Jumping International de Bordeaux

Turniersport

Bordeaux, Frankreich gehört im Springsport zu den Weltcup-Turnieren, aber auch Fahren und Voltigieren gehört hier zum Weltcup.

Wer wird in den Prüfungen als Sieger hervorgehen? Nachfolgend die Resultate hierzu.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Springen Ergebnisse

 

03.02. – 05.02.2017

Ergebnisse Springen

Eröffnungsspringen – Int. Springen gegen die Zeit (1,40 m)

  1. Nicolas Deseuzes, Razzia des Sables / 50,11 Sek.
  2. Michael Jung, fischerDaily Impressed / 51,16 Sek.
  3. Denis Lynch, Ho Go van de Padenborre / 53,97 Sek.
  4. Bertram Allen, High Valley / 54,06 Sek.
  5. Julien Gonin, Une Etoile Landaise / 55,30 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Simon Delestre, Chadino / 58,18 Sek.
  2. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Arera C / 59,34 Sek.
  3. Denis Lynch, All Star 5 / 60,37 Sek.
  4. Daniel Deusser, Hidalgo SX / 60,83 Sek.
  5. Pénélope Leprevost, Ratina d´la Rousserie / 61,02 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Scott Brash, Hello Annie / 58,36 Sek.
  2. Carlos Enrique Lopez Lizarazo / Cuplandra / 58,58 Sek.
  3. Bertram Allen, High Valley / 61,24 Sek.
  4. Pieter Devos, Equipharma Dax van d´Abdijhoev / 61,40 Sek.
  5. Maikel van der Vleuten, Dana Blue / 63,69 Sek.

Platz 8: Marcus Ehning, Comme il faut / 77,40 Sek. / 2 F.

Int. Springen nach Zeit u. Geschicklichkeit (1,45 m)

  1. Robert Smith, Cimano E / 61,85 Sek.
  2. Julien Epaillard, Sheriff de la Nutria LM / 62,43 Sek.
  3. Mario Wilson Fernandes, Tideliodes Nauves / 62,75 Sek.
  4. Nicola Philippaerts, H&M Quenzo de la Roque / 63,51 Sek.
  5. Steve Guerdat, Albführen´s Happiness / 63,67 Sek.

Platz 11: Michael Jung, fischerDaily Impressed / 74,03 Sek.

Heimsieg für Julien Epaillard in Bordeaux

04.02.2017 Die ersten zwei Starter – Alberto Zorzi und Leopold van Asten – sicherten das Stechen im Weltcup-Springen. Für Deutschland war als erstes Markus Brinkmann mit Pikeur Dylon am Start und zeigte eine sehr gut gerittene Runde, die ihm einen Platz im Stechen sicherte. Gekämpft hatte auch Guido Klatte mit Qinghai; das Paar konnte ebenfalls das Stechen erreichen.

Christian Ahlmann und der 17 Jahre alte Taloubet Z, Daniel Deusser und Cornet D´Amour sowie Ludger Beerbaum und Chiara blieben auch fehlerfrei. Bei Marcus Ehning und Cordynox lief es nicht so rund, sie kassierten zwei Abwürfe.

19 Paare im Stechen

Am Schluss wurden es 19 fehlerfreie Ritte im Umlauf. Die erste Nullrunde im Stechen legte Leopold van Asten mit VDL Groep Zidane N.O.P. vor. Markus Brinkmann und Pikeur Dylon legten nach. Sie gingen einen längeren Weg außen um einen Sprung herum; am Ende kam das Paar fehlerfrei ins Ziel.

Guido Klatte und Qinghai gaben auf der letzten langen Linie ordentlich Gas und kamen mit einer tollen Zeit über die Ziellinie. Bei Julien Epaillard und Quatrin de la Roque LM wurde erst recht keine Zeit verschwendet; neue Führung.

Deutsche Top-Reiter nicht fehlerfrei

Enttäuscht beendete Christian Ahlmann mit Taloubet Z seine Runde; sie kassierten 12 Fehler. Bei Deusser und Cornet D´Amour lief es auch nicht viel besser; 8 Fehler standen am Ende auf der Anzeige. Ludger Beerbaum riskierte alles mit Chiara, konnte jedoch einen Abwurf nicht verhindern.

Keiner schaffte es bis zum Schluss, die Runde von Julien Epaillard zu toppen. Es gab einen Heimsieg im Weltcup-Springen in Bordeaux. Der Youngster Guido Klatte und Markus Brinkmann konnten sich unter den Top Five platzieren.

Ergebnisse:

  1. Julien Epaillard, Quatrin de la Roque LM / 35,92 Sek.
  2. Leopold van Asten, VDL Groep Zidane N.O.P. / 37,71 Sek.
  3. Guido Klatte, Qinghai / 38,09 Sek.
  4. Denis Lynch, All Star 5 / 38,41 Sek.
  5. Markus Brinkmann, Pikeur Dylon / 39,71 Sek.

Int. Springen m. Zeitakkumulator (1,50 m)

  1. Nicola Philippaerts, H&M Quenzo de la Roque / 42,22 Sek.
  2. Timothee Anciaume, Australia / 45,09 Sek.
  3. Mario Wilson Fernandez, Tidelio Des Nauves / 45,73 Sek.
  4. Henrik von Eckermann, Copperphild / 46,44 Sek.
  5. Daniel Deusser, Clintop / 49,09 Sek.

Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Pieter Devos, Apart / 35,49 Sek.
  2. Bertram Allen, Izzy by Picobello / 36,38 Sek.
  3. Ludger Beerbaum, Chaman / 36,46 Sek.
  4. Pénélope Leprevost, Ratina d´la Rousserie / 38,03 Sek.
  5. Nicola Philippaerts, Chilli Willi / 38,62 Sek.


Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

05.02. – 07.02.2016

Ergebnisse Springen

Prix Bordeaux Events – Int. Springen gegen die Zeit (1,40 m)

  1. Patrice Delaveau, Ornella Mail HDC / 52,87 Sek.
  2. Eduardo Alvarez Aznar, Top Lulu / 53,09 Sek.
  3. Jerome Guery, Ginnis van´t Geyzeven / 55,37 Sek.
  4. Douglas Lindelöw, Ida van de Bisschop / 56,46 Sek.
  5. Eric van der Vleuten, Verdi III / 59,15 Sek.

Platz 8: Patrick Stühlmeyer, Lacan / 62,13 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 56,60 Sek.
  2. Kevin Staut, Elky van het Indihof HDC / 58,12 Sek.
  3. Roger Yves Bost, Pegase du Murier / 58,31 Sek.
  4. Christian Ahlmann, Caribis Z / 59,02 Sek.
  5. Marcus Ehning, Pet a tout / 60,32 Sek.

Prix Foire Internationale de Bordeaux – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Patrice Delaveau, Carinjo HDC / 55,26 Sek.
  2. Steve Guerdat, Albfuehren´s Happiness / 56,21 Sek.
  3. Paul Estermann, Castlefield Eclipse / 57,98 Sek.
  4. Jerome Guery, Ginnis van´T Geyzeven / 58,59 Sek.
  5. Henrik von Eckermann, Yajamila / 59,11 Sek.

Platz 7: Marcus Ehning, Funky Fred / 60,51 Sek.

IMG_4628 Patrice Delaveau u. Carinjo HDC (Aachen 2015)
IMG_4628 Patrice Delaveau u. Carinjo HDC (Archivbild: Aachen 2015)

Prix France Bleu – Int. Springen n. Zeit und Geschicklichkeit (1,45 m)

  1. Pius Schwizer, Davidoff V. Schl´Hof / 51,36 Sek.
  2. Eduardo Alvarez Aznar, Top Lulu / 53,61 Sek.
  3. Daniel Deusser, Hidalgo V. / 54,66 Sek.
  4. Victoria Gulliksen, Billy Blue Bell / 54,95 Sek.
  5. Douglas Lindelöw, Corleone / 55,40 Sek.

Kevin Staut siegt in der letzten Weltcup-Etappe vor dem Finale

06.02.2016 Der Druck auf die Reiter war groß. Es ging um die letzten wichtigen Punkte vor dem Finale in Göteborg. Am heutigen Abend würde sich entscheiden, wer im März in Schweden dabei ist.

Marcus Ehning war im Umlauf als erster deutscher Reiter am Start und legte mit Cornado NRW eine perfekte Runde hin. Cornado war sehr gut drauf und präsentierte sich in fantastischer Form. Bei Patrick Stühlmeyer und Lacan kam es am vierten Sprung zum Abwurf. Lacan touchierte mit der Hinterhand die Stange. Leider kam es noch zweimal zu ähnlichen Abwürfen, so dass sie am Ende 12 Punkte auf dem Konto hatten.

Ebenfalls eine tolle Runde absolvierten Ludger Beerbaum und Colestus. Colestus wächst immer mehr in seine schweren Aufgaben rein und heute zeigte er seine ganze Klasse. Marco Kutscher und Van Gogh, die sich mit ihrer Runde für das Stechen qualifizierten, machten es ihnen nach.

Bei Cornado II fielen zwei Stangen, so dass Christian Ahlmann sich das Stechen zusammen mit Daniel Deusser vom Rand aus ansehen musste. Deusser und First Class van Eeckelghem kamen am Aussprung der Dreifachen etwas zu nah und kassierten einen Abwurf.

17 Paare im Stechen

17 Paare hatten starke Nerven und Glück und fanden sich im Stechen wieder. Ein Top-Starterfeld musste um den Sieg reiten. Es war kaum vorherzusagen, wer eine Chance auf den Sieg haben würde. Die Spannung war spürbar, da hätten die Franzosen nicht noch die Musik aufdrehen müssen, um alles noch mehr zu pushen. Das Pferd von Rene Lopez, Con dios III, war jedenfalls nicht begeistert, in den Parcours zu gehen.

Laura Renwick und Bintang II zeigten eine fehlerfreie Runde und gaben die erste Top-Zeit vor, die von Marcus Ehning und Cornado unterboten wurde. Cornado „at its best“ und damit hat Ehning das Ticket fürs Finale sicher. Denis Lynch und All Star sahen schnell aus, aber sie konnten die Zeit nicht unterbieten.

Kleine, wendigere Pferde im Vorteil

Dafür legte Edwina Tops-Alexander mit Caretina de Joter eine unglaublich schnelle Runde hin; sie holten eine Sekunde mehr raus als Marcus Ehning.

IMG_9608 Kevin Staut u. Reveur de Hurtebise H DC (EM Aachen 2015)
IMG_9608 Kevin Staut u. Reveur de Hurtebise H DC (Archivbild: EM Aachen 2015)

Ludger Beerbaum riskierte mit Colestus alles, bekam jedoch einen Abwurf in der Zweifachen. Marco Kutscher und Van Gogh beendeten ihre Runde ebenfalls mit Fehlern auf dem Konto (8 Fehler).

Und dann freute sich Kevin Staut über die neue Führung: Er war mit Reveur de Hurtebise HDC durch den Parcours gefegt. Der Parcours war eindeutig besser geeignet für kleine, wendige Pferde. Die größeren Pferde hatten in den Wendungen Schwierigkeiten.

Maikel van der Vleuten und VDL Verdi TN N.O.P. waren sich im klaren, dass sie nicht an die Bestzeit kommen würden und gingen etwas mehr auf Sicherheit. Simon Delestre und Qlassic Bois Margot als letztes Paar versuchten ihren Landsmann Kevin Staut zu toppen, aber am Schluss bekam Reveur de Hurtebise HDC die Siegerschleife angesteckt.

Ergebnisse:

  1. Kevin Staut, Reveur de Hurtebise HDC / 39,86 Sek.
  2. Simon Delestre, Qlassic Bois Margot / 40,74 Sek.
  3. Edwina Tops-Alexander, Caretina de Joter / 40,90 Sek.
  4. Marcus Ehning, Cornado NRW / 41,97 Sek.
  5. Denis Lynch, All Star 5 / 42,03 Sek.

Prix Casino Theatre Barriere Bordeaux – Int. Springen m. Akkumulator u. Joker (1,50 m)

  1. Patrice Delaveau, Ornella Mail HDC / 45,58 Sek. / 65 Pkt.
  2. Jerome Guery, Ginnis van´T Geyzeven / 45,81 Sek. / 65 Pkt.
  3. Sergio Alvarez Moya, Iron Man / 48,11 Sek. / 65 Pkt.
  4. Scott Brash, Hello Annie / 48,36 Sek. / 65 Pkt.
  5. Maikel van der Vleuten, Kisby / 49,57 Sek. / 65 Pkt.

Platz 7: Marcus Ehning, Funky Fred / 52,16 Sek. / 65 Pkt.

Grand Prix Land Rover – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 38,15 Sek.
  2. Laura Renwick, Bintang II / 38,90 Sek.
  3. Jerome Guery, Grand cru van de rozenberG / 39,23 Sek.
  4. Harrie Smolders, Emerald / 40,31 Sek.
  5. Marcus Ehning, Pret a tout / 38,70 Sek. / 4 F.

 

06.02. – 08.02.2015

Ergebnisse Springen und Bericht

Prix Congrès et Expositions de Bordeaux – Int. Springen nach Fehlern und Zeit (1,40 m)

  1. Bertram Allen, Wild Thing L / 52,19 Sek.
  2. Constant van Paesschen, Diamanthina van´t Ruytershof / 55,12 Sek.
  3. Billy Twomey, Royale du Rouet / 57,13 Sek.
  4. Jerome Hurel, Qualipso des Bois / 58,04 Sek.
  5. Philippe Rozier, Unpulsion de la Hart / 58,61 Sek.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, Hidalgo VG auf Platz 14 / 65,87 Sek.

Prix Generali – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Denis Lynch, Abbervail van het Dingeshof / 55,73 Sek.
  2. Daniel Deusser, Espyrante / 56,22 Sek.
  3. Kevin Staut, Silvana HDC / 56,75 Sek.
  4. Katharina Offel, B Once Z / 59,95 Sek.
  5. Wout-Jan van der Schans, Aquila SFN / 60,60 Sek.

Prix Foire Internationale de Bordeaux – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Katharina Offel, B Once Z / 56,99 Sek.
  2. Pénélope Leprevost, Sultane des Ibis / 57,43 Sek.
  3. Philippe Rozier, Unpulsion de la Hart /58,49 Sek.
  4. Christian Ahlmann, Caruso / 60,39 Sek.
  5. Marlon Modolo Zanotelli, Zerlin M / 60,50 Sek.

Prix France Bleu – Int. Springen n. Zeit u. Geschicklichkeit (1,45 m)

  1. Steve Guerdat, Albführen´s  Memphis / 57,72 Sek.
  2. Julien Epaillard, Sheriff de la Naturia LM / 58,18 Sek.
  3. Pius Schwizer, Anisette de Lassus / 58,93 Sek.
  4. Henrik von Eckermann, Toulouse 66 / 59,50 Sek.
  5. Edwina Tops-Alexander, Questina / 59,60 Sek.
  6. Christian Ahlmann, Casuality Z / 60,18 Sek.

Bertram Allen siegt mit einer fantastischen Runde im Longines FEI World Cup

Das Stechen im Weltcup-Springen eröffnete Edwina Tops-Alexander mit Lintea Tequila. Das Paar kassierte am letzten Sprung einen Abwurf. Timothee Anciaume und Olympique Libellule blieben fehlerfrei und gaben die zu schlagende Zeit vor.

Ludger Beerbaum u. Chaman (Stuttgart 2013)
Ludger Beerbaum u. Chaman

Ludger Beerbaum und Chaman zeigten sich wieder in Top-Form und waren nochmal gut eine Sekunde schneller; neue Führung. Marcus Ehning und Singular LS La Silla waren auch schnell unterwegs, konnten Beerbaum und Chaman aber nicht schlagen.

Pénélope Leprevost wäre fast an Beerbaum vorbei gezogen, aber dann kam es zum Abwurf. Doch Bertram Allen riskierte ebenfalls alles auf der letzten Linie mit Romanov und konnte sich an die Spitze setzen, die ihm den Sieg im Weltcup-Springen brachte.

Ergebnisse:

  1. Betram Allen, Romanov / 36,48 Sek.
  2. Ludger Beerbaum, Chaman / 37,72 Sek.
  3. Marcus Ehning, Singular LS La Silla / 37,72 Sek.
  4. Timothee Anciaume, Olympique Libellule / 42,43 Sek.
  5. Kevin Staut, Reveur de Hurtebise HDC / 37,56 Sek. / 4 F.

Prix Casino Theatre Barriere Bordeaux – Int. Springen m. Akkumulator u. Joker (1,50 m)

  1. Steve Guerdat, Albführen´s Memphis / 45,92 Sek. 65 Pkt.
  2. Roger-Yves Bost, Quartz de la Lande / 47,44 Sek. 65 Pkt.
  3. Simon Delestre, Chesall / 48,12 Sek. 65 Pkt.
  4. Marlon Modolo Zanotelli, Zerlin M / 58,56 Sek. 65 Pkt.
  5. Katharina Offel, B Once Z / 49,52 Sek. 65 Pkt.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, Hidalgo VG auf Platz 9 / 53,16 Sek.65 Pkt.

Grand Prix Land Rover – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Daniel Deusser, Espyrante / 36,32 Sek.
  2. Kevin Staut, Silvana HDC / 36,93 Sek.
  3. Gerco Schröder, Glock´s Cognac Champblanc / 37,84 Sek.
  4. Marcus Ehning, Funky Fred / 40,77 Sek.
  5. Luciana Diniz, Fit for fun 13 / 35,62 Sek. / 4 F.
07.02. – 09.02.2014

Ergebnisse Springen

Prix Congrès et Expositions de Bordeaux – Int. Springen nach Fehlern und Zeit (1,45 m)

  1. Robert Vos, Carat / 50,81 Sek.
  2. Katrin Eckermann, Olivia la Sweet / 54,00 Sek.
  3. Philippe Rozier, Rahotep de Toscane / 54,39 Sek.
  4. Henrik von Eckermann, For Sale 6 / 54,41 Sek.
  5. Roger-Yves Bost, Colombo van den Blauwaert / 54,64 Sek.
Katrin Eckermann hier m. Firth of Lorne (in Hannover 2013)
Katrin Eckermann hier m. Firth of Lorne (in Hannover 2013)

Prix French Tour Generali – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 31,92 Sek.
  2. Denis Lynch, Abbervail van het Dingeshof / 32,31 Sek.
  3. Guy Williams, Titus II / 32,77 Sek.
  4. Katrin Eckermann, Carlson / 33,18 Sek.
  5. Luca Maria Moneta, Connery / 33,89 Sek.
Denis Lynch u. Abbervail van het Dingeshof (in Stuttgart 2013)
Denis Lynch u. Abbervail van het Dingeshof (in Stuttgart 2013)

Prix Foire Internationale de Bordeaux – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Guy Williams, Zaire / 56,13 Sek.
  2. Edwina Tops-Alexander, Lintea Tequila / 57,39 SEk.
  3. Steve Guerdat, Sidney VIII / 57,47 Sek.
  4. Luca Maria Monta, Connery / 58,58 Sek.
  5. Christian Ahlmann, Cornado II / 58,60 Sek.

Prix France Bleu – Int. Springen n. Zeit und Geschicklichkeit (1,45 m)

  1. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Vivaldo vh Coste / 60,61 Sek.
  2. Robert Vos, Carat / 61,13 Sek.
  3. Guy Williams, Casper de Muze / 61,85 Sek.
  4. Geir Gulliksen, Grand Balou 4 / 63,77 Sek.
  5. Jérome Hurel, Zafir / 63,87 Sek.

Bester Deutscher: Marco Kutscher, Sunfire auf Platz 8 / 66,35 Sek. (62,35 Sek.)

Sensationeller Weltcupsieg von Marcus Ehning

08.02.2014 Marcus Ehning holte sich mit seinem unglaublichen Ritt den Sieg im Weltcupspringen am Samstagabend in Bordeaux; mit Cornado war er unschlagbar.

Das Weltcupspringen in Bordeaux wurde mit einem anspruchsvollen Parcours bestritten. Im Umlauf blieben Marco Kutscher, Ludger Beerbaum und Marcus Ehning fehlerfrei.

Das Stechen wurde mit sehr schnellen Ritten bestritten. Marco Kutscher und Ludger Beerbaum kamen mit 8 und 4 Fehlern ins Ziel.

Marcus Ehning u. Cornado NRW (in Stuttgart 2013)
Marcus Ehning u. Cornado NRW (in Stuttgart 2013)

Pius Schwizer konnte sich für einige Zeit an die Spitze setzen, bevor er von Roger-Yves Bost auf den vorläufig zweiten Platz verwiesen wurde. Beide Reiter waren sehr schnell und spornten ihre Pferde ordentlich an.

Marcus Ehning war als vorletzter Starter dran und Cornado war unglaublich. Der Hengst ließ sein Tempo raus und selbst bei den engsten Wendungen, die einem den Atem stockten, sprang er wie aus dem Nichts. Marcus Ehning war nach seinem Ritt überglücklich und konnte sicherlich ahnen, dass es der Sieg sein würde. Cameron Hanley als Schlussreiter, kam an die Zeit nicht mehr heran, auch wenn sein Pferd während des Rittes mit allen Vieren in die Luft sprang.

Marcus Ehning war der Stolz und die Freude über den Sieg anzusehen (er zeigt im allgemeinen ja wenig Emotionen). Bei der Siegerehrung sang er wie gewohnt die deutsche Hymne mit.

Ergebnisse:

  1. Marcus Ehning, Cornado NRW / 35,45 Sek.
  2. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Myrtille Paulois / 35,66 Sek.
  3. Pius Schwizer, Toulago / 35,83 Sek.
  4. Billy Twomey, Tinka´s Serenade / 36,08 Sek.
  5. Michael Whitaker, Elie van de Kolmen / 37,93 Sek.

Prix Casino Theatre Barriere Bordeaux –  Int. Zeitspringen m. Zeitakkumulator u. Joker (1,50 m)

  1. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Vivaldo vh Coste / 65 P. / 43,07 Sek.
  2. Pius Schwizer, Rafale des Forets / 65 P. / 45,40 Sek.
  3. Edwina Tops-Alexander, Lintea Tequila / 65 P. / 45,70 Sek.
  4. Paul Estermann, Naiade d´Auvers / 65 P. / 45,94 Sek.
  5. Robert Vos, Carat / 65 P. / 46,56 Sek.
  6. Marcus Ehning, Comme il faut / 65 P. / 47,53 Sek.

Grand Prix Land Rover – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Guy Williams, Zaire / 33,88 Sek.
  2. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 34,90 Sek.
  3. Ludger Beerbaum, Chaman / 35,73 Sek.
  4. Kevin Staut, Reveur de Hurtebise HDC / 36,47 Sek.
  5. Nicola Philippaerts, Donatella-N / 37,13 Sek.
Ludger Beerbaum u. Chaman (hier in Hannover 2013)
Ludger Beerbaum u. Chaman (hier in Hannover 2013)
08.02. –  10.02.2013

Ergebnisse Springen

Prix Congrès et Expositions de Bordeaux – Int. Springen nach Fehlern und Zeit (1,45 m)

  1. Sergio Alvarez Moya, Abab van het Molenhof / 57,13 Sek.
  2. Jérome Hurel, Warrior / 58,34 Sek.
  3. Philippe Rozier, Jadis de Toscane / 58,62 Sek.

Bester Deutscher: Hans-Dieter Dreher, Colore auf Platz 5 / 58,99 Sek.

Prix Generali Assurances – Int. Springen mit Stechen (1,50 m)

  1. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Vivaldo vh Costersveld / 30,64 Sek.
  2. Michel Robert, Nenuphar´Jac / 31,68 Sek.
  3. Christian Ahlmann, Little Lady Z / 32,04 Sek.

Prix France Bleu – Int. Springen nach Fehlern und Zeit (1,45 m)

  1. Michel Robert, Nenuphar´ Jac / 50,66 Sek.
  2. Sergio Alvarez Moya, Abab van het Molenhof / 50,85 Sek.
  3. Christian Ahlmann, Little Lady Z / 50,98 Sek.

Prix French Tour – Int. Springen nach Fehlern und Zeit (1,45 m)

  1. Sergio Alvarez Moya, Wisconsin 111 / 58,84 Sek.
  2. Beat Mändli, Una Traviatta / 59,65 Sek.
  3. Michael Whitaker, Senator Spencer III / 59,73 Sek.

Bester Deutscher: Hans-Dieter Dreher, Constantin B auf Platz 16 / 87,11 Sek. / 12 F.

Rolex FEI World Cup Jumping presented by Equidia – Int. Springen mit Stechen (1,60 m)

  1. Hans-Dieter Dreher, Magnus Romeo / 34,25 Sek.
  2. Henrik von Eckermann, Gotha / 34,77 Sek.
  3. Pénélope Leprevost, Nayana / 34,92 Sek.
Hans-Dieter Dreher und Magnus Romeo (hier in Hamburg 2013)
Hans-Dieter Dreher und Magnus Romeo (hier in Hamburg 2013)

Prix Casino Théâtre Barrière Bordeaux – Int. Springen mit Joker

  1. Simon Delestre, Whisper / 44,21 Sek.
  2. Philippe Rozier, Ideal de Roy / 44,96 Sek.
  3. Manuel Añon Suarez, Baldo DS / 45,82 Sek.

Grand Prix Land Rover – Int. Springen mit Stechen

  1. Simon Delestre, Qlassic Bois Margot / 34,16 Sek.
  2. Marcus Ehning, Plot Blue / 34,54 Sek.
  3. Rolf-Göran Bengtsson, Quintero La Silla / 34,76 Sek.

Zur Homepage des Veranstalters geht es hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.