Marcus Ehning gewinnt CHI Al Shaqab Grand Prix 2022

26.02.2022 Das CHI Al Shaqab lockt jedes Jahr die großen Namen an und trägt zum Abschluss den CHI Al Shaqab Grand Prix präsentiert von Longines aus, der 2022 von Marcus Ehning und Stargold gewonnen wurde.

41 Paare waren qualifiziert und 18 von ihnen erreichten die zweite Runde. Am Ende waren dann sechs Paare im 1,60 m Stechen dabei.

Hans-Dieter Dreher und Elysium waren in der zweiten Runde gut unterwegs, nicht hektisch, schöner Rhythmus und dann leider ein Abwurf an einem Oxer und danach am Einsprung der Zweifachen; somit kein Stechen für sie.

Ein Paar, mit dem alle rechneten waren Christian Ahlmann und Dominator 2000 Z. Sie waren auch sehr gut unterwegs, Dominator hatte Lust zu springen, bockte zwischen zwei Sprüngen und ging gut mit. Dann ein leichtes Stolpern vor dem letzten Sprung, das sie aus dem Fluss brachte und Dominator nahm die Planke am letzten Steilsprung mit. Ebenfalls raus aus dem Stechen. Gerrit Nieberg und Ben kamen auf 8 Fehler.

Eine Musterrunde legte Marcus Ehning vor, der Stargold gesattelt hatte. Der Hengst sprang fantastisch und zeigte sein ganzes Können. Was für eine starke Entwicklung dieses Pferdes.

Stechen um eine der größten Prüfungen im Jahr

Das Stechen eröffnete Jur Vrieling mit Long John Silver 3. Das Paar legte gut los, aber dann kam es zum Abwurf. Es folgte Harrie Smolders mit Bingo du Parc, der zwar ein wenig langsamer als Vrieling war, aber fehlerfrei blieb.

Bei Maikel van der Vleuten und Beauville Z ging es schneller zur Sache und sie übernahmen die Führung.

Aber dann kam Marcus Ehning auf Stargold und fegte in einem unglaublichen Tempo durch den Parcours. Stargold sprang so fantastisch mit und spielte förmlich mit den Hindernissen. Am Ende war er gut 3 Sekunden schneller als van der Vleuten.

Evelina Tovek auf Winnetou de la Hamenta Z konnte die Zeit nicht toppen und reihte sich hinter Ehning ein.

Die Entscheidung fiel mit dem letzten Ritt von Henrik von Eckermann und King Edward, die auch für schnelle Runden bekannt sind. Sie legten ebenfalls sehr schnell los und waren dem führenden Paar auf den Fersen, aber dann fiel am Einsprung der Zweifachen eine Stange und der Sieg gehörte Marcus Ehning mit Stargold.

Marcus Ehning sagte: Ich kann es gar nicht glauben. Er ist unglaublich, er ist geflogen. Ich habe ein sehr schnelles Pferd und bei den beiden letzten Sprüngen war er unglaublich.

Ergebnisse:

  1. Marcus Ehning, Stargold / 33,98 Sek.
  2. Evelina Tovek, Winnetou de la Hamente Z / 36,51 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, Beauville Z / 36,73 Sek.
  4. Harrie Smolders, Bingo du Parc / 38,75 Sek.
  5. Henrik von Eckermann, King Edward / 36,20 Sek. / 4 F.
  6. Jur Vrieling, Long John Silver 3 / 37,17 Sek. / 4 F.

© Reiterzeit.de


Meike Rath

Autorin: Meike Rath - ehemalige Turnierreiterin, frühere Pferdebesitzerin und heute Berichterstatterin aus dem Reitsport - Autorin, Redakteurin und Inhaberin von Reiterzeit.de