Patrice Delaveau

Der Springreiter Patrice Delaveau (geb. 25.01.1965) kommt aus Frankreich und ist im internationalen Sport ganz oben. Er startete auch schon bei Olympischen Spielen. Delaveau ist verheiratet und hat drei Kinder.

IMG_6018 Patrice Delaveau u. Carinjo HDC (Aachen 2015)
IMG_6018 Patrice Delaveau u. Carinjo HDC (Aachen 2015)
News in Reiterzeit.de:

Übersicht

 

Vestale de Mazure im Beritt

16.05.2017 Die achtjährige Stute Vestale de Mazure ist neu im Beritt von Patrice. Gekauft wurde sie von seinem Sponsor, dem Gestüt HDC. Sie wurde bisher von dem Franzosen Axel van Colen geritten.

Quelle: Haras des Coudrettes Facebook


 

Urcos de Kerglenn*HDC neu im Stall

21.02.2017 Der neunjährige Urcos de Kerglenn*HDC wird zukünftig von Delaveau geritten. Er soll möglichst in die Fußstapfen von Orient Express treten. Gekauft wurde er von dem französischen Gestüt HDC, die den Springreiter unterstützen.

Orient Express und Ornella Mail gehen in Rente

07.11.2016 Das Gestüt Haras des Coudrettes hat auf ihrer Facebook Seite mitgeteilt, dass die beiden Top-Pferde von Delaveau in den Ruhestand gehen werden. Orient Express – ihr kleiner Crack – wie sie schreiben, hat viel für das Gestüt getan, ebenso wie Ornella Mail. Ohne diese beiden Pferde würde es das Gestüt wahrscheinlich nicht geben. Beim Longines Paris Masters Turnier im Dezember werden beide Pferde verabschiedet.

Der Hengst Orient Express sowie die Stute Ornella Mail werden danach für die Zucht zur Verfügung stehen.

Quelle: Haras des Coudrettes Facebook

Patrice Delaveau hier m. Orient Express HDC (in Stuttgart 2013)
Patrice Delaveau hier m. Orient Express HDC (in Stuttgart 2013)

 

Aquila nach Auktion nun bei Delaveau

23.09.2016 Aquila SFN wurde bei der Auktion der SFN-Pferde mitversteigert. Den Zuschlag bekam das Gestüt Haras des Coudrettes, die Aquila nun ihrem Reiter Delaveau zur Verfügung stellen werden. Das Gestüt hat 750.000 EUR bei der Auktion bezahlt. Bisher wurde Aquila erfolgreich im Sport von Wout-Jan van der Schans geritten.

IMG_0262 Wout-Jan van der Schans u. Aquila SFN (Münster 2015)
IMG_0262 Wout-Jan van der Schans u. Aquila SFN (Archivbild: Münster 2015)

Orient Express hat sich einen Virus eingefangen

01.06.2016 Orient Express HDC hat sich einen Virus eingefangen; dies hat sein Reiter nun bekannt gegeben. Beim Turnier in La Baule war der Hengst nicht in guter Form, also hat Delaveau ihn untersuchen lassen. Es stellte sich heraus, dass er sich einen Virus eingefangen hat. Nun bekommt er eine leichte Pause und wird zum Nationenpreis in Rotterdam zurückkommen. Für Frankreichs Springreiter ist Rotterdam die finale Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio.

 

Neues Hoffnungspferd Trafalgar Kervec

20.04.2016 Das Gestüt Haras des Coudrettes, für die der Franzose reitet, hat ein neues Pferd in seinen Beritt gegeben. Sie haben den neun Jahre alten Trafalgar Kevec gekauft. Bisher wurde der Wallach von dem Franzosen Frederic Busquet auf 3*-Niveau geritten.

Lacrimoso 3 HDC verletzt

12.04.2016 Für Lacrimoso gibt es eine längere Pause. Beim Weltcup-Finale in Göteborg zeigte er ein ungewöhnliches Verhalten. Daraufhin haben sich seine Besitzer dazu entschlossen ihn vom Tierarzt durchchecken zu lassen. Beim MRT-Scan wurde eine Verletzung festgestellt, die eine Pause bis zum Herbst nach sich zieht.

IMG_3679 Patrice Delaveau u. Lacrimoso 3 HDC (Aachen 2015)
IMG_3679 Patrice Delaveau u. Lacrimoso 3 HDC

Orient Express HDC zurück im Sport

31.03.2016 Orient Express HDC ist nach seiner Verletzungspause zurück im Sport. Delaveau ist mit ihm in einem 2*-Springen an den Start gegangen und will ihn nun behutsam auf Rio vorbereiten.

Orient Express HDC verletzt

08.09.2015: Orient Express HDC hat sich leicht verletzt und wird bis November pausieren. Der Hengst wird zwar zu Hause leicht trainiert, geht aber keine Turniere da er nicht springen soll. Die Verletzung hat er sich in Valkenswaart bei der Global Champions Tour zugezogen. Wenn alles gut läuft, wird er in Lyon zur Weltcup-Saison wieder starten.

Patrice Delaveau hier m. Orient Express HDC (in Stuttgart 2013)
Patrice Delaveau hier m. Orient Express HDC (in Stuttgart 2013)

Lacrimoso erholt sich

Juli 2014: Lacrimoso erholt sich nach seiner Verletzung, die er sich im Frühjahr beim Weltcup-Finale in Lyon zugezogen hatte, sehr gut. Das MRT sah gut aus und Lacrimoso wird im Schwimmbad antrainiert. Wahrscheinlich wird er noch im August wieder geritten und kann vielleicht zum Start der Weltcup-Saison im Oktober wieder mitmischen.

Nachwuchshoffnung Geisha van Orshof

25.07.2014 Die acht Jahre alte Stute Geisha van Orshof wurde an den Stall HDC nach Frankreich verkauft, welcher Patrice Delaveau Pferde zur Verfügung stellt.

Ende Juni diesen Jahres wurde die Stute noch von Patronella Andersson im Parcours vorgestellt. Andersson reitet für Stephex Stables, dem Heimatstall von Daniel Deusser. Hier hieß es, Stephex Stables hätte die Stute gekauft. Der vorige Besitzer wollte Geisha van Orshof eigentlich nicht verkaufen, aber aufgrund der guten Leistungen wurden Käufer auf das Nachwuchspferd aufmerksam.

Nun ist sie vom Stall HDC übernommen worden und soll als Zukunftspferd für Patrice Delaveau aufgebaut werden. Emmanuelle Peron-Pette von HDC sagte, dass sie für ihre Reiter immer potentielle Pferde kaufen. Patrice Delaveau hat einige gute, erfolgreiche Springpferde (z. B. Orient Express HDC), die er über die Jahre aufgebaut hat. Geisha soll nun ebenfalls über die nächsten Jahre in den großen Sport wachsen, um später in die Fußstapfen der Erfolgspferde zu treten.

Quelle: Studforlife

Trauer um den Tod des Bruders

26.03.2014 Die französische Reiterwelt trauert um Stephane Delaveau. Der Springreiter verstarb am Montag; er wurde nur 45 Jahre alt.

Wie cavadeos.com mitteilte, ist Stephane am Montagabend wahrscheinlich an einem Herzinfarkt gestorben. Er soll sich abends nicht wohl gefühlt haben und ging zu Bett. Morgens ist er nicht wieder aufgewacht, sagte seine Schwester Sabrine. Stephane Delaveau hinterlässt zwei kleine Kinder (Louis und Felix).

Der jüngere Bruder von Patrice, war früher ebenfalls im Springsport unterwegs, wenn auch nicht auf demselben hohen Niveau.

Stephane war erst vor kurzem wieder in die Normandie zurückgekehrt.

2013: Sieg im Großen Preis Leipzig … zum Artikel
2013: Chantilly Sieg … zum Artikel
2013: Sieg in London … zum Artikel
2012: Sieg in Lausanne … zum Artikel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.