London Longines Global Champions Tour

Turniersport

Die Longines Global Champions Tour macht Station in London.

Das 5* Springturnier wird 2014 das erste Mal auf dem Horse Guards Parade Ground ausgetragen. 2015 gab es allerdings einen Platzwechsel, der Syon Park war neuer Standort. Hier wurden bereits einige verschiedene Kinofilme gedreht. Nachdem es 2016 keine Station in London gab, ist die Tour 2017 an einem neuen Standort zurück: das Royal Hospital Chelsea.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Springen Ergebnisse

 

02.08. – 05.08.2018

Ergebnisse Springen

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Harrie Smolders, Zinius / 23,94 Sek.
  2. Emily Moffitt, Copain du Perchet CH / 24,42 Sek.
  3. Jerome Guery, Hercules By Immofluisteraar / 25,09 Sek.
  4. Christian Rhomberg, Redley Kerfontaine / 25,40 Sek.
  5. Eduardo Alvarez Aznar, Uqualin du Saulcy / 26,55 Sek.

GCL – Einzelwertung – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,50/1,55 m)

  1. Guy Williams, Rouge de Ravel / 64,76 Sek.
  2. Scott Brash, Hello Mr. President / 64,97 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, Dana Blue / 65,36 Sek.
  4. Darragh Kenny, Balou du Reventon / 67,52 Sek.
  5. Ben Maher, Winning Good / 67,93 Sek.

Platz 10: Maurice Tebbel, Don Diarado / 72,98 Sek.

GCL – 2. Einzelwertung – Int. Springen gegen die Zeit (1,55 m)

  1. Eric Lamaze, Chacco Kid / 73,19 Sek.
  2. Simon Delestre, Hermes Ryan / 73,54 Sek.
  3. Lorenzo de Luca, Halifax van het Kluizebos / 73,71 Sek.
  4. Daniel Deusser, Tobago Z / 73,89 Sek.
  5. Ben Maher, Explosion W / 74,52 Sek.

Longines Global Champions Tour – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Scott Brash, Hello Mr. President / 38,88 Sek.
  2. Peder Fredricson, Hansson WL / 39,84 Sek.
  3. Ludger Beerbaum, Casello / 41,15 Sek.
  4. Ben Maher, Explosion W / 38,82 Sek. / 4 F.
  5. Denis Lynch, RMF Echo / 39,02 Sek. / 4 F.

IMG_2902 Scott Brash u. Hello Mr. President (Aachen 2016)
IMG_2902 Scott Brash u. Hello Mr. President (Archivbild)

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Shane Breen, CSF Vendi Cruz / 62,14 Sek.
  2. Harry Charles, Victor / 63,33 Sek.
  3. Piergiorgio Bucci, Cochello / 64,43 Sek.
  4. William Funnell, Billy Mccain / 64,91 Sek.
  5. Christian Rhomberg, Redley Kerfontaine / 67,07 Sek.

Int. Springen m. Stechen (1,50/1,55 m)

  1. Harrie Smolders, Zinius / 41,96 Sek.
  2. Maikel van der Vleuten, Dana Blue / 42,23 Sek.
  3. Bertram Allen, Hector van d´Abdijhoeve / 42,87 Sek.
  4. Denis Lynch, The Sinner / 43,62 Sek.
  5. Peder Fredricson, H&M All In / 41,08 Sek. / 4 F.


Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

03.08. – 06.08.2017

Ergebnisse Springen

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Harrie Smolders, Zinius / 26,39 Sek.
  2. William Funnell, Billy Angelo / 26,91 Sek.
  3. Laura Renwick, Van de Vivaldi / 27,05 Sek.
  4. Martin Fuchs, Cristo / 28,32 Sek.
  5. John Whitaker, Argento / 28,59 Sek.

Platz 15: Daniel Deusser, Cornet / 38,39 Sek.

Nicola Philippaerts gewinnt Springen am Freitag

IMG_9791 Nicola Philippaerts (Berlin 2017)
IMG_9791 Nicola Philippaerts (Berlin 2017)

04.08.2017 Nicola Philippaerts siegte in der Einzelwertung des Global Champions League Springens vom Freitag. Die erste Top-Zeit lieferte Henrik von Eckermann mit Mary Lou 194 ab, nachdem der erste Starter Daniel Deusser mit SX Hidalgo VG eine Verweigerung in Kauf nehmen musste. Derzeit scheint Hidalgo ab und zu seine Zusammenarbeit zu verweigern. Es war jetzt nicht das erste Mal, dass er nicht springen wollte.

Denis Lynch und All Star 5 legten noch etwas mehr Tempo drauf, und mit seinem großen Galoppsprung konnte All Star 5 ordentlich Boden gut machen, so dass er über zwei Sekunden schneller war als Mary Lou 194.

Christian Kukuk hatte Limonchello NT gesattelt und versuchte die Zeit von Lynch zu toppen, er war jedoch einen Hauch langsamer im Ziel. Kurz vorm Ende konnte Nicola Philippaerts auf Aikido Z nochmal eine fantastische Zeit rausholen und den Sieg mit nach Hause nehmen.

Ergebnisse:

  1. Nicola Philippaerts, Aikido Z / 39,13 Sek.
  2. Denis Lynch, All Star 5 / 39,61 Sek.
  3. Christian Kukuk, Limonchello NT / 39,84 Sek.
  4. Henrik von Eckermann, Mary Lou 194 / 41,19 Sek.
  5. Pénélope Leprevost, Vagabond de la Pomme / 44,14 Sek.

2. GCL Springen – Einzelwertung – Int. Springen gegen die Zeit (1,55/1,60 m)

  1. Ben Maher, Don Vito / 65,07 Sek.
  2. David Will, Cento du Rouet / 67,52 Sek.
  3. Scott Brash, Hello Forever / 68,17 Sek.
  4. John Whitaker, Argento / 68,74 Sek.
  5. Niels Bruynseels, Gancia de Muze / 68,85 Sek.

Longines Global Champions Tour Grand Prix of London – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Scott Brash, Hello Forever / 38,62 Sek.
  2. Ben Maher, MTF Madame X / 38,68 Sek.
  3. Denis Lynch, All Star 5 / 39,35 Sek.
  4. Harrie Smolders, Emerald N.O.P. / 39,48 Sek.
  5. Martin Fuchs, Clooney 51 / 40,31 Sek.

Platz 9: Christian Kukuk, Colestus / 42,84 Sek.

Int. Springen m. Stechen (1,45/1,50 m)

  1. Henrik von Eckermann, Mary Lou 194 / 37,67 Sek.
  2. Simon Delestre, Chesall Zimequest / 37,78 Sek.
  3. Alberto Zorzi, Living the Dream / 37,86 Sek.
  4. Scott Brash, Hello Annie / 38,59 Sek.
  5. Jack Towell, New York / 38,85 Sek.

Platz 13: Daniel Deusser, Cornet / 78,08 Sek. / 1 F. im Umlauf

2016

2016 findet die Tour nicht in London statt, da mit Mexico eine neue Station dazugekommen ist und die Entscheidung zwischen London und Paris getroffen werden musste. Paris hat gewonnen. Aber 2017 soll die Tour, laut Jan Tops, in London wieder Station machen.

24.07. – 26.07.2015

Ergebnisse Springen

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Jane Richard-Philips, Pablo de Virton / 25,99 Sek.
  2. Abdullah Al Sharbatly, Varo M / 26,61 Sek.
  3. Laura Renwick, Heliodor Hybris / 26,88 Sek.
  4. Darragh Kenny, Picolo / 27,07 Sek.
  5. Mark Armstrong, Nuggets l´Amandour / 27,59 Sek.
  6. Marcus Ehning, Cristy / 27,60 Sek.
Int. Springen m. Stechen (1,50 m)
  1. Kevin Staut, Silvana HDC / 37,83 Sek.
  2. Emanuele Massimiliano Binachi, Vadetta v. Mettenhof / 38,06 Sek.
  3. Patrice Delaveau, Carinjo HDC / 38,23 Sek.
  4. Jane Richard Philips, Dieudonne de Guldenboom / 38,25 Sek.
  5. Abdullah Al Sharbatly, Old Chap Tame / 38,47 Sek.
  6. Christian Ahlmann, Colorit / 39,86 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m / 1,50 m)

  1. Gregory Wathelet, Egano van het Slogenhof / 55,19 Sek.
  2. Scott Brash, Hello Annie / 55,31 Sek.
  3. Roger Yves Bost, Nippon d´Elle / 56,36 Sek.
  4. John Whitaker, Ornellaia / 56,65 Sek.
  5. Robert Whitaker, USA Today / 57,03 Sek.

Bester Deutscher: Ludger Beerbaum, Chaman auf Platz 8 / 60,43 Sek.

Bengtsson und Casall unschlagbar in der LGCT

25.07.2015 Rolf-Göran Bengtsson und Casall Ask waren heute unschlagbar. Christian Ahlmann und Taloubet Z kamen auf den vierten Platz.

Im Stechen konnten von den zwölf Starterpaaren nur vier die Runde ohne Fehler beenden. Am schnellsten war Rolf-Göran Bengtsson mit seinem Top-Pferd Casall Ask. Casall war unheimlich gut bei ihm und wendig. Als es eng wurde, machte er selbst die letzte Wendung auf den Schlußsprung sensationell mit. John Whitaker und Argento waren dicht dran, jedoch am Schluss einen Hauch langsamer. Simon Delestre und Qlassic Bois Margot kamen gut eine Sekunde später ins Ziel.

IMG_0002 Rolf-Göran Bengtsson u. Casall Ask (Hamburg 2017)
IMG_0002 Rolf-Göran Bengtsson u. Casall Ask (Hamburg 2017)

Christian Ahlmann und Taloubet Z waren die Schnellsten, allerdings wurde ihnen der überbaute Oxer zum Verhängnis. Taloubet touchierte die hintere Stange und sie fiel…

Die anderen deutschen Reiter hatten nicht so viel Glück: Ein Abwurf verhinderte die Teilnahme der zweiten Runde für Ludger Beerbaum und Chaman sowie Marcus Ehning und Funky Fred.

Bei Meredith Michaels-Beerbaum und dem jungen Pferd Comanche wurden es zwei Fehler.

Daniel Deusser gab mit First Class van Eeckelghem auf, nachdem ein kleiner Luftballon in Pferdeform sein Pferd erschreckt hatte und dann noch ein Windstoß die Werbebanner aufblähte… da war es mit der Konzentration vorbei.

Ergebnisse:

  1. Rolf-Göran Bengtsson, Casall Ask / 34,91 Sek.
  2. John Whitaker, Argento / 34,99 Sek.
  3. Simon Delestre, Qlassic Bois Margot / 35,63 Sek.
  4. Gerco Schröder, Glock´s Cognac Champblanc / 39,71 Sek.
  5. Christian Ahlmann, Taloubet Z / 34,29 Sek.

Massimo Dutti Trophy – Int. Springen m. Stechen (1,50 m / 1,55 m)

  1. Laura Renwick, Bintang II / 37,32 Sek.
  2. Emanuele Massimiliano Binachi, Isco de Amoranda / 37,93 Sek.
  3. Denis Lynch, All Star 5 / 38,08 Sek.
  4. Christian Ahlmann, Colorit / 38,29 Sek.
  5. Luciana Diniz, Winningmood / 38,36 Sek.

 

14.08. – 16.08.2014

Ergebnisse und News Springen

Class 04 – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Jessica Mendoza, Ramiro de Belle Vue / 27,74 Sek.
  2. Roger-Yves Bost, Colombo van den Blauwaert / 28,92 Sek.
  3. Robert Whitaker, USA Today / 30,80 Sek.
  4. Taizo Sugitani, Cuba / 30,94 Sek.
  5. Jane Richard Philips, Pablo de Virton / 31,21 Sek.

Bester Deutscher: Marcus Ehning, Comme il faut 5 auf Platz14  / 34,93 Sek.

Class 05 – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Beat Mändli, Antares F / 31,67 Sek.
  2. Jane Richard Philips, Quister de Guldenboom / 32,15 Sek.
  3. Robert Whitaker, Catwalk IV / 32,25 Sek.
  4. Michael Whitaker, Elie van de Kolmen / 32,34 Sek.
  5. Yann Candele, Showgirl / 32,39 Sek.

Bester Deutscher: Ludger Beerbaum, Chaman auf Platz 8 / 33,14 Sek.

Class 08 – Int. Springen m. Stechen (1,50 / 1,55 m)

  1. Harrie Smolders, Regina Z / 32,71 Sek.
  2. McLain Ward, Rothchild / 33,22 Sek.
  3. Pénélope Leprevost, Vagabond de la Pomme / 34,05 Sek.
  4. Laura Kraut, Andretti S / 34,26 Sek.
  5. Doda de Miranda, AD Rahmannshof´s Bogena / 35,03 SEk.

Bester Deutscher: Marcus Ehning, Cornado II auf Platz 9 / 34,50 Sek. / 4 F.

Class 08 – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 / 1,50 m)

  1. Michael Whitaker, Elie van de Kolmen / 56,54 Sek.
  2. Scott Brash, Hello Annie / 56,74 Sek.
  3. Tiffany Foster, Victor / 56,76 Sek.
  4. Luca Maria Moneta, Jesus de la Commune / 58,74 Sek.
  5. Pius Schwizer, Chika´s Way / 59,03 Sek.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, Fyloe V. Claeyssenhof / 76,50 Sek. / 1 F.

Scott Brash gewinnt Global Tour – Dreher disqualifiziert?

16.08.2014 Scott Brash gewinnt vor Ludger Beerbaum in der Longines Global Champions Tour und Hans-Dieter Dreher wurde anscheinend disqualifiziert.

23 Reiter blieben in der ersten Runde ohne Fehler und die zweite Runde eröffnete Athina Onassis de Miranda.

Laura Kraut brachte den ersten fehlerfreien Ritt mit Nouvelle und Hans-Dieter Dreher sicherte mit seiner Runde das Stechen. Embassy II scheint wieder in Form zu sein und da stellt man sich fast die Frage, ob dieses Paar wirklich nur Ersatz bei den Weltreiterspielen sein sollte. Mit in die Stechteilnehmer reihten sich Ludger Beerbaum und Zinedine ein.

Scott Brash u. Hello Sanctos (Hamburg 2014)
Scott Brash u. Hello Sanctos (Hamburg 2014)

Überraschend war Hans-Dieter Dreher im Stechen nicht dabei und soll angeblich disqualifiziert worden sein. Was war der Grund? Er wurde ganz aus den Ergebnissen rausgenommen, aber eine Erklärung wurde anfangs nicht abgegeben. Hans-Dieter Dreher war selbst völlig verblüfft. Er sagte, der Tierarzt hatte wohl eine leichte Stelle von einem Sporen gefunden und deshalb das Paar raus genommen. Es war schon eine seltsame Entscheidung, dass ein Reiter, der im Stechen dabei ist, auf einmal nicht mehr aufgeführt wurde. Aber dies war eine reguläre Entscheidung gemäß den FEI Regeln. Dreher erhielt nur eine mündliche Verwarnung, da er ansonsten vernünftig geritten ist und keine Anzeichen einer Misshandlung am Pferd zu sehen war, sagten Stephan Ellenbruch, Präsident der FEI Ground Jury.

Laura Kraut gab im Stechen mit Nouvelle auf und Maikel van der Vleuten kassierte einen Abwurf. Ludger Beerbaum und Zinedine zeigten dann die erste Null-Runde mit einer guten Zeit, aber Scott Brash und Hello Sanctos waren anschließend um einige Sekunden schneller.

Katherine Dinan als letzte Starterin wollte etwas zu viel und kam nicht passend an die Zweifache, ihr Pferd Nougat du Vallet verweigerte und Katherine landete im Sand.

Scott Brash gewann die Longines Global Champions Tour in London, vor heimischen Publikum.

Ergebnisse:

  1. Scott Brash, Hello Sanctos / 38,54 Sek.
  2. Ludger Beerbaum, Zinedine / 43,85 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Verdi TN N.O.P. / 41,67 Sek.
  4. Katherine Dinan, Nougat de Vallet / ausgeschieden im Stechen
  5. Laura Kraut, Nouvelle / aufgegeben im Stechen

 

06.06. – 09.06.2013

Ergebnisse und News Springen

Class 02 – Int. Springen gegen die Zeit (1,45/1,50 m)

  1. Lauren Hough, Ohlala / 62,83 Sek.
  2. Jur Vrieling, Labors Wonderboy / 64,67 Sek.
  3. Roger-Yves Bost, Qoud´Coeur de la Loge / 65,57 Sek.

Class 03 – Int. Springen gegen die Zeit (1,45/1,50 m)

  1. Christian Ahlmann, Little Lady Z / 58,99 Sek.
  2. Gregory Wathelet, Riesling Du Monselet / 60,09 Sek.
  3. Pénélope Leprevost, Flora de Mariposa / 61,46 Sek.

Patrice Delaveau gewinnt Stechen am Freitag

07.06.2013 In London, auf dem Gelände wo 2012 die Olympischen Spiele stattgefunden haben, startet jetzt die Longines Global Champions Tour. Es ist 2013 das erste Mal, dass die Tour in Großbritannien ausgetragen wird.

Christian Ahlmann einziger Deutscher im Stechen

Im Umlauf waren die Deutschen Reiter bei diesem Springen etwas glücklos. Ludger Beerbaum und Zinedine sind gar nicht an den Start gegangen und Marco Kutscher und Cash hatten gleich am ersten Sprung einen Abwurf, nach dem zweiten Abwurf hat er aufgegeben.

Für Philipp Weishaupt und Leoville lief es auch nicht viel besser. Sie kassierten ebenfalls einen Abwurf, den Philipp selbst gar nicht bemerkt hat. Nach dem Ziel, und dem Blick auf die Anzeigentafel, sah er erst mal fragend Ludger Beerbaum an.

Einziger fehlerfreier Ritt kam von Christian Ahlmann und seinem Schimmel Aragon.

Im Stechen legte Steve Guerdat früh eine schnelle Zeit vor, die erstmal nicht getoppt werden konnte.

Christian Ahlmann und Aragon schafften eine Wendung nicht optimal, so dass Aragon nicht genug Schwung hatte und die Stange fiel. Patrice Delaveau konnte dann etwas später die Zeit von Steve Guerdat unterbieten. Eine gute Runde schaffte Rolf-Göran Bengtsson mit seinem Zukunftspferd Clarimo, aber die Zeit reichte noch nicht. Der letzte Starter Sam Hutton hatte auch Abwürfe und Patrice Delaveau gewann die Prüfung.

Ergebnisse:

  1. Patrice Delaveau, Lacrimoso 3 HDC / 35,66 Sek.
  2. Steve Guerdat, Sidnay VIII / 35,79 Sek.
  3. Scott Brash, Ursula XII / 36,22 Sek.
  4. Saer Coulter, Springtime / 36,80 Sek.
  5. Rolf-Göran Bengtsson, Clarimo / 39,04 Sek.

Christian Ahlmann wurde mit Aragon 7. mit 36,14 Sek. / 4 Fehler.

Class 05 – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Cosma / 50,55 Sek.
  2. Pénélope Leprevost, Flora de Mariposa / 51,19 Sek.
  3. Gregory Wathelet, Riesling Du Monselet / 52,20 Sek.
  4. Philipp Weishaupt, Leoville 2 / 53,17 Sek.

Ben Maher Sieg Global Champions Tour

08.06.2013 Die Longines Global Champions Tour hat mit London der Serie eine neue Station hinzugefügt. Den ersten Sieg konnte sich der Engländer Ben Maher sichern.

Christian Ahlmann wird knapp geschlagener Dritter

Im ersten Umlauf blieben nur Ludger Beerbaum und Christian Ahlmann ohne Fehler. Marco Kutscher und Philipp Weishaupt kamen je mit einem Abwurf ins Ziel.

Im zweiten Umlauf war Ludger Beerbaum zweiter Starter und ritt eine gute Runde mit Chiara, aber leider kassierten sie dann am letzten Sprung einen ärgerlichen Fehler. Sie waren wohl etwas zu dicht am Sprung und Chiara touchierte mit der Hinterhand die Stange. Taloubet Z war in guter Form und blieb mit Ahlmann fehlerfrei. Zehn Reiter erreichten insgesamt das Stechen.

Unglaublicher Sieg von Ben Maher

Als zweiter Starter im Stechen hatte Christian Ahlmann eine schlechte Ausgangsposition, aber er riskierte alles. Eine Wendung war sehr schräg, aber auch hier passte es und sie kamen fehlerfrei ins Ziel.

Ben Maher hier m. Cella (Stuttgart 2013)
Ben Maher hier m. Cella (Stuttgart 2013)

Eine kurze Schrecksekunde gab es bei Henrik von Eckermann und Gotha. Am vorletzten Sprung passte es nicht und Gotha sprang auf den Oxer.

Viele Reiter kamen der Zeit von Christian Ahlmann sehr nahe, aber im Ziel stoppte die Uhr dann doch später.

Vorletzter Starter war Nick Skelton mit Big Star. Er kam tatsächlich ein Hundertstel vor Ahlmann ins Ziel. Ungläubig schüttelte dieser den Kopf.

Es war kaum zu glauben, dass diese Zeit noch unterboten werden konnte, aber Ben Maher und Cella schafften es. Was für ein unfassbarer Sieg eines Engländers, beim ersten Turnier der Longines Global Champions Tour in England.

Ergebnisse:

  1. Ben Maher, Cella / 30,58
  2. Nick Skelton, Big Star / 31,85
  3. Christian Ahlmann, Taloubet Z / 31,86

Class 07 – Int. Springen mit Punkte-Akkumlation (1,45 m)

  1. Scott Brash, Bon Ami / 42,87 Sek.
  2. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Cosma / 42,97 Sek.
  3. Christian Ahlmann, Little Lady Z / 43,10 Sek.

Class 19 – Int. Springen mit Stechen (1,45 m)

  1. Eirin Bruheim, NLF Billy on show / 35,54 Sek.
  2. Meredith Michaels-Beerbaum, Malou / 35,74 Sek.
  3. Ignace Philips, Verena / 36,60 Sek.