Hans-Dieter Dreher

Hans-Dieter Dreher ist Springreiter, der seinen Stall in Eimeldingen hat. Geboren wurde er am 10.02.1972 in Rheinfelden (Baden). Dreher hätte den Reitsport fast an den Nagel gehängt, da er nicht nur „ländliche“ Turniere reiten wollte. Mit Embassy II, Magnus Romeo und Colore hat er zur Zeit (2013) drei Top-Pferde die ihn in den großen Sport gebracht haben. Er gehört inzwischen zum A-Kader. Dreher hat seine Frau mit 18 Jahren kennengelernt und beide haben zwei Söhne miteinander.

IMG_3205 Hans-Dieter Dreher u. Colore (Aachen 2015)
IMG_3205 Hans-Dieter Dreher u. Colore
News in Reiterzeit.de:

Übersicht

 

Quiwi Dream eingeschläfert

13.05.2017 Der Hengst Quiwi Dream musste leider eingeschläfert werden. In der vergangenen Woche verschlechterte sich sein Zustand in einer belgischen Klinik zusehends. Er war an einer Luftsackmykrose erkrankt. Der Hengst wurde bereits künstlich ernährt. Leider kam nun noch eine Lungenentzündung hinzu. Alle Mühen haben nicht geholfen, und da nun auch die Behandlungen nicht mehr anschlugen, wurde Quiwi Dream erlöst.

Quelle: Hofgut Blum, Facebook


 

Colore – Verabschiedung bei den Baden Classics

05.02.2017 Nach der offiziellen Verkündung von Colores Verabschiedung, kam nun noch der feierliche Akt dazu. Colore wurde bei den Baden Classics in Offenburg vor großem Publikum verabschiedet. Für den Hengst gab es eine große Kiste mit Möhren zum Abschied.

Colore aus dem Sport verabschiedet

24.11.2016 Der 14 Jahre alte Hengst Colore ist aus dem Sport verabschiedet worden. Die Verletzung aus St. Moritz ist zwar gut verheilt, aber der Besitzer Paul Bücheler hat sich dazu entschieden, ihn nicht mehr in den Sport zurückkehren zu lassen. Das Risiko, dass Colore sich erneut verletzt, ist einfach zu groß. Der Hengst wird nun in die Zucht gehen.

Quelle: Pferdewoche

Colore ist verletzt

29.08.2016 Beim CSI in St. Moritz hat sich Colore anscheinend stark verletzt. Wie aus der Schweiz berichtet wird, hatte Hansi Dreher beim Absprung am letzten Hindernis ein deutliches Knacken gehört. Er ist sofort abgestiegen und hat einen deutlich lahmenden Colore aus dem Parcours geführt. Ein Sehnenriss kann zum Glück ausgeschlossen werden, wie erste Untersuchungen ergaben. Allerdings muss nun abgewartet werden bis die Schwellung zurückgeht, um weitere Untersuchungen vorzunehmen. Über einen FEI-Steward regte sich der Besitzer Paul Bücheler zu Recht auf. Der Steward verlangte zuerst eine Gamaschenkontrolle, bevor der Tierarzt vor Ort das Pferd untersuchen konnte. Wir wünschen Colore gute Besserung!

Quelle: Pferdewoche

IMG_4303 Hans-Dieter Dreher u. Colore (Aachen 2015)
IMG_4303 Hans-Dieter Dreher u. Colore (Archivbild: Aachen 2015)

 

Adduktoren-Zerrung – Zwangspause

17.02.2016 Eine Adduktoren-Zerrung bringt eine Zwangspause für den Springreiter. Eigentlich wollte er in Hong Kong starten, aber das fällt jetzt flach. In gut zwei Wochen möchte er wieder an den Start gehen.

01.11.2015: Sieg im Großen Preis von Maastricht … zum Artikel

Quiwi Dream und Cosima bleiben

Aug. 2014: Hans-Dieter Dreher kann sich freuen, er behält bis auf weiteres erstmal seine beiden Nachwuchshoffnungen Quiwi Dream und Cosima. Die Familie Blum hat beide Pferde erworben und belässt sie im Stall bei Hansi Dreher.

Aug. 2014: Disqualifikation in London bei der LGCT? … Hier zum Bericht
Mai 2014: Siege im Maimarkt Championat v. Mannheim … Hier zum Bericht

Keine Finalteilnahme Weltcup

*Update 26.03.2014: Finalverzicht (s.u.)* Hans-Dieter Dreher kann sich freuen, wurde er doch noch für das Finale im Weltcup qualifiziert. Allerdings ist nicht klar, ob er auch nach Lyon fahren wird.

Zum Finale nach Lyon, Frankreich kommen nur die besten 18 Reiter. Hans-Dieter Dreher profitiert jetzt davon, dass zwei Reiter ihre Teilnahme abgesagt haben.

Für das Finale würden Embassy II oder Colore zur Verfügung stehen. Mit Embassy II hat Dreher im Moment aber nicht so viel Glück, hier fehlen einfach die fehlerfreien Runden, um sich ganz vorne zu platzieren. Und Colore soll in den engeren Hallen nicht so einfach zu reiten sein.

Hans-Dieter Dreher hier m. Embassy II (in Stuttgart 2013)
Hans-Dieter Dreher hier m. Embassy II (in Stuttgart 2013)

Das dritte Pferd im Bunde wäre eigentlich Magnus Romeo, der ist aber nach einer Verletzungspause noch nicht wieder so weit, dass er bei den schweren Springen antreten kann. In Lyon müssen die Pferde mindestens drei schwere Springen in vier Tagen absolvieren. Da müssen sie topfit sein.

Auch die weitere Planung für das Jahr spielt natürlich eine Rolle. Bald beginnt die Freiluftsaison u. a. mit der Global Champions Tour und Dreher rechnet sich natürlich Chancen auf eine Teilnahme an den Weltreiterspielen in Frankreich aus.

Wenn Hans-Dieter Dreher nach Lyon fährt, ist er der vierte Deutsche. Für das Finale sind auch noch Marcus Ehning mit Cornado (als Führender der Westeuropa-Rangliste), Lars Nieberg mit Leonie W und Christian Ahlmann mit Aragon qualifiziert.

Update – 11.03.2014

Daniel Deusser auch dabei

Mit seiner guten Platzierung im Weltcupspringen in Wellington (USA) letzte Woche, hat Daniel Deusser noch einige Punkte sammeln können, die ihn ebenfalls für das Finale in Lyon qualifizieren. Deusser wurde mit Cornet D´Amour Fünfter im Weltcupspringen und wird ihn auch in Frankreich reiten.

Update 26.03.2014

Kein Start in Lyon

Hans-Dieter Dreher hat sich nun dazu entschlossen nicht beim Weltcupfinale in Lyon an den Start zu gehen. Embassy soll eine Pause bekommen. Es könnte sein, dass Ludger Beerbaum mit Chaman nachrückt, wenn er einen Platz erhält, sagte Budestrainer Otto Becker.

Quelle: Badische Zeitung, Mittelhessen.de, dpa

Croesus neu im Stall

Jan. 2014: Hans-Dieter Dreher bekommt den Holsteiner Hengst Croesus unter den Sattel. Der zehnjährige Hengst Croesus soll mit ihm im Sport weiter durchstarten.

Bisher wurde Croesus, der von Casall dem Erfolgspferd von Rolf-Göran Bengtsson abstammt, von Beat Mändli im Sport präsentiert.

Da sich Mändli und Paul Bücheler (Besitzer von Croesus) getrennt haben, musste ein neuer Reiter her. Mit Dreher wurde einer gefunden, der den Hengst im Sport weiter voranbringen kann. Außerdem steht der Rappe dem Gestüt Grenzland weiterhin zur Verfügung.

Croesus konnte mit Beat Mändli schon einige Erfolge verzeichnen, so wurden sie Schweizer Meister, waren Fünfte in Mechelen (Großer Preis) und Zweite in Mannheim (Championat v. Mannheim).

Nov. 2013: Sieg Stuttgart – Weltcup / Großer Preis … zum Artikel
Juni 2013: Sieg AachenMünchner Preis Aachen … zum Artikel
Juni 2013: Aachen Sieg – Preis d. Handwerks … zum Artikel
Mai 2013: Sieg Eröffnungsspringen Hamburg … zum Artikel
Juli 2012: Sieg Chantilly GCT … zum Artikel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.