sich gelassen, die vorher nur einen Hauch langsamer waren. Besonders zum Schluss der Prüfung wurde es heißer und das Tempo höher.

IMG_4115 Lars Bak Andersen u. 3Q Qira (Breitenburg 2019)

Auf den dritten Platz kam Christian Hess, der mit Qienna 3 das Springen eröffnet hatte. Hess war bewusst, dass ihm ein starkes Feld folgen würde und legte sofort eine gute Zeit vor.

Den vierten Platz teilten sich schließlich Björn Behrend auf Clooney 93 und Lisse Lüneburg mit Alina 440.

Ergebnisse:

  1. Lars Bak Andersen, 3Q Qira / 63,98 Sek.
  2. Jörg Naeve, Be Aperle VA / 64,08 Sek.
  3. Christian Hess, Qienna 3 / 65,51 Sek.
  4. Björn Behrend, Clooney 93 / 66,28 Sek.
    Nisse Lüneburg, Alina 440 / 66,28 Sek.
IMG_4152 Lars Bak Andersen u. 3Q Qira (Breitenburg 2019)

Nisse Lüneburg gewinnt Großen Preis von Breitenburg 2019

30.06.2019 Sechs Paare waren fehlerfrei geblieben und starteten im S***-Stechen um den Großen Preis von Breitenburg.

Tim Rieskamp-Gödeking und Sleeta legten fehlerfrei vor. Im Anschluss setzte sich Lars Bak Andersen mit 3Q Qalisya vor sie und holte drei Sekunden mehr raus.

IMG_4110 Nisse Lüneburg u. Alina 440 (Breitenburg 2019)

Mylen Kruse auf Fortuna 451 und Jonte Hansen mit Carreras 12 blieben ebenfalls fehlerfrei, kamen an die Bestzeit jedoch nicht ran.

Mit einem Hauch Vorsprung ging Nisse Lüneburg in Führung. Er war mit Alina 440 flüssig und wendig durch den Parcours gekommen, so dass es zum Sieg im Großen Preis bei den Breitenburger Reitertagen reichte.

Lars Bak Andersen war noch mit seinem zweiten Pferd 3Q Qira dabei, kassierte allerdings einen Abwurf.

Ergebnisse:

  1. Nisse Lüneburg, Alina 440 / 42,14 Sek.
  2. Lars Bak Andersen, 3Q Qalisya / 42,55 Sek.
  3. Jonte Hansen, Carreras 12 / 44,48 Sek.
  4. Mylen Kruse, Fortuna 451 / 45,24 Sek.
  5. Tim Rieskamp-Gödeking, Sleeta / 45,78 Sek.
  6. Lars Bak Andersen, 3Q Qira / 44,66 Sek. / 4 F.

Philipp Schulze fegt zum Sieg im S*-Springen 2018

24.06.2018 Das Hauptspringen der Breitenburger Reitertage am Sonntagnachmittag war in diesem Jahr ein S*-Springen mit Stechen.

IMG_0623 Dirk Ahlmann u. Cascadello (Breitenburg 2018)
IMG_0623 Dirk Ahlmann u. Cascadello (Breitenburg 2018)

Vor gut besuchtem Hause mit bedecktem, aber trockenen Himmel wurde die letzte Prüfung des Wochenendes ausgetragen. 12 Paare waren nach dem Umlauf fehlerfrei und kamen ins Stechen. Eine kurze Schrecksekunde gab es, als Hanna Seemann mit Bergalotte im Umlauf nicht passend über einen Sprung kam und stürzte. Die Reiterin stand sofort wieder auf ihren Füßen und ihr Pferd wurde am Ausritt von Philip Loven eingefangen, als es schnell die Bahn verlassen wollte. Beiden war zum Glück nichts passiert.

Rasantes Stechen

Das Stechen wurde mit einer guten fehlerfreien Runde von Takashi Hasse Shibayama und Canstakko eröffnet. Peter Garbella und Epke 4 zeigten etwas mehr Tempo und gingen kurzzeitig in Führung. Marleen Mary-Ann Hackbarth und Acariya folgten, waren jedoch knapp eine Sekunde langsamer.

IMG_0517 Philip Loven u. Zatascha N (Breitenburg 2018)
IMG_0517 Philip Loven u. Zatascha N (Breitenburg 2018)

Mit viel Schwung und tollen Wendungen kam Dirk Ahlmann flüssig durch den Parcours. Er holte mit Cascadello eine tolle Zeit und machte es den nachfolgenden Starterpaaren schwer, ihm die Spitzenposition abzunehmen.

Fast hätte Hannes Ahlmann mit Sunsalve seinem Vater die Bestzeit streitig gemacht, aber er kam in einer Wendung mit Sunsalve zu flach über einen Steilsprung und kassierte 4 Fehler. Es wäre die schnellste Zeit im Stechen geworden. Knapp hinter Dirk Ahlmann reihte sich Philip Loven ein, der mit Zatascha N die Zeit zu toppen versuchte.

Schulze erfolgeich in Breitenburg

Einen fantastischen Ritt zeigte schließlich Philipp Schulze mit Sanibel Island 5. Das Paar fegte durch den Parcours mit perfekten Wendungen und einer Zeit, die für den Sieg reichte.

Am Schluss gewann Philipp Schulze nicht nur das S*-Springen am Sonntag, sondern wurde auch noch der erfolgreichste Reiter des Wochenendes der Breitenburger Reitertage 2018.

IMG_0684 Philipp Schulze u. Sanibel Island 5 (Breitenburg 2018)
IMG_0684 Philipp Schulze u. Sanibel Island 5 (Breitenburg 2018)

Ergebnisse:

  1. Philipp Schulze, Sanibel Island 5 / 35,99 Sek.
  2. Dirk Ahlmann, Cascadello / 36,52 Sek.
  3. Philip Loven, Zatascha N / 36,96 Sek.
  4. Peter Garbella, Epke 4 / 37,95 Sek.
  5. Marleen Mary-Ann Hackbarth, Acariya / 38,93 Sek.

Inga Czwalina und Angelos Touloupis siegen im Zeitspringen am Samstag

17.06.2017 Nachdem der Freitag noch verregnet war, gab es am Samstag nur einzelne Wolken, die sich vor die Sonne schoben, als das Zeitspringen Kl. S* ausgetragen wurde. Ein großes Starterfeld von 68 Starterpaaren ritt um den Sieg.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl wurde in zwei Abteilungen gewertet. Inga Czwalina war mit Armata 2 recht früh am Start und konnte ihre Führung fast die ganze Zeit halten. Sie hatte eine sehr gute Zeit vorgelegt. Philipp Battermann und Claristo waren nah dran, mussten sich allerdings vorläufig mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

IMG_3221 Inga Czwalina u. Armata 2 (Breitenburg 2017)
IMG_3221 Inga Czwalina u. Armata 2 (Breitenburg 2017)

Da einige Reiter mit zwei Pferden am Start waren, kam auch Inga Czwalina noch einmal. Diesmal hatte sie ihre Cuba Libre 43 gesattelt und hätte fast ihre eigene Zeit geschlagen. Sie war jedoch schneller als Philipp Battermann und so konnte sie den ersten und zweiten Platz belegen.

In der zweiten Abteilung gehörte der Sieg Angelos Touloupis mit Coco Chanell 15. Er hatte ebenso eine Top-Zeit vorgelegt, die ihm den Sieg brachte. Knapp auf den zweiten Platz kam Philipp Schulze mit Chacomo 31. Alessa Hennings und Lukas 851 wurden somit zwei Plätze nach hinten geschoben.

Ergebnisse 1. Abteilung:

  1. Inga Czwalina, Armata 2 / 59,82 Sek.
  2. Inga Czwalina, Cuba Libre 43 / 60,06 Sek.
  3. Philipp Battermann, Claristo / 61,14 Sek.
  4. Carsten-Otto Nagel, L´Esperance 2 / 62,34 Sek.
  5. Mathias Noerheden Johansen, Quitana 11 / 62,51 Sek.

Ergebnisse 2. Abteilung:

  1. Angelos Touloupis, Coco Chanell 15 / 60,01 Sek.
  2. Philipp Schulze, Chacomo 31 / 60,37 Sek.
  3. Alessan Hennings, Lukas 851 / 61,14 Sek.
  4. Mascha Krause, D´accord 68 / 62,45 Sek.
  5. Rolf-Göran Bengtsson, Ermindo W / 62,55 Sek.
IMG_3923 Angelos Touloupis u. Coco Chanell 15 (Breitenburg 2017)
IMG_3923 Angelos Touloupis u. Coco Chanell 15 (Breitenburg 2017)

Heimsieg für Rolf-Göran Bengtsson im 3* Hauptspringen am Sonntag

18.06.2017 Ein volles Haus bei den Breitenburger Reitertagen fieberte bei hohen sommerlichen Temperaturen mit den Reitern im Hauptspringen am Sonntag. Das 3* Springen mit Stechen war der Abschluss des Wochenendes, sozusagen der Große Preis. Ein gutes gemischtes Feld hatte sich einen Startplatz im Umlauf gesichert und 11 Paare davon blieben fehlerfrei.

IMG_4118 Rolf-Göran Bengtsson u. Crunch 3 (Breitenburg 2017)
IMG_4118 Rolf-Göran Bengtsson u. Crunch 3 (Breitenburg 2017)

Jennifer Fogh Pedersen und Canstakko starteten als erstes und lieferten eine gute fehlerfreie Runde ab. Ihnen folgten Miriam Schneider und Cartagena 17, die mehr Tempo vorlegten und zwei Sekunden rausholten.

Auf volles Risiko setzte Rolf-Göran Bengtsson mit seinem Holsteiner Verbandshengst Crunch 3. Er schaffte enge Wendungen und ritt auf den langen Wegen mit vollem Galopp. Crunch machte sehr gut mit und sie holten nochmal mehr als eine Sekunde raus.

Cassandra Orschel und Acanthya mischten sich mit ihrer fehlerfreien Runde unter die besten Ritte. Allerdings zeigte sich auch das neue Paar Carsten-Otto Nagel und Chairman 20 (der vorher von Niclas Aromaa geritten wurde) schon als gute Einheit und war einen Hauch schneller als Orschel.

Rolf-Göran Bengtsson holte sich mit Crunch den Heimsieg in Breitenburg und ließ sich vom Publikum auf der Ehrenrunde feiern.

Den Sonderpreis für den erfolgreichsten Reiter des Wochenendes bekam Thorsten Wittenberg.

IMG_4507 Thorsten Wittenberg u. Ce Vier (Breitenburg 2017)
IMG_4507 Thorsten Wittenberg u. Ce Vier (Breitenburg 2017)

Ergebnisse:

  1. Rolf-Göran Bengtsson, Crunch 3 / 39,64 Sek.
  2. Miriam Schneider, Cartagena 17 / 41,16 Sek.
  3. Carsten-Otto Nagel, Chairman 20 / 41,48 Sek.
  4. Cassandra Orschel, Acanthya / 41,70 Sek.
  5. Jennifer Fogh Pedersen, Canstakko / 43,24 Sek.
IMG_4494 Rolf-Göran Bengtsson u. Crunch 3 (Breitenburg 2017)
IMG_4494 Rolf-Göran Bengtsson u. Crunch 3 (Breitenburg 2017)

Übersicht Sieger

Sieger Springen

S* / S***-Springen

  • 2021: 2*-Springen: Janne-Friederike Meyer-Zimmermann, Messi van´t Ruytershof
  • 2020: 1*-Springen: Christian Hess, Quality Time 7
  • 2019: 3*-Springen: Nisse Lüneburg, Alina 440
  • 2018: 1*-Springen: Philipp Schulze, Sanibel Island 5
  • 2017: 3*-Springen: Rolf-Göran Bengtsson, Crunch 3
  • 2016: 1*-Springen: Lars Bak Andersen, Wicona 5

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren