Takashi Haase Shibayama gewinnt Großen Preis von SH Holstein International

23.10.2021 Im Stechen um den Großen Preis von SH Holstein International hatte Takashi Haase Shibayama auf Crunchy 7 die Nase vorne und siegte.

Die Holstenhalle in Neumünster war sehr gut besucht. Viele waren froh, wieder ein größeres Turnier zu sehen und auf die 3G-Regeln wurde gleich am Eingang (bei freiem Eintritt) geachtet. Das Turnier findet von Jahr zu Jahr mehr Zuspruch und bietet spannenden Sport.

041A4196 Peter Jakob Thomsen u. Clooney 93 (SH Holstein International 2021)

43 Paare waren für den Großen Preis qualifiziert und sechs konnten es fehlerfrei ins Stechen schaffen. Drei weitere Paare blieben ebenfalls ohne Abwurf, waren jedoch einen Hauch zu langsam und kassierten einen ärgerlichen Zeitfehler.

Carsten Biermann auf Quineiro war erster Starter im zweiten Umlauf und legte sofort ein flottes Tempo vor, schon bevor es zu ersten Sprung ging. Sie waren schnell und gut unterwegs und kamen ohne Fehler ins Ziel. Biermann freute sich über seine gelungene Runde.

041A4303 Alexa Stais u. Lucato Mad Jo (SH Holstein International 2021)

Gleich im Anschluss folgte Takashi Haase Shibayama mit Crunchy 7 und fegte durch den Parcours. Er schaffte rasante Wendungen und kam mit knapp zwei Sekunden Vorsprung ins Ziel.

Alexa Stais riskierte viel, um die Zeit von Takashi zu unterbieten, aber sie kam mit Lucato Mad Jo nicht ganz ran. Dabei war sie in furiosem Tempo zum letzten Sprung durchgeritten. Es wurde ein fantastischer zweiter Platz. Christoph Lanske und Calestra kassierten einen Abwurf.

Bei Jörg Naeve hatte man das Gefühl, ganz viele ritten mit ihm mit. Es wurde von der Tribüne aus gerufen und gepfiffen, damit er ja schnell ritt. Naeve hatte zwar große Unterstützung, aber auch er konnte mit Benur du Romet nicht die Führung übernehmen.

041A4293 Takashi Haase Shibayama u. Crunchy 7 (SH Holstein International 2021)

Schlussreiter Peter Jakob Thomsen und Clooney 93 waren in dieser Saison sehr stark unterwegs und auch in diesem Großen Preis in guter Form. Clooney kämpfte mit, besonders nach einer engen Wendung über einen Steilsprung. Clooney war über dem Sprung fast stehengeblieben und kam nicht flüssig vorwärts, dabei verloren sie Zeit. Am Ende wurde es trotzdem ein toller dritter Platz für das Paar, und Takashi Haase Shibayama freute sich über seinen Sieg im Großen Preis von SH Holstein International.

Ergebnisse:

  1. Takashi Haase Shibayama, Crunchy 7 / 36,68 Sek.
  2. Alexa Stais, Lucato Mad Jo / 37,18 Sek.
  3. Peter Jakob Thomsen, Clooney 93 / 37,61 Sek.
  4. Jörg Naeve, Benur du Romet / 38,21 Sek.
  5. Carsten Biermann, Quineiro / 38,31 Sek.
  6. Christoph Lanske, Calestra / 38,36 Sek. / 4 F.

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de