Philipp Schulze Topphoff gewinnt Weltcup-Springen von La Coruna

12.12.2021 Es ist sein bisher größter Erfolg: Philipp Schulze Topphoff siegt mit Concordess NRW im Weltcup-Springen des Casas Novas in La Coruna.

Sieben Paare waren im Umlauf fehlerfrei geblieben und bereiteten sich für das Stechen vor. Marcus Ehning und Stargold wären auch gerne dabei gewesen, aber leider kam es im Umlauf am vorletzten Sprung zu einem Fehler, als Stargold die Planke berührte und diese aus der Auflage fiel.

Philipp Schulze Topphoff hatte eigentlich einen schlechten Startplatz. Er war der erste Starter im Umlauf, und mit seinem schönen Null-Fehler-Ritt somit auch der erste Starter im Stechen. Concordess NRW sprang frisch und aufmerksam. Das Paar nahm gute Wendungen und galoppierte auf der letzten Linie noch mal ordentlich. Kurz vor dem letzten Sprung nahm er Concordess NRW noch mal auf und kam fehlerfrei ins Ziel. Sie waren so schnell, dass sie ihre Konkurrenten unter Druck setzten.

041A4225 Philipp Schulze Topphoff u. Concordess NRW (Archivbild: Pinneberg 2021)

Marc Houtzager und Sterrehof´s Dante N.O.P. kassierten einen Abwurf. Angelica Augustsson-Zanotelli kam mit Kalinka van de Nachtegaele flüssig durch, aber die Zeit reichte nicht für einen Führungswechsel. Ebenso erging es Grégory Cottard auf Bibici. Er konnte sich vor Angelica platzieren, aber die Führung übernahm er nicht.

Michael Pender und HHS Calais sowie Eduardo Pereira de Menezes und H5 Chaganus kamen mit vier Fehlern ins Ziel.

Schlussreiter Jos Verlooy wurde Schulze Topphoff noch einmal gefährlich. Er war sehr schnell unterwegs und hätte sich den Sieg geholt, wäre Luciano van het Geinsteinde am letzten Sprung nicht zu flach geworden. Mit der Hinterhand nahm das Pferd die oberste Stange mit. Der Sieg im Weltcup-Springen des CSI5*-W Casas Novas in La Coruna gehört Philipp Schulze Topphoff, der sich riesig über seinen großen Erfolg freute.

Ergebnisse:

  1. Philipp Schulze Topphoff, Concordess NRW / 37,69 Sek.
  2. Grégory Cottard, Bibici / 37,78 Sek.
  3. Angelica Augustsson-Zanotelli, Kalinka van de Nachtegaele / 38,39 Sek.

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de