VR Classics 2020: Sieg für Nisse Lüneburg im Championat von Neumünster

15.02.2020 Anspruchsvoll gebaut war die Qualifikation zur Bemer-Riders Tour beim Reitturnier Neumünster. Besonders ein Steilsprung, aus der Ecke heraus zu springen, war eine große Klippe für Reiter und Pferde. Einige Paare kassierten sogar Verweigerungen.

IMG_7203 Nisse Lüneburg u. Ailina 440 (Neumünster 2020)

Ansonsten wurde guter Sport gezeigt, der das Publikum begeisterte und elf Paare blieben schließlich im Umlauf fehlerfrei.

Die erste fehlerfreie Runde im Stechen lieferte Mario Stevens mit Landano OLD. Das Paar war durch den Parcours gefegt und zeigte, wie die ideale Linie geritten werden konnte.

Im Anschluss folgten Nisse Lüneburg und Ailina 440, die noch einen Hauch schneller waren und sich den Sieg holten. Da Nisse zwei gute Pferde zur Verfügung hat, konnte er heute auch im Stechen ordentlich Tempo machen, da Ailina morgen nicht an den Start gehen wird, wie er sagte. Es wird spannend im Finale bei den VR Classics.

IMG_7246 Max Haunhorst u. Chaccara (Neumünster 2020)

Max Haunhorst auf Chaccara kam ein paar Ritte später noch mal sehr schnell durch den Parcours, so dass er sich den zweiten Platz sicherte. Ihm folgte Alexa Stais mit Quintato, die sich ebenfalls noch unter die Top 3 mischte.

Eine Schrecksekunde gab es, als Cornwell 8 nach dem zweiten Sprung lahmte. Katrin Eckermann hielt sofort an und stieg ab. Sie führte ihn aus der Bahn und Cornwell wurde gleich untersucht. Zum Glück hatte er sich wohl nichts Schlimmes getan.

Ergebnisse:

  1. Nisse Lüneburg, Ailina 440 / 33,04 Sek.
  2. Max Haunhorst, Chaccara / 33,30 Sek.
  3. Alexa Stais, Quintato / 33,66 Sek.
  4. Mario Stevens, Landano OLD / 33,82 Sek.
  5. Markus Brinkmann, Pikeur Callas / 35,46 Sek.

© Reiterzeit.de