Christian Ahlmann gewinnt STAWAG-Preis beim Aachen International Jumping

05.09.2020 Es sind nur 300 Zuschauer pro Tag zugelassen beim Aachen International Jumping, und diese 300 machten ordentlich Stimmung beim STAWAG-Preis am Samstagnachmittag.

Es wurde ein CSI3* Springen mit Stechen (1,45 m) ausgetragen und 12 Paare blieben fehlerfrei. Der Stechparcours war gut gebaut von Frank Rothenberger und bot interessante Wendungen, die entscheidend für den Sieg sein konnten.

IMG_5582 Christian Ahlmann (Hamburg 2014)
IMG_5582 Christian Ahlmann

Maikel van der Vleuten und Idi Utopia eröffneten das Stechen und blieben fehlerfrei. Ihr Ritt war nicht auf das absolute Limit ausgerichtet, sondern zeigte eher, dass Maikel fehlerfrei ins Ziel kommen wollte.

Ein wenig Aufregung gab es bei dem Ritt von Marlon Modolo Zanotelli. Sein Pferd Sweet Tricia verweigerte am überbauten Wasser und Zanotelli holte mit seiner Gerte aus und schlug auf die Hinterhand von Sweet Tricia. Der Unmut des Publikums machte sich daraufhin sofort lautstark bemerkbar.

Die erste schnelle Runde zeigte Frank Schuttert auf Fidelius G. Das Paar wurde aber kurz danach von Steve Guerdat und Bandit Savoie getoppt. Guerdat hatte eine ideale Linie bis ins Ziel.

Christian Ahlmann war mit dem erst achtjährigen Mandato van de Neerheide am Start. Ahlmann schaffte ebenso die Ideallinie, außer bei Sprung Drei, wo Mandato sich über den Sprung „schummelte“. Das Pferd war fast aus dem Stand gesprungen und selbst Christian sagte später, dass er überrascht war, über den Sprung gekommen zu sein.

Zum Schluss kam Daniel Deusser, der mit Kiana van het Herdeshof versuchte die Zeit zu toppen. An der kniffligen vorletzten Wendung sprang Kiana jedoch nicht ganz flüssig ab und das Paar verlor Zeit, so dass es der zweite Platz wurde.

Mandato van de Neerheide siegte mit Christian Ahlmann im STAWAG-Preis beim Aachen International Jumping.

Ergebnisse:

  1. Christian Ahlmann, Mandato van de Neerheide / 43,29 Sek.
  2. Daniel Deusser, Kiana van het Herdershof / 43,55 Sek.
  3. Steve Guerdat, Bandit Savoie / 44,20 Sek.
  4. Ricardo Pisani, Charlemgne Jt Z / 44,58 Sek.
  5. Frank Schuttert, Fidelius G / 44,53 Sek.