Von Bredow-Werndl, Werth, Langehanenberg beim Weltcup in Neumünster

Punkte sammeln für den FEI Dressage World Cup – Spitzenfeld in den Holstenhallen

09.02.2022 Die Anziehungskraft ist hoch, die Dankbarkeit groß – am 19. und 20. Februar gastieren Reiter/innen und Pferde in den Holstenhallen Neumünster, die Dressur in feinster Form online via ClipMyHorse.tv zelebrieren. Es geht um Weltcup-Punkte und Platzierungen und darüber sind alle Beteiligten froh, auch wenn das Sportgeschehen noch nicht in vertrauter Form mit Publikum vor Ort, aber doch im Livestream von ClipMyHorse.tv erreichbar ist. Mit Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) kommt die Doppel-Olympiasiegerin und -Europameisterin nach Neumünster. Außerdem die Rekordsiegerin des Weltcups in den Holstenhallen, Mannschafts-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg), und Mannschafts-Europameisterin Helen Langenhanenberg (Billerbeck).

Diese drei Frauen belegten 2020 auch die Plätze eins bis drei in der Weltcup-Kür in Neumünster im Preis der VR Bank zwischen den Meeren. Von Bredow-Werndl will nun erneut ihre Championatsstute TSF Dalera BB in Neumünster an den Start bringen, Werth hat vorausschauend sowohl DSP Quantaz, als auch Emilio und Weihegold OLD angemeldet und Langehanenberg bringt die Holsteiner Stute Annabelle aus der Zucht und dem Besitz von Günther Fielmann mit in die Holstenhallen.

FEI Dressage World Cup – Glanz für den Sport

Ganz generell verspricht die Resonanz auf die Qualifikation zum FEI Dressage World Cup spannenden Sport. Aus dem mit Bronze dekorierten EM-Team Dänemarks sind Cathrine Dufour, die auch in der Einzelwertung Bronze gewann, Charlotte Heering und Nanna Skodborg Merrald in Neumünster dabei. Aus dem schwedischen Spitzenkader kommen Antonia Ramel und Patrik Kittel und ein wirkliches Wiedersehen mit Neumünsters Holstenhallen erlebt die Polin Katarzyna Milczarek, die vielen Dressurfans mit ihrem Ekwador noch in bester Erinnerung ist. Aktuell wollen 19 Paare aus sieben Nationen die Weltcup-Qualifikation in Neumünster erobern.

Der erste Schritt dahin erfolgt am Samstag im Kurz Grand Prix – Preis gegeben von Madeleine Winter-Schulze und FUNDIS Reitsport. Die besten 15 Paare aus dieser Prüfung treten dann am Sonntag im FEI Dressage World Cup, präsentiert von der Volksbank zwischen den Meeren, an. In dieser Grand Prix Kür werden die Punkte für den Weltcup vergeben.

Ausblick in die Zukunft

Die Tatsache, dass alle drei Dressurtouren bei den VR CLASSICS meets FEI Dressage World Cup stattfinden dürfen, sorgt zudem dafür, dass auch jüngere Pferde in den Holstenhallen zu sehen sei werden. Kaderreiter Benjamin Werndl (Aubenhausen), der wie seine Schwester auch im Weltcup antritt, wird in der internationalen kleinen Tour ein Nachwuchspferd präsentieren, auch Helen Langehanenberg und Lena Waldmann (Werder) haben Zukunftskandidaten auf vier Beinen dabei. Zu dieser Tour gehören der Prix St. Georges am Freitag – Preis der R+V/ VTV-Generalvertretung Kuschel – und am Sonntag die Intermediaire I – FUNDIS Reitsport Preis.

Abgerundet wird das Prüfungsangebot durch die nationale Tour mit dem Grand Prix de Dressage – Preis der SWN, Stadtwerke Neumünster GmbH – am Samstag und dem Grand Prix Special am Sonntag im Preis des Helenenhofs, Familie Schwiebert. An beiden Turniertagen in den Holstenhallen wird also online jeweils dreimal spannender und aufschlussreicher Sport  via clipmyhorse.tv geboten. 

Quelle: Pressemitteilung VR Classics – Pegamo Networks

Weitere News:


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de