Jumping Indoor Maastricht

Turniersport

In Maastricht, Niederlande wird ein 3* Spring- und Dressurturnier ausgetragen. Das Jumping Indoor Maastricht (JIM) ist nach 2 Jahren Pause 2013 wieder an den Start gegangen; mit neuen Organisatoren.

Frank Kempermann ist Organisator des JIM. Kempermann ist auch Vorstand im Aachen-Laurensberger Rennverein e.V., der das CHIO Aachen veranstaltet.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Ergebnisse Springen:

Ergebnisse Dressur:

 

09.11. – 12.11.2017

Ergebnisse Springen

De Limburger Preis – Eröffnungsspringen – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Willem Greve, Carrera / 59,64 Sek.
  2. Eric van der Vleuten, Quivive S Z / 60,30 Sek.
  3. Hendrik-Jan Schuttert, Expensive / 65,10 Sek.
  4. Olivier Philippaerts, H&M Legend of Love / 66,91 Sek.
  5. Karin Martinsen, Cajza Cavat / 67,37 Sek.

Platz 8: Marcus Ehning, Pret a tout / 68,15 Sek.

Roelofsen Horse Trucks Prize – Int. Springen m. Joker (1,40 m)

  1. Wout-Jan van der Schans, Eloma´s Blue SFN / 64,76 Sek. / 1460 Pkt.
  2. Gianni Govoni, Winn Winn / 65,48 Sek. / 1300 Pkt.
  3. Frank Schuttert, Denver de Liebri Z / 64,12 Sek. / 1290 Pkt.
  4. Jur Vrieling, Dallas VDL / 61,62 Sek. / 1220 Pkt.
  5. Aniek Poels, Quick Hamlet / 67,66 Sek. / 1190 Pkt.

Platz 16: Ludger Beerbaum, Chacon / 66,34 Sek. / 860 Pkt.

VDL Groep Preis – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Julien Epaillard, Cristallo A LM / 32,61 Sek.
  2. Manuel Fernandez Saro, Cannavaro 9 / 35,39 Sek.
  3. Frank Schuttert, Chianti´s Champion / 36,73 Sek.
  4. Wilton Porter, Caletto Cabana / 36,50 Sek.
  5. Roelof Bril, Arlando / 37,59 Sek.

Platz 20: Ludger Beerbaum, Cool Down / 71,44 Sek. / 4 F.

Chapeau Preis – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,45 m)

  1. Gerco Schröder, Glock´s Debalia / 55,79 Sek.
  2. Wout-Jan van der Schans, Eloma´s Blue SFN / 56,16 Sek.
  3. Ludger Beerbaum, Chiara / 47,68 Sek.
  4. Rolf-Göran Bengtsson, Yajamila / 57,71 Sek.
  5. Gudrun Patteet, Clintissima van Spalbeek Z / 58,25 Sek.

Van Mossel Automotive Preis – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Bianca Schoenmakers, Daylight / 40,58 Sek.
  2. Gert-Jan Bruggink, Vampire / 40,96 Sek.
  3. Eric van der Vleuten, Wunschkind 19 / 41,42 Sek.
  4. Wilton Porter, Delinquent JX / 42,89 Sek.
  5. José Maria Larocca, Gautcho da Quinta / 46,22 Sek.

Platz 14: Marcus Ehning, Pret a tout / 64,97 Sek. / 4 F. im Umlauf

MECC Preis – Int. Springen m. Zeitakkumulator u. Joker (1,50 m)

  1. Wilton Porter, Cula Lou V / 37,72 Sek. / 44 Pkt.
  2. Bianca Schoenmakers, Dha Dha / 38,08 Sek. / 44 Pkt.
  3. Rolf-Göran Bengtsson, Yajamila / 38,47 Sek. / 44 Pkt.
  4. Frank Schuttert, Denver de Liebri Z / 38,80 Sek. / 44 Pkt.
  5. Wout-Jan van der Schans, All in One L / 39,32 Sek. / 44 Pkt.

Platz 18: Marcus Ehning, Calanda 51,45 Sek. / 44 Pkt.

Longines Trophy – Großer Preis von Maastricht – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Olivier Philippaerts, H&M Legend of Love / 37,93 Sek.
  2. Frank Schuttert, Chianti´s Champion / 38,65 Sek.
  3. Lisa Nooren, VDL Groep Sabech d´Ha / 38,69 Sek.
  4. Kevin Olsmeyer, Dalvaro 2 / 43,35 Sek.
  5. Julien Epaillard, Toupie de la Roque / 38,25 Sek. / 4 F.

Platz 7: Ludger Beerbaum, Cool Down / 38,72 Sek. / 4 F.



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

11.11. – 13.11.2016

Ergebnisse Springen

De Limburger Preis – Eröffnungsspringen – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,40 m)

  1. Timothy Hendrix, Beau Beau / 55,31 Sek.
  2. Jeroen Dubbeldam, Dokyra Fortuna / 59,68 Sek.
  3. Hans-Dieter Dreher, Cim Air / 60,39 Sek.
  4. Wilton Porter, Delinquent JX / 61,03 Sek.
  5. Lucas Porter, Cassina 64 / 63,54 Sek.

Chapeau Preis – Int. Zeitspringen (1,45 m)

  1. Timothy Hendrix, Janou / 54,69 Sek.
  2. Hans-Dieter Dreher, Cim Air / 57,32 Sek.
  3. Sander Geerink, Bentley N. / 57,32 Sek.
  4. Albert Zoer, Dum Drum / 59,30 Sek.
  5. Manuel Fernandez Saro, Dodger of the Lowlands / 61,00 Sek.

Platz 10: Markus Beerbaum, Contina R / 66,24 Sek.

Audi Preis – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Jérome Guery, Papillon Z / 35,14 Sek.
  2. Sander Geerink, Robinson / 36,46 Sek.
  3. Pieter Clemens, Loiza / 37,29 Sek.
  4. Anna Kellnerova, Classic / 37,35 Sek.
  5. Pieter Devos, Haloubet Hitchcock / 35,17 Sek. / 4 F.

Platz 14: Marcus Ehning, Tequila de Lile / 64,58 Sek. / 4 F. im Umlauf

Mecc Preis – Int. Springen m. Zeitakkumulator u. Joker (1,40 – 1,50 m)

  1. Hans-Dieter Dreher, Cim Air / 49,55 Sek. / 65 Pkt.
  2. Jur Vrieling, Carrera VDL / 50,91 Sek. / 65 Pkt.
  3. Nicola Philippaerts, Chilli Willi / 55,11 Sek. / 65 Pkt.
  4. Manuel Fernandez Saro, Extra van Essene / 55,21 Sek. / 65 Pkt.
  5. Sanne Thijssen, Tittut / 44,25 Sek. / 63 Pkt.

Longines Grand Prix of Maastricht – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Nicola Philippaerts, H&M Zilverstar T / 36,58 Sek.
  2. Michael Cristofoletti, Belony / 38,38 Sek.
  3. Wilton Porter, Caletto Cabana / 38,61 Sek.
  4. Jérome Guery, Grand Cru van de Rozenberg / 35,03 Sek. / 4 F.
  5. Lucas Porter, B Once Z / 38,31 Sek. / 4 F.
  6. Hans-Dieter Dreher, Cool and Easy / 38,32 Sek. / 4 F.
IMG_7647 Nicola Philippaerts u. Zilverstar T (Hamburg 2016)
IMG_7647 Nicola Philippaerts u. Zilverstar T (Archivbild: Hamburg 2016)

 

Ergebnisse Dressur

Vian Preis – CDI3* – Grand Prix

  1. Diederik van Silfhout, Arlando N.O.P. / 75,840 %
  2. Hans Peter Minderhoud, Glock´s Flirt / 75,540 %
  3. Isabell Werth, Don Johnson FRH / 75,520 %
  4. Marieke van der Putten, Ambria / 72,920 %
  5. Patrick van der Meer, Zippo / 71,500 %

CDI3* – Grand Prix Special

  1. Isabell Werth, Don Johnson FRH / 75,314 %
  2. Britta Rasche-Merkt, Xerez / 68,804 %
  3. David Engelen, Royal Rubinstein / 64,392 %

Vian Preis – CDI3* – Grand Prix Freestyle

  1. Diederik van Silfhout, Arlando N.O.P. / 80,325 %
  2. Hans Peter Minderhoud, Glock´s Flirt / 78,500 %
  3. Marieke van der Putten, Ambria / 76,875 %
  4. Henriette Andersen, Warlock´s Charm / 73,500 %
  5. Beatrice Buchwald, Daily Pleasure / 72,750 %

 

30.10. – 01.11.2015

Ergebnisse Springen

VDL Groep Preis – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Lauren Hough, Ohlala / 37,17 Sek.
  2. Lisa Nooren, VDL Groep Sabech d´Ha / 39,34 Sek.
  3. Denis Lynch, Zamora / 39,59 Sek.
  4. Jur Vrieling, Zavall VDL / 39,74 Sek.
  5. Marc Houtzager, Sterrehof´s Voltaire / 40,44 Sek.

Audi Preis – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Albert Zoer, Gigolo / 34,64 Sek.
  2. Janika Sprunger, Aris CMS / 36,40 Sek.
  3. Joy Lammers, Winny / 41,10 Sek.
  4. Ruben Romp, Audi´s Teavanta II C Z / 41,18 Sek.
  5. Steve Guerdat, Concetto Son / 37,16 Sek. / 4 F.

Platz 20: Hans-Dieter Dreher, Quiwi Dream / 74,34 Sek. / 4 F.

Hans-Dieter Dreher gewinnt Großen Preis von Maastricht

01.11.2015 Er kam als letzter Starter und ging als Sieger: Hans-Dieter Dreher gewann den Grand Prix Jumping Indoor Maastricht 2015.

Mit Colore drehte Hans-Dieter Dreher am Schluss noch mal kräftig auf und holte sich den Sieg im Großen Preis. Er verwies damit Lauren Hough und Ohlala auf den zweiten Platz, die schneller als Lisa Nooren mit VDL Groep Sabach d´Ha war. Nooren konnte lange die Führung halten.

Jur Vrieling und Carrera VDL waren fehlerfrei, allerdings gut eine Sekunde langsamer als Lisa Nooren, aber ungefähr eine Sekunde schneller als Ruben Romp mit Audi´s Teavanta II C Z.

Ergebnisse:

  1. Hans-Dieter Dreher, Colore / 33,29 Sek.
  2. Lauren Hough, Ohlala / 33,76 Sek.
  3. Lisa Nooren, VDL Groep Sabech d´Ha / 34,35 Sek.
  4. Jur Vrieling, Carrera VDL / 35,38 Sek.
  5. Ruben Romp, Audi´s Teavanta II C Z / 36,39 Sek.
IMG_4303 Hans-Dieter Dreher u. Colore (Aachen 2015)
IMG_4303 Hans-Dieter Dreher u. Colore (Archivbild: Aachen 2015)

Ergebnisse Dressur

Vian Preis – Grand Prix de Dressage

  1. Diederik van Silfhout, Bonzanjo / 73,480 %
  2. Sönke Rothenberger, Favourit / 72,500 %
  3. Patrick van der Meer, Zippo / 72,280 %
  4. Lara Griffith, Rubin al Asad / 69,620 %
  5. Anne Lene Holmen, 68,840 %

Vian Preis – Grand Prix Freestyle

  1. Diederik van Silfhout, Bonzanjo / 76,625 %
  2. Sönke Rothenberger, Favourit / 76,275 %
  3. Patrick van der Meer, Zippo / 75,475 %
  4. Lara Griffith, Rubin al Asad / 73,625 %
  5. Anne Lene Holmen, Rainbow Dancer / 73,400 %

 

29.11. – 01.12.2013

Ergebnisse und News Springen

Timothy Hendrix gewinnt, Lars Nieberg wird Dritter

29.11.2013 Maastricht hat nach zwei Jahren Pause ins Maastricht Congress Center gerufen, um das Hallenturnier wieder aufleben zu lassen.

Im Umlauf konnten 17 Paare ohne Fehler bleiben. Viel Glück hatten Kristaps Neretnieks und sein Pferd Continue. Nach einem Sprung, in der Wendung, überschlug sich das Paar und Continue blieb ein paar Sekunden liegen. Kristaps stand sofort auf und ging zu seinem Pferd. Zum Glück stand Continue dann auch auf und machte einen unversehrten Eindruck. Hoffen wir, dass es ihm gut geht.

Den Start im Stechen machte Maikel van der Vleuten mit VDL Groep Sapphire B. Das Paar beendete seine Runde mit einem Abwurf. Eine erste gute Zeit gab Jessica Kürten mit VDL Zapatero vor.

Tim Hoster und Venturo waren auch gut unterwegs, aber am vorletzten Sprung fiel noch die Stange.

Der Niederländer Sjaak Sleiderink und Zhivago waren nach gut der Hälfte der Teilnehmer die ersten, die Jessica Kürten zeitlich nahe kamen, aber dann fehlte auf dem letzten Stück gut eine halbe Sekunde.

Lacontino und Katharina Offel ritten auf Angriff, aber auch wenn es schnell aussah, die Zeit reichte nicht. Ganz anders war es anschließend bei Timothy Hendrix und Very nice. Das Paar schaffte gute Wendungen, schnellen flüssigen Galopp nach dem Sprung, und übernahm die Führung.

Einen ebenso tollen Ritt zeigte Lars Nieberg mit Leonie W. Das Paar kämpfte bis zur letzten Wendung, wo es noch als erstes Paar überhaupt vor dem letzten Sprung wendete und nicht dahinter, aber es reichte nicht, um sich den Sieg zu holen. Bart Bles und Lord Sandro DDH als letzte Starter waren auch sehr schnell unterwegs, konnten mehr Tempo raus lassen als Nieberg und wurden Zweite.

Timothy Hendrix sicherte sich mit seinem Ritt den Sieg auf Very nice.

Ergebnisse:

  1. Timothy Hendrix, Very nice / 30,98 Sek.
  2. Bart Bles, Lord Sandro DDH / 31,03 Sek.
  3. Lars Nieberg, Leonie W / 31,41 Sek.

L1 Prize – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. John Whitaker, Lord of Arabia / 52,27 Sek.
  2. Jos Lansink, Ensor de Litrange LXII / 59,43 Sek.
  3. Edwina Tops-Alexander, Lintea Tequila / 60,04 Sek.

Bester Deutscher: Marco Kutscher, Chamira auf Platz 20 / 70,55 Sek. / 5 F.

Audi Prize – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Jur Vrieling, Sissi van Schuttershof / 53,88 Sek.
  2. Leon Thijssen, Ulena / 54,36 Sek.
  3. Jos Verlooy, The Pugilist / 54,85 Sek.

Bester Deutscher: Tim Hoster, Zomotti auf Platz 10 / 36,65 Sek. / 4 F.

Maikel van der Vleuten gewinnt Longines Trophy

01.12.2013 Den Großen Preis von Maastricht konnte Maikel van der Vleuten gewinnen. Bestes deutsches Ergebnis schaffte Tim Hoster mit Venturo; 7. Platz.

Im Umlauf dauerte es bis die ersten fehlerfreien Runden kamen. Es hatte schon den Anschein, als wäre der Pacours zu anspruchsvoll gebaut, aber elf Starter bewiesen das Gegenteil.

Die Niederländerin Aniek Poels war mit Popcorn als erstes im Stechen gestartet. Die zweifache Kombination wurde ihr aber zum Verhängnis und zwei Abwürfe standen auf dem Konto.

Maikel van der Vleuten und VDL Groep Verdi (hier in Hamburg 2013)
Maikel van der Vleuten und VDL Groep Verdi (hier in Hamburg 2013)

Als dritter Starter war Lars Nieberg mit Leonie W unterwegs und gab Gas. Er riskierte viel, zeigte sehr gute Wendungen, trieb sie auf den langen Galoppstrecken vorwärts und kam fehlerfrei ins Ziel; vorläufige Führung.

Doch die Führung wurde ihm gleich wieder abgenommen von Jur Vrieling mit Zirocco Blue VDL. Allerdings war das noch nicht das Limit. Eine Top-Zeit jagte die nächste: erst Willem Greve dann Jeroen Dubbeldam…

Unglaublich, aber dann drehte Maikel van der Vleuten mit VDL Groep Sapphire B auf. Die Stute sprang fantastisch mit, das Paar konnte auf der letzten Wendung einen noch kürzeren Weg vor einem Sprung reiten und holte sich die Führung. Maikel war überglücklich und küsste vor Freude sein Pferd.

Simon Delestre versuchte auch die Kampflinie mit Napoli du Ry und konnte sich mit dem längeren Weg auf den zweiten Platz schieben.

Das letzte Paar Primeval Dejavu und Gert-Jan Bruggink konnte auch nicht den kürzeren Weg gehen und damit siegte Maikel van der Vleuten in der Longines Trophy – dem Großen Preis von Maastricht.

Ergebnisse:

  1. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Sapphire B / 36,66 Sek.
  2. Simon Delestre, Napoli du Ry / 37,72 Sek.
  3. Gert-Jan Bruggink, Primeval Dejavu / 38,58 Sek.

Zur Homepage des Veranstalters geht es hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.