Europameisterschaften Reiten 2023 – Springreiten und Dressur – Mailand und Riesenbeck

Springen, Dressur – Europameisterschaften – European Championships 2023

Die Europameisterschaften im Springreiten finden Anfang September 2023 in Mailand, Italien statt. Die Dressur wird mit der Para-Dressur in Riesenbeck veranstaltet. Ein Termin steht noch nicht fest, wahrscheinlich wird die Dressur im August ausgetragen.

Wer wird sich für die Meisterschaften qualifizieren? Was gibt es für Neuigkeiten bis dahin? Wir werden die aktuellen News für Euch zusammentragen.


News:

Hier findet Ihr alle News zum Springreiten

Hier findet Ihr alle News zur Dressur

Hier die Allgemeinen News

Ergebnisse folgen hier:

Springen

Dressur


Springreiten

Aktuelle News folgen…

Dressur

Aktuelle News folgen…

Allgemeine News

Riesenbeck für die Dressurreiter

21.10.2021 Riesenbeck International hat den Zuschlag für die Austragung der Europameisterschaften in der Dressur und Para-Dressur 2023 bekommen. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir eine weitere Europameisterschaft in Riesenbeck ausrichten dürfen“, sagte Beerbaum. „Die Idee, sich für diese Meisterschaft zu bewerben, kam von meinem Partner in der Global Equestrian Group, Andreas Helgstrand, der – selbst ein erfolgreicher Dressurreiter – das Potenzial der Anlage auch für seine Disziplin herausstellen möchte.“ Die FEI war von der Ausrichtung der Springreiter-EM 2021 so begeistert, dass sie den Zuschlag gerne wieder nach Riesenbeck gegeben haben. Wann die Dressur ausgetragen wird steht noch nicht fest, dazu wird die FEI noch einen Termin bekanntgeben.

Quelle: Pressemitteilung Riesenbeck International / Pressebüro Susanne Strübel




Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Mailand für die Springreiter

06.09.2021 Die Europameisterschaften 2023 im Springreiten finden Anfang September 2023 (das genaue Datum folgt sobald es vom FEI-Generalsekretär genehmigt ist) in Mailand auf der „SNAI San Siro Rennbahn“ statt. Der Platz ist nah am Zentrum von Mailand gelegen und ist eine der renommiertesten und modernsten Pferderennbahnen der Welt. Die Entscheidung für Mailand fiel bei einer Telefonkonferenz der FEI am 23. August 2021.

Bevor die EM nach Mailand vergeben wurde, haben die Italiener die Rennbahn-Anlage renoviert. Zu den 8.000 Sitzplätzen kommen weitere provisorische 10.000 Plätze für die EM dazu. Bereits 2021 wurden hier Springturniere ausgetragen und 2022 sind weitere bis zu Vier-Sterne-Turniere geplant. Die Anlage ist nun ein erstklassiger Veranstaltungsort und ein Mehrzweck-Reitzentrum. Ein erster Erfolg war z. B. im Juli 2021 der Milano San Siro Jumping Cup, ein 3*-Springturnier bei dem Carla Cimolai mit Berlino Z den Großen Preis gewinnen konnte.

Simone Perillo Generalsekretärin der FISE (Italienische Reiterliche Vereinigung) sagte, dass sie sich sehr freuen, dass diese wichtige Meisterschaft in Mailand stattfindet. Es ist die Heimat der einzigartigen Rennbahn SNAI San Siro und Zentrum für Pferdeliebhaber. Aufgrund der Tradition und Moderne ist es der perfekte Rahmen für die besten europäischen Partnerschaften im Pferdesport. Die Europameisterschaft wird einen nachhaltigen Einfluss auf die gesamte Region haben. Die FISE wird eng mit den Veranstaltern und der FEI zusammenarbeiten. Die Europameisterschaft soll eine unvergessliche Veranstaltung für den Sport werden.

Dass Mailand die Europameisterschaft im Springreiten 2022 austragen wird, freut die FEI sehr, sagte der FEI-Direktor Springen, Marco Fausté. Das Organisationskomitee ist eine sehr fokussierte Gruppe von Menschen, die entschlossen sind, die beste Ausgabe der Europameisterschaft im Springen aller Zeiten zu veranstalten. Die FEI freut sich auf eine enge Zusammenarbeit bei der Durchführung dieser prestigeträchtigen Veranstaltung, die nur wenige hundert Meter vom berühmten Fußballstadion San Siro entfernt, im Hippodrom San Siro, stattfinden wird.

Quelle: FEI

Ergebnisse Springen

Ergebnisse folgen…

Ergebnisse Dressur

Ergebnisse folgen…

Europameisterschaften: 2013, 2015, 2017, 2019, 2021, 2023

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de