Jumping Chantilly – Longines Global Champions Tour

Turniersport

In Chantilly, Frankreich wird ein 5*-Springen ausgetragen, bei dem es u. a. um eine weitere Etappe der Longines Global Champions Tour geht. Der Springplatz wird vor der historischen Kulisse des Schlosses Chantilly aufgebaut.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Springen Ergebnisse

 

13.07. – 16.07.2017

Ergebnisse Springen

Prix French Tour – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Pieter Devos, Haloubet Hitchcock / 60,03 Sek.
  2. Bassem Mohammed, Argelith Squid / 60,21 Sek.
  3. Benoit Cernin, Tea Star d´Oyale / 63,41 Sek.
  4. Carlos Enrique Lopez Lizarazo, Ulhane de Conde / 65,35 Sek.
  5. Romain Duguet, Vancouver de Lanlore / 65,78 Sek.

Platz 15: Marcus Ehning, Comme il faut / 76,69 Sek. / 1 F.

Luciana Diniz siegt in Einzelwertung 1. Qualifikation zur GCL

IMG_2742 Luciana Diniz u. Winningmood (Wiesbaden 2017)
IMG_2742 Luciana Diniz u. Winningmood (Archivbild: Wiesbaden 2017)

14.07.2017 Die erste Qualifikation zur Global Champions League konnte in der Einzelwertung Luciana Diniz für sich entscheiden. Sie war gut 1 1/2 Sekunden schneller als Scott Brash und Hello Senator. Diniz hatte mit ihrem Schimmel Winningmood flüssig galoppieren können. Sie wählte die letzte Wendung sogar größer als andere Paare und legte noch mal ordentlich Tempo zum letzten Sprung zu. Das war der Sieg für Diniz.

Scott Brash und Hello Senator waren als erstes in den Stechparcours gegangen und zeigten sofort eine fantastische Runde. Paris Sellon mit Cassandra schaffte ebenfalls einen fehlerfreien Ritt, der ihr den dritten Platz brachte.

David Will war als einziger deutscher Teilnehmer ins Stechen gekommen. Er hatte Cento du Rouet gesattelt und war gut angefangen, aber dann kam er an die zweifache Kombination und am Einsprung fiel die Stange. Aufgrund seiner guten Zeit wurde es Platz 4.

Ergebnisse:

  1. Luciana Diniz, Winningmood / 41,37 Sek.
  2. Scott Brash, Hello Senator / 42,84 Sek.
  3. Paris Sellon, Cassandra / 43,63 Sek.
  4. David Will, Cento du Rouet / 41,52 Sek. / 4 F.
  5. Jos Verlooy, Igor / 42,78 Sek. / 4 F.

GCL – 2. Einzelwertung – Int. Springen gegen die Zeit (1,55/1,60 m)

  1. Scott Brash, Hello Forever / 73,36 Sek.
  2. Patrice Delaveau, Aquila HDC / 73,76 Sek.
  3. Luciana Diniz, Fit for Fun 13 / 74,20 Sek.
  4. Sergio Alverez Moya, Charmeur / 74,22 Sek.
  5. Gregory Wathelet, Coree /74,75 Sek.

Platz 8: Christian Ahlmann, Codex One / 75,70 Sek.

Harrie Smolders gewinnt den GCT Grand Prix of Chantilly 2017

15.07.2017 Es war ein kurzes, aber spannendes Stechen in der Global Champions Tour von Chantilly 2017. Nur vier Reiter waren nach dem Umlauf im Grand Prix of Chantilly fehlerfrei geblieben.

Philippe Rozier ging mit Rahotep de Toscane zuerst ins Rennen und legte eine schnelle fehlerfreie Runde vor. Ihm folgte Harrie Smolders mit Emerald N.O.P. Der Niederländer legte ordentlich zu und war drei Sekunden schneller im Ziel. Vor allem hatte er auf der letzten Linie alles riskiert und volles Tempo geritten.

Carlos Enrique Lopez Lizarazo mit Cuplandra war eine Sekunde langsamer und kassierte einen Abwurf.

Der letzte Starter war Scott Brash auf Hello Forever. Brash versuchte das Tempo von Smolders zu toppen, hatte allerdings keine Chance. Er war knapp eine Sekunde langsamer und Harrie Smolders siegte im Global Champions Tour Grand Prix of Chantilly 2017.

Ergebnisse:

  1. Harrie Smolders, Emerald N.O.P. / 41,63 Sek.
  2. Scott Brash, Hello Forever / 42,82 Sek.
  3. Philippe Rozier, Rahotep de Toscane / 44,80 Sek.
  4. Carlos Enrique Lopez Lizarazo, Cuplandra / 42,63 Sek.
  5. Luciana Diniz, Winningmood / 81,43 Sek. / 4 F. im Umlauf

Master del Monte & Region Hauts de France – Int. Springen m. Stechen (1,50/1,55 m)

  1. Jérome Guery, Papillon Z / 34,81 Sek.
  2. Lorenzo de Luca, Limestone Grey / 35,47 Sek.
  3. Laura Kraut, Whitney / 36,81 Sek.
  4. Marc Dilasser, Cliffton Belesbat / 36,99 Sek.
  5. Lauren Hough, Adare / 37,89 Sek. / 4 F.

Platz 25: Ludger Beerbaum, Chacon / 78,33 Sek. / 8 F.


 

26.05. – 29.05.2016

Ergebnisse Springen

Prix Aire Cantilienne – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Daniel Bluman, Believe / 67,76 Sek.
  2. Bertram Allen, Quiet Easy / 69,04 Sek.
  3. Jerome Hurel, Urano / 69,43 Sek.
  4. Ömer Karaevli, Roso Au Crosnier / 69,91 Sek.
  5. Julien Epaillard, Quatrin de la Roque Lm / 71,26 Sek.

Platz 14: Meredith Michaels-Beerbaum, Apsara / 84,42 Sek. / 1 F.

Prix French Tour Generali – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Jerome Guery, Alicante / 69,83 Sek.
  2. Marlon Modolo Zanotelli, Extra van Essene / 70,91 Sek.
  3. Romain Duguet, Otello du Soleil / 72,42 Sek.
  4. Daniel Bluman, Conconcreto Apardi / 74,67 Sek.
  5. Alberto Zorzi, Rose du Valon / 75,79 Sek.

Platz 12: Hans-Dieter Dreher, Theodore Manciais / 76,42 Sek. / 4 F.

Prix Del Monte – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Julien Epaillard, Sheriff de la Nutria Lm / 61,79 Sek.
  2. Gregory Wathelet, Chanel / 62,89 Sek.
  3. David Will, Monodie H / 63,67 Sek.
  4. Denis Lynch, Quote Zavaan / 64,68 Sek.
  5. Jane Richard Philips, Zekina Z / 65,55 Sek.

Ludger Beerbaum gewinnt die Global Tour

28.05.2016 Nach dem ersten Umlauf waren noch vier deutsche Paare in die zweite Runde gekommen und davon blieben zwei übrig, die um den Sieg in der Global Champions Tour Etappe von Chantilly ritten.

Rolf-Göran Bengtsson und Casall Ask eröffneten das Stechen und nahmen eine Wendung sehr knapp, außerdem zog Casall über dem Sprung zu weit nach rechts, so dass sie den Fangständer vom Oxer mitnahmen. Leopold van Asten und VDL Groep Zidane N.O.P. beendeten ihre Runde ebenfalls mit einem Abwurf.

Chiara und First Class van Eeckelghem top

Fast genauso schnell wie Bengtsson war Edwina Tops-Alexander auf Caretina de Joter, jedoch blieb sie fehlerfrei und gab damit die erste Top-Zeit vor.

IMG_5874 Ludger Beerbaum u. Chiara 222 (Archivbild)
IMG_5874 Ludger Beerbaum u. Chiara 222 (Archivbild)

Wer First Class van Eeckelghem schon mal live gesehen hat weiß, dass der Fuchs immer ein wenig langsam aussieht, aber er hat einen großen Galoppsprung. Dies bewies er auch heute: Daniel Deusser ritt enge Wendungen (vor allem zum vorletzten Sprung) und konnte am Ende fast eine Sekunde schneller im Ziel sein. Doch Ludger Beerbaum und Chiara waren ebenfalls sensationell in Form. Sie hat ganz entspannt mitgemacht und ging fantastische Wendungen, die noch enger waren als bei Deusser. Danach hieß es, ordentlich den Galoppsprung rauslassen, und sie übernahmen die neue Führung.

Daniel Bluman und Conconcreto Apardi versuchten, die Zeit zu toppen, kamen allerdings nicht an die Führung ran. Der Franzose Robert Breul kassierte mit Arsouille du Seigneur einen Abwurf und seine letzte Wendung wurde zu eng: Verweigerung.

Fit for Fun und ihre Reiterin Luciana Diniz kamen zum Schluss. Sie waren gut in der Zeit, aber die letzte Wendung wählten sie weiter und kamen mit einem Fehler am letzten Sprung ins Ziel. Ludger Beerbaum und Chiara ritten strahlend ihre Ehrenrunde zum Sieg in der LGCT vor dem Schloss in Chantilly und Daniel Deusser konnte sich ebenfalls über einen tollen zweiten Platz freuen.

Ergebnisse:

  1. Ludger Beerbaum, Chiara / 38,28 Sek.
  2. Daniel Deusser, First Class van Eeckelghem / 38,98 Sek.
  3. Danie Bluman, Conconcreto Apardi / 39,45 Sek.
  4. Edwina Tops-Alexander, Caretina de Joter / 39,77 Sek.
  5. Luciana Diniz, Fit for Fun / 38,92 Sek. / 4 F.

Master Airbus Group – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Jerome Guery, Alicante / 36,62 Sek.
  2. Hans-Dieter Dreher, Theodore Manciais / 37,31 Sek.
  3. Pius Schwizer, Leonard de la Ferme CH / 38,46 Sek.
  4. Jos Verlooy, Farfelu de la Pomme / 39,44 Sek.
  5. Pieter Devos, Apart / 39,57 Sek.

 

17.07. – 19.07.2015

Ergebnisse Springen

Es gibt dieses Jahr keine deutsche Teilnahme bei den 5*-Prüfungen, da zur gleichen Zeit der Nationenpreis in Mannheim stattfindet.

Prix Jump France Galop – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Patrice Delaveau, Carinjo HDC / 61,69 Sek.
  2. Ben Maher, Chaventyno / 62,73 Sek.
  3. Alexis Borrin, For Felicila / 63,82 Sek.
  4. Henrik von Eckermann, Lord Chambertain 2 / 64,36 Sek.
  5. Jane Richard Philips, Pablo de Virton / 65,27 Sek.

Prix Generali French Tour – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Abdelkebir Ouaddar, Quickly de Kreisker / 59,50 Sek.
  2. Lauren Hough, Royalty des Isles / 60,25 Sek.
  3. Luca Maria Moneta, Connery / 62,41 Sek.
  4. John Whitaker, Lord of Arabia / 64,26 Sek.
  5. Bertram Allen, Belmonde / 65,23 Sek.

Prix Equidia Life – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Jessica Springsteen, Davendy S / 54,38 Sek.
  2. Gregory Wathelet, Riesling du Monselet / 56,23 Sek.
  3. Cian O´Connor, Be Gentle / 56,28 Sek.
  4. Luca Maria Moneta, Bonheur S / 57,71 Sek.
  5. Patrice Delaveau, Carinjo HDC / 57,73 Sek.

Longines Global Champions Tour Grand Prix of Chantilly – Int. Springen über zwei Runden m. Stechen (1,60 m)

  1. Gregory Wathelet, Conrad de Hus / 36,55 Sek.
  2. Abdelkebir Ouaddar, Quickly de Kreisker / 36,88 Sek. / 4 F.
  3. Pénélope Leprevost, Vagabond de la Pomme / 37,31 Sek. / 4 F.
  4. Carlos Lopez, Prince de la mare / 70,70 Sek. / 1 F. im 2. Umlauf
  5. Bertram Allen, Molly Malone V / 60,27 Sek. / 4 F. im 2. Umlauf
IMG_5715 Gregory Wathelet u. Conrad de Hus (Aachen 2015)
IMG_5715 Gregory Wathelet u. Conrad de Hus (Archivbild: Aachen 2015)

Prix Aire Cantilienne – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Timothee Anciaume, Padock du Plessis*HN / 59,54 Sek.
  2. Luca Maria Moneta, Bonheur S / 59,60 Sek.
  3. Cian O´Connor, Coco II / 59,97 Sek.
  4. Emanuele Massimiliano Bianchi, Zycalin W / 62,57 Sek.
  5. Francesco Franco, Quintor / 63,04 Sek.

Master Airbus Group – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Constant van Paesschen, Diamanthina van T Ruytershof / 36,71 Sek.
  2. Bertram Allen, Belmonde / 36,77 Sek.
  3. Ferenc Szentirmai, Quickdiamond / 37,72 Sek.
  4. John Whitaker, Argento / 38,04 Sek.
  5. Pénélope Leprevost, Flora de Mariposa / 38,40 Sek.
IMG_4342 Constant van Paesschen u. Diamanthina van´t Ruytershof (Aachen 2015)
IMG_4342 Constant van Paesschen u. Diamanthina van´t Ruytershof (Archivbild: Aachen 2015)

 

25.07. – 27.07.2014

Ergebnisse und News Springen

Class 02 – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Darragh Kenny, Picolo / 67,43 Sek.
  2. Luca Maria Moneta, Connery / 68,71 Sek.
  3. Jane Richard Philips, Dieudonne de Guldenboom / 68,82 Sek.
  4. Michel Hecart, Pasha du Gue / 69,73 Sek.
  5. Timothée Anciaume, Padock du Plessis*HN / 69,80 Sek.

Bester Deutscher: Ludger Beerbaum, Chaman auf Platz 11 / 83,72 Sek. / 2 F.

Class 03 – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Brianne Goutal, Zernike Z / 59,77 Sek.
  2. Simon Delestre, Whisper / 62,01 Sek.
  3. Shane Breen, Calido Boy / 62,54 Sek.
  4. Hans-Dieter Dreher, Colore / 64,16 Sek.
  5. Luca Maria Moneta, Connery / 64,44 Sek.
Brianne Goutal u. Zernike K (Hamburg 2014)
Brianne Goutal u. Zernike K (Hamburg 2014)

Rolf-Göran Bengtsson gewinnt die Global Champions Tour Etappe Chantilly

In einem rasanten Stechen mit vier Reitern gewann Rolf-Göran Bengtsson mit Casall ASK die Global Champions Tour Etappe in Chantilly. Er konnte seinen Landsmann Henrik von Eckermann mit Cantinero auf den zweiten Platz verweisen. Ludger Beerbaum und Chaman waren als erstes Paar dran und ritten eine sehr gute Zeit, welche die nachfolgenden Paare herausforderte. Insgesamt waren die drei Runden von Ludger Beerbaum perfekt geritten. Eric Lamaze und Fine Lady 5 kamen als letztes Starterpaar und verdrängten Ludger Beerbaum aber schließlich auf den vierten Platz.

Die weiteren deutschen Reiter Hans-Dieter Dreher und Christian Ahlmann hatten es mit ihren Fehlern nicht in den zweiten Umlauf geschafft.

Ergebnisse:

  1. Rolf-Göran Bengtsson, Casall ASK / 40,31 Sek.
  2. Henrik von Eckermann, Cantinero / 40,85 Sek.
  3. Eric Lamaze, Fine Lady 5 / 41,08 Sek.
  4. Ludger Beerbaum, Chaman / 42,69 Sek.
  5. Athina Onassis de Miranda, AD Camille Z / 78,04 Sek. / 2. Umlauf
Rolf Göran Bengtsson u. Casall ASK (Hamburg 2014)
Rolf Göran Bengtsson u. Casall ASK (Hamburg 2014)

Grand Prix von Chantilly – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Cameron Hanley, Antello Z / 38,32 Sek.
  2. Kent Farrington, Gazelle / 39,95 Sek.
  3. Jane Richard Philips, Dieudonne de Guldenboom / 40,18 Sek.
  4. Philippe Rozier, Rahotep de Toscane / 41,35 Sek.
  5. Rolf-Göran Bengtsson, Clarimo ASK / 41,39 Sek.
18.07. – 21.07.2013

Ergebnisse und News Springen

Class 01 – Int. Springen gegen die Zeit – Einlaufprüfung (1,40 m / 1,45 m)

  1. Philippe Rozier, Rahotep de Toscane / 59,48 Sek.
  2. Robert Breul, Oody de St. Aubert / 62,01 Sek.
  3. Werner Muff, Zwinulana / 62,27 %

Class 02 – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Steve Guerdat, Jalisca Solier / 65,41 Sek.
  2. Kevin Staut, For Joy van´t Zorgvliet Hdc / 68,03 Sek.
  3. Hans-Dieter Dreher, Colore / 68,09 Sek.
Steve Guerdat m. Clair II (in Hamburg GCT 2013)
Steve Guerdat m. Clair II (in Hamburg GCT 2013)

Beezie Madden siegreich in Global Champions Tour

20.07.2013 Beezie Madden gewinnt die 8. Etappe der Longines Global Champions Tour. Christian Ahlmann kommt auf den zweiten Platz.

Nach dem ersten Umlauf waren Ludger Beerbaum mit Zinedine, und Christian Ahlmann mit Codex One, fehlerfrei und kamen mit einer guten Ausgangsposition in den zweiten Umlauf. Codex One ging auch in der zweiten Runde sehr aufmerksam und kam mit Christian Ahlmann ins Stechen. Ebenso fit zeigte sich in der zweiten Runde nochmal Zinedine unter Ludger Beerbaum. Zwei deutsche Reiter waren nun im Stechen…

Insgesamt konnten neun Reiter um den Sieg reiten. Die erste Starterin war Jane Richard Philips mit Pablo de Virton, die mit Vollgas losritt und gleich eine gute Zeit vorgab.

Chantilly 2013: Beezie Madden siegreich in Global Champions Tour
Turnierplatz

Christian Ahlmann ritt mit Codex One volles Risiko; mit durchgehend rasantem Tempo, das für die Führung reichte.

Sehr stürmisch und unpassend kam Jeróme Hurel mit Ohm de Ponthual in die zweifachen Kombination. Ohm de Ponthual sprang am zweiten Sprung viel zu weit ab und lief durch das Hindernis. Leider bekamen sie dabei die Stangen zwischen die Beine, so dass Pferd und Reiter stürzten. Zum Glück war beiden nichts passiert.

Scott Brash versuchte sich die Zeit von Ahlmann zu holen, kam aber erst nach ihm ins Ziel. Ludger Beerbaum und Zinedine fingen nicht ganz so schnell an wie Christian Ahlmann, aber sie steigerten ihr Tempo im Stechparcours und waren vorerst Dritte. Aber keiner kam an Beezie Madden und Cortes ´C` vorbei. Der Sieg kam auf letzter Linie, in der sie ihr Pferd richtig laufen lassen konnte.

Ergebnisse:

  1. Beezie Madden, Cortes ´C` / 41,58 Sek.
  2. Christian Ahlmann, Codex One / 43,08 Sek.
  3. Scott Brash, Hello Sanctos / 43,79 Sek.
  4. Ludger Beerbaum, Zinedine / 44,05 Sek.

Patrice Delaveau siegt zum Schluss

Patrice Delaveau gewinnt das Schlußspringen in Chantilly. Die deutschen Reiter schneiden im zweiten Umlauf nicht gut ab.

Ein Springen über zwei Runden, die zweite Runde gegen die Zeit, wurde am Sonntag in Chantilly ausgetragen. Aus dem Stall Beerbaum war Henrik von Eckermann mit Gotha unterwegs und kam mit einem Fehler in die zweite Runde. Christian Ahlmann und Asca waren im Parcours gut davor, aber dann am letzten Sprung ein Abwurf… schade, nach der schönen Runde, und leider keine Startmöglichkeit im zweiten Umlauf.

Eine fehlerfreie Runde absolvierten Hans-Dieter Dreher und Colore sowie Ludger Beerbaum und Cornet´s Cristallo, auch wenn Beerbaum am Wassergraben viel Glück hatte, da Cristallo zur Seite weg wollte; es sah so aus, als würde ihm dort irgendwas nicht behagen.

Patrice Delaveau hier m. Orient Express HDC (in Stuttgart 2013)
Patrice Delaveau hier m. Orient Express HDC (in Stuttgart 2013)

Im zweiten Umlauf lief es für Eckermann nicht so rund, er kam am Ende auf 2 Abwürfe und einen Zeitstrafpunkt. Ebenso lief es für Beerbaum beim zweiten Ritt auch nicht besser. Cristallo sprang erst sehr gut, aber in der einen Wendung wollte er nicht vorwärts. Er blockierte, sprang zur Seite weg und ließ sich von Beerbaum nicht auf der Linie zum Sprung bringen. Ludger Beerbaum musste ihn raus nehmen und neu anreiten. Am letzten Sprung kam noch ein Abwurf und Zeitstrafpunkt dazu.

Hans-Dieter Dreher und Colore konnten ihre fehlerfreie Runde auch nicht wiederholen, sie kamen mit insgesamt 8 Fehlern ins Ziel. Der Franzose Jérome Hurel zeigte, zur Freude des einheimischen Publikums, zwei Null-Fehler-Runden. Ein paar Ritte später nahm ihm Jane Richard Philips mit Dieudonne de Guldenboom die Führung ab. Jane freute sich riesig, aber sie war nur kurz vorne. Gleich nach ihr kam Patrice Delaveau mit Carinjo HDC, der die Führung übernahm und sich den Sieg im „LGCT CSI5* Prix EADS“ holte.

Ergebnisse:

  1. Patrice Delaveau, Carinjo HDC / 49,39 Sek.
  2. Jane Richard Philips, Dieudonne de Guldenboom / 52,97 Sek.
  3. Jérome Hurel, Quartz Rouge / 53,73 Sek.

Hans-Dieter Dreher und Colore kamen auf Platz 10.

2012

Ahlmann Start in Chantilly 2012 begeistert

20.07.2012 Dieses Wochenende 20. – 22.07.12 trifft sich die Elite im Springsport in Chantilly, Frankreich zur Global Champions Tour. Es ist die 8. Etappe der Springsport Serie.

Am Freitag nachmittag beim ersten großen Springen zur Global Champions Tour konnten sich Markus Ehning und Christian Ahlmann ihre Plätze im Stechen sichern. Markus Ehning schaffte mit Sabrina eine fehlerfreie Runde in 73,16 Sekunden und sicherte sich den 8. Platz.

Für Christian Ahlmann lief der Auftakt an diesem Wochenende noch besser. Er startete mit der Stute Lorena und siegte mit 66,46 Sekunden. Knapp hinter ihm mit 66,83 Sekunden wurde Simon Delestre (Frankreich) Zweiter. Den dritten Platz holte sich McLain Ward (USA) mit 69,42 Sekunden.

Hans-Dieter Dreher gewinnt GCT 2012

21.07.2012 Die 8. Etappe der Global Champions Tour 2012 wurde von Hans-Dieter Dreher gewonnen. Damit ging das Wochenende für die deutschen Reiter zum Teil erfolgreich zu Ende.

Vor der malerischen Kulisse des Gestüts am Schloss von Chantilly ging es in die Abschlussrunde. Leider schied Markus Ehning in der ersten Runde aus. Sabrina wirkte nervös und sprang am Wassergraben nur zögernd ab. Sie hatte nicht genug Weite und landete mit den Vorderbeinen im Wasser. Hier kam sie ins rutschen und stürzte. Soweit bekannt, sind Reiter und Pferd wohlauf.

Christian Ahlmann mit Taloubet Z beendete seine erste Runde mit vier Fehlerpunkten. In der zweiten Runde schaffte er null Fehler mit 66,34 Sekunden. Am Ende reichte es für Platz 6.

Hans-Dieter Dreher mit Magnus Romeo blieb beide Runden fehlerfrei. Im Stechen setzt er sich mit einer fulminanten Runde gegen Beezie Madden auf Simon und Karim El Zoghby auf Splendor durch. Hans-Dieter Dreher kam mit großem Risiko bei 38,82 Sekunden ins Ziel. Beezie Madden kam auf 39,15 Sekunden und Karim El Zoghby auf 44,92 Sekunden, mit 4 Fehlern.

In der Gesamtwertung liegt derzeit Edwina Tops-Alexander vorn, vor Denis Lynch und Michael Whitaker. Bester Deutscher ist derzeit Christian Ahlmann auf Platz 4.

Zur Homepage des Veranstalters geht es hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.