Henrik von Eckermann gewinnt Hauptprüfung am Freitag in der Tops International Arena

Von Eckermann holt sich den Sieg vor Ehning am ersten Tag des Tops International Arena CSI5*

09.07.2021 Henrik von Eckermann stürmte zu einem entscheidenden Sieg mit einer atemberaubend schnellen Nullrunde in dem heutigen CSI5* Springen nach Fehlern und Zeit (1,50 m), mit dem blitzschnellen Glamour Girl. Marcus Ehning lag auf dem schnellen Hengst Stargold nur 0,05 Sekunden zurück, während Bryan Balsiger und Dubai du Bois Pinchet den letzten Platz auf dem Podium einnahmen.

Nach seinem Sieg sagte von Eckermann: „Glamour Girl war dieses Jahr so konstant, bringt erstaunliche Ergebnisse. Jedes Mal, wenn sie zu einer Show geht, bringt sie etwas mit nach Hause. Sie hat einen unglaublichen Schwung, besonders in einer Arena wie dieser mit fantastischem Boden.“

Stangen fielen, in dem von Uliano Vezzani gebauten, verwinkelten Parcours, als es ein Kampf der Besten in der atemberaubenden Grasarena war. 34 Kombinationen traten in dieser Klasse gegen die Uhr an, wobei 18 Reiter mit einer Nullrunde ins Ziel kamen, was beweist, wie entscheidend die Zeit war.

Als erste gingen Laura Klaphake und Davenport VD in den Parcours. Sie waren in toller Form, bevor beide Teile der Stal Tops Gates fielen und sie mit 8 Fehlern aus dem Wettbewerb ausschieden. Der nächste Starter, Willem Greve und Highway M TN hatten von Anfang an einen Plan. In der Mitte des Parcours machten sie es sich leicht und holten sich den ersten Nullfehlerritt des Tages, um die Uhr in 70,67 Sekunden anzuhalten.

Ludger Beerbuam überwand den Equine America-Zaun mit Leichtigkeit und war nur einen Hauch langsamer als Greve auf der atemberaubenden Schimmelstute Mila, was dem Rest des Feldes die Tür öffnete. Es war dann Bryan Balsiger, der auf Dubai du Bois Pinchet alle Galoppsprünge ausließ, wo es möglich war, um in einer blitzschnellen Zeit von 65,18 Sekunden ins Ziel zu kommen und sich an die Spitze zu setzen.

Obwohl er für seine Schnelligkeit bekannt ist, machten Julien Epaillard und Solero MS ihre Chancen auf den Spitzenplatz heute zunichte, nachdem eine Stange am Liverpooler Oxer auf der langen Seite fiel. Das Herzklopfen ging weiter, als das junge Talent Micheal Pender auf HHS Burnchurch eine phänomenale Runde ritt, aber die letzte Stange fiel und machte die Chancen auf den Sieg zunichte, nachdem es so aussah, als ob sie die Führung übernehmen würden.

Henrik von Eckermann u. Glamour Girl (Valkenswaard) Foto: Tops International Arena

Der Speed-Dämon Henrik von Eckermann stand dann mit der 10-jährigen Glamour Girl im Mittelpunkt des Geschehens. Im flachen Galopp übersprangen sie den zweiten Sprung im Winkel und meinten es offensichtlich ernst. Die Kombination wurde etwas weit, aber Glamour Girl konnte sich aus den Schwierigkeiten befreien und sie legten die Strecke in Höchstgeschwindigkeit zurück, um zwei Sekunden auf die Bestzeit zu sparen und in 63,25 Sekunden ins Ziel zu kommen.

Direkt nach ihm zeigte die deutsche Legende Marcus Ehning auf dem feurigen Hengst Stargold seine ganze Klasse. Sie sprangen vorsichtig und verschwendeten keine Zeit in der Luft und wurden nur dadurch aufgehalten, dass Stargold aufgeregt wurde und zwischen den Sprüngen bockte. Dies erwies sich als kostspielig, da sie sich mit dem zweiten Platz begnügen mussten, nur 0,05 langsamer als von Eckermanns Siegerzeit.

Marlon Módolo Zanotelli brachte seinen talentierten Hengst Grand Slam VDL auf diesen anspruchsvollen Parcours und zog alle Register, um mit einer Nullrunde und einer Zeit von 66,56 Sekunden den vierten Platz zu belegen und sich damit perfekt für den Rest des Wochenendes in den Weltklasse-Wettbewerben vorzubereiten.

Ein enttäuschendes Ergebnis lieferten Simon Delestre und Qopilot Batilly Z und Harrie Smolders mit Bingo du Parc. Die beiden talentierten Paare beendeten den Parcours mit 8 Fehlern und lagen damit am unteren Ende der Rangliste.

Gegen Ende der Prüfung ritt die super konstante Kombination Evelina Tovek und Winnetou de la Hamente Z eine außergewöhnliche Runde vom Start bis zum Ziel und sicherte sich damit einen Platz knapp innerhalb der Top 10.

In den anderen sieben CSI1 und CSI2-Prüfungen, die parallel liefen, waren sieben verschiedene Nationalitäten an der Spitze. Das erste Sommerevent in der wunderschönen Tops International Arena wurde am Freitagmorgen von den Jungen Pferden eröffnet, und es war der deutsche Top-Reiter Marcus Ehning, der mit dem sechsjährigen Hengst Comme Sa Mere eine superschnelle fehlerfreie Runde ritt. Irlands Top-Reiter Darragh Kenny war mit dem neunjährigen Storiall Blue der Schnellste in der 1,45 Meter langen Zweierphase. In der ersten Prüfung des CSI1*, zwei Phasen 1,30/1,35m, gingen 26 Reiter in der Grasarena an den Start, die sich wie immer in einem schönen Zustand befand. Der Belgier Sky Morssinkhof war mit der BWP-Stute Nina vh Scheefkasteel der Schnellste. Die 19-Jährige ritt eine fehlerfreie Runde in 28,85 Sekunden. „Das ist ein sehr guter Start! Nina ist eine echte Kämpferin und will gewinnen. In der Wendung zur Senkrechten denke ich, dass ich die Prüfung gewonnen habe. Ich konnte dort eine kurze Wende machen und der Abstand war gut.“ Valkenswaard ist eine ihrer Lieblingsveranstaltungen: „Ich bin wirklich gerne hier, ich habe hier immer ein super gutes Gefühl.“

Quelle: Pressemitteilung Tops International Arena

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de