Jumping Verona

Turniersport

In Verona, Italien findet ein Weltcup Springturnier statt bei dem die Reiter auf Punktejagd gehen.

Großer und spannender Springsport wird geboten. Wer wird am Schluss den Großen Preis gewinnen und als Sieger die meisten Weltcup-Punkte sammeln?

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Ergebnisse Springen

 

25.10. – 28.10.2018

Ergebnisse Springen

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Eugenio Grimaldi, Hurricane van de Fruitkorf / 32,04 Sek.
  2. Guido Franchi, Quixotic Dc / 32,21 Sek.
  3. Filippo Marco Bologni, Quidich de la Chavee / 32,57 Sek.
  4. Emanuele Gaudiano, Chekhov PKZ / 32,93 Sek.
  5. Juulia Jyläs, Courage T Z / 33,59 Sek.

Platz 18: Daniel Deusser, Tobago Z / 42,51 Sek. / 1 F.

Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Michael G Duffy, Chappo Chey / 62,27 Sek.
  2. Henrik von Eckermann, Que Bueno de Hus Z / 63,99 Sek.
  3. Petronella Andersson, Eclatant / 64,67 Sek.
  4. Niels Bruynseels, Delux van T & L / 64,81 Sek.
  5. Nicola Philippaerts, Edita / 65,14 Sek.

Platz 8: Marcus Ehning, Comme il faut / 73,82 Sek.

Sturz zum Auftakt nach WM für Simone Blum

26.10.2018 Der Auftakt für Simone Blum und DSP Alice ist nach den Weltreiterspielen etwas holprig verlaufen und endete mit einer Schrecksekunde. Am Freitag im Springen gegen die Zeit (Ergebnisse s. o.) war Simone Blum die letzte Starterin mit ihrer Alice. Schon bei den ersten Sprüngen lief es nicht ganz rund. An die zweifache Kombination, die als Einsprung einen Oxer hatte, kam das Paar nicht passend. Alice sprang in den Oxer und stürzte mit ihrer Reiterin. Zum Glück ist beiden wohl nichts passiert. Alice lief in Richtung Ausritt und Simone stand auch sofort wieder auf den Beinen. Hoffen wir, dass es die nächsten Tage besser läuft.

Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Peder Fredricson, H&M Christian K / 35,95 Sek.
  2. Mark McAuley, Vivaldi du Theil / 36,83 Sek.
  3. Daniel Deusser, Calisto Blue / 37,05 Sek.
  4. Jan Richard Philips, Fioca van de Bisschop / 41,45 Sek.
  5. Edwina Tops-Alexander, Inca Boy van´t Vianahof / 43,97 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Lorenzo de Luca, Evita van´t Zoggehof / 60,16 Sek.
  2. Daniel Deusser, Cornet / 60,61 Sek.
  3. Henrik von Eckermann, Peter Pan / 61,06 Sek.
  4. Yuri Mansur, Amor / 62,10 Sek.
  5. John Whitaker, JB´s Hot Stuff / 62,21 Sek.

Int. Springen m. Stechen (1,50 / 1,55 m)

  1. Leopold van Asten, VDL Groep Beauty / 34,50 Sek.
  2. Steve Guerdat, Alamo / 34,63 Sek.
  3. Petronella Andersson, Eclatant / 34,68 Sek.
  4. Daniel Deusser, Tobago Z / 35,38 Sek.
  5. Simon Delestre, Hermes Ryan / 35,99 Sek.

Int. Punktespringen mit Joker (1,45 m)

  1. Ludger Beerbaum, Chiara / 44,68 Sek. / 65 Pkt.
  2. Bertram Allen, GK Casper / 44,93 Sek. / 65 Pkt.
  3. Gianni Govoni, Lucaine / 44,98 Sek. / 65 Pkt.
  4. Jessica Springsteen, Volage du Val Henry / 45,11 Sek. / 65 Pkt.
  5. Simone Blum, Con Touch S / 46,27 Sek. / 65 Pkt.

Daniel Deusser gewinnt Weltcup-Springen in Verona 2018

28.10.2018 Er kam als letzter Starter und zeigte den anderen wie schnell sein Calisto Blue ist. Daniel Deusser fegte mit dem elfjährigen Wallach zum Sieg im Weltcup-Springen beim Jumping Verona 2018.

Die erste Nullrunde im Stechen zeigte Ludger Beerbaum mit Casello. Das Paar kam am Ende auf Platz 7 mit 40,82 Sekunden.

Martin Fuchs und Clooney schlugen später die Führenden Bertram Allen und Molly Malone V. Beide Paare waren schnell unterwegs. Mit noch mehr Risiko zeigte sich Niels Bruynseels mit Gancia de Muze, sie holten über eine Sekunde mehr raus.

Allerdings konnte Daniel Deusser am Schluss seine Wendungen mit Calisto Blue noch flüssiger reiten. Sie waren unglaublich schnell und am letzten Sprung riskierte Deusser alles und Calisto Blue flog zum Sieg im Weltcup.

Ergebnisse:

  1. Daniel Deusser, Calisto Blue / 36,83 Sek.
  2. Niels Bruynseels, Gancia de Muze / 37,03 Sek.
  3. Martin Fuchs, Clooney 51 / 38,40 Sek.
  4. Bertram Allen, Molly Malone V / 38,60 Sek.
  5. Luca Marziani, Toky du Soleil / 39,69 Sek.


Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

26.10. – 29.10.2017

Ergebnisse Springen

Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Filippo Marco Bologni, Quidich de la Chavee / 32,56 Sek.
  2. Luca Maria Moneta, Ambra / 33,53 Sek.
  3. Eduardo Alvarez Aznar, Fidux / 34,14 Sek.
  4. Pénélope Leprevost, Ilena de Mariposa / 35,65 Sek.
  5. Rene Lopez, Big Brother / 36,56 Sek.

Platz 15: Marcus Ehning, Funky Fred / 43,17 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Luca Maria Moneta, Neptune Brecourt / 58,38 Sek.
  2. Jane Richard Philips, Izmir van de Baeyenne / 53,47 Sek.
  3. Massimilliano Ferrario, Loro Piana Rigoletto della Flo / 63,92 Sek.
  4. Marcus Ehning, Calanda / 64,64 Sek.
  5. Giulia Martinengo Marquet, Elzas / 65,11 Sek.

Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Niels Bruynseels, Gancia de Muze / 33,52 Sek.
  2. Douglas Lindelöw u. Zacramento / 35,55 Sek.
  3. Sergio Alvarez Moya, G & C Arrayan / 35,79 Sek.
  4. Christian Ahlmann, Colorit / 36,04 Sek.
  5. Marc Houtzager, Sterrehof´s Calimero / 36,53 Sek.

Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Simon Delestre, Catch me T / 59,47 Sek.
  2. Eduardo Alvarez Aznar, Dollar Girl / 60,09 Sek.
  3. Marc Houtzager, Sterrehof´s Bylou / 60,61 Sek.
  4. Filippo Marco Bologni, Quidich de la Chavee / 62,47 Sek.
  5. Marit H. Skollerud, Stalypso / 64,07 Sek.

Int. Springen m. Stechen (1,50/1,55 m)

  1. Simon Delestre, Chesall Zimequest / 42,24 Sek.
  2. Maikel van der Vleuten, Salomon / 45,66 Sek.
  3. Max Kühner, Alfa Jordan / 52,06 Sek. / 1 F.
  4. Niels Bruynseels, Gancia de Muze / 41,75 Sek. / 4 F.
  5. Steve Guerdat, Cayetana / 42,15 Sek. / 4 F.
  6. Daniel Deusser, Cornet D´Amour / 43,23 Sek. / 4 F.

Int. Springen m. Zeitakkumulator u. Joker (1,45 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Carlotta / 41,78 Sek.
  2. Karel Cox, Sea Coast Ideo d´O / 42,46 Sek.
  3. John Whitaker, Argento / 42,98 Sek.
  4. Bertram Allen, Christy JNR / 43,29 Sek.
  5. Sergio Alvarez Moya, Iron Man / 43,83 Sek.

Platz 9: Niklas Krieg, Carella / 45,05 Sek.

Maikel van der Vleuten siegt im Weltcup 2017

29.10.2017 Es waren 11 Paare im Umlauf fehlerfrei geblieben, jedoch war kein deutscher Reiter dabei. Marcus Ehning kassierte mit Funky Fred zwei Abwürfe, Christian Ahlmann mit Colorit einen Abwurf und Daniel Deusser gab mit SX Hidalgo VG auf, als sie ganz unpassend an einen Oxer kamen und Hidalgo ins Hindernis sprang. Es lief aus deutscher Sicht nicht gerade rund.

IMG_0913 Maikel van der Vleuten u. VDL Groep Verdi TN (Berlin 2017)
IMG_0913 Maikel van der Vleuten u. VDL Groep Verdi TN (Berlin 2017)

Spannend machten es einige der 11 verbliebenen Paare. Janika Sprunger, als erste Starterin mit Bacardi VDL, legte eine gute fehlerfreie Runde vor. Einige folgende Reiter versuchten natürlich die Zeit zu toppen, kamen allerdings mit Abwürfen oder sogar Verweigerung (Cian O´Connor u. Skyhorse) ins Ziel.

Die Bestzeit mit über einer Sekunde Vorsprung unterbieten konnte Lorenzo de Luca auf Halifax van het Kluizebos. Jedoch hielt er seine Führung nicht lange, denn Pieter Devos legte nach und war mit Apart nochmal eine Sekunde schneller. Nach diesem Ritt lag die Vermutung nahe, dass es nicht mehr schneller ging.

Aber Maikel van der Vleuten und VDL Groep Verdi TN zauberten noch mal zwei Sekunden mehr raus. Verdi sprang in Hochform und legte mit langen Galoppsprüngen und tollen Wendungen eine fantastische Leistung hin.

Alberto Zorzi gab sich alle Mühe, aber er schaffte es nicht mit Fair Light van´t Heike die Bestzeit zu holen und Schlussreiter Simon Delestre war zu hektisch und bekam einen Fehler mit Hermes Ryan. Maikel van der Vleuten und sein 15-jähriger Routinier Verdi siegten in der Weltcupetappe beim Jumping Verona 2017.

Ergebnisse:

  1. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Verdi TN / 35,91 Sek.
  2. Alberto Zorzi, Fair Light van´t Heike / 36,17 Sek.
  3. Pieter Devos, Apart / 37,03 Sek.
  4. Lorenzo de Luca, Halifax van het Kluizebos / 38,00 Sek.
  5. Janika Sprunger, Barcdi VDL / 39,21 Sek.

Platz 20: Christian Ahlmann, Colorit / 78,32 Sek. / 4 F. im Umlauf

 

10.11. – 13.11.2016

Ergebnisse Springen

Sony präsentiert – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Juan Carlos Garcia, Moka de Mescan / 54,26 Sek.
  2. Marcel Marschall, Cassius van de Smis / 55,00 Sek.
  3. Gianni Govoni, Larbraker / 55,83 Sek.
  4. Michael Duffy, Castleforbes Talitha / 56,90 Sek.
  5. Filippo Marco Bologni, Quidich de la Chavee / 60,60 Sek.

Kask präsentiert – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Olivier Philippaerts, Ustina Sitte / 56,27 Sek.
  2. Billy Twomey, Ardcolum Duke / 57,o9 Sek.
  3. Janika Sprunger, Aris CMS / 58,87 Sek.
  4. Ben Maher, Don Vito / 60,65 Sek.
  5. Lorenzo de Luca, Balou de Coeur Joye / 60,75 Sek.

Platz 10: Philipp Weishaupt, Lord Chambertin / 70,48 Sek.

Prestige präsentiert – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Kevin Staut, Ayade de Septon et HDC / 35,53 Sek.
  2. Lorenzo de Luca, Limestone Grey / 36,39 Sek.
  3. Gianni Govoni, Antonio / 36,72 Sek.
  4. Pénélope Leprevost, Ratina d´La Rousserie / 37,74 Sek.
  5. Juulia Jylas, Finishing Touch Wareslage / 43,50 Sek.
  6. Daniel Deusser, Equita van´t Zorgvliet / 35,77 Sek. / 4 F.

Franco Tucci präsentiert – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Steve Guerdat, Albfuehren´s Happiness / 54,07 Sek.
  2. Simon Delestre, Sultan du Chateau / 54,70 Sek.
  3. Kevin Staut, Silver Deux de Virton HDC / 58,15 Sek.
  4. Douglas Lindelöw, Caville / 59,11 Sek.
  5. Geir Gulliksen, Arakorn / 59,99 Sek.

Platz 8: Meredith Michaels-Beerbaum, Daisy / 65,74 Sek.

BMW präsentiert – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Pénélope Leprevost, Flora de Mariposa / 36,40 Sek.
  2. Billy Twomey, Diaghilev / 37,13 Sek.
  3. Lorenzo de Luca, Armitages Boy / 42,14 Sek.
  4. Davide Sbardella, Triomphe van Schuttershof / 43,27 Sek.
  5. Alberto Zorzi, Danique / 38,59 Sek. / 4 F.

Platz 15: Daniel Deusser, Sweet de Beaufour / 75,21 Sek. / 4 F.

Int. Springen m. Zeitakkumulator u. Joker (1,50 m)

  1. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 48,18 Sek. / 65 Pkt.
  2. Karel Cox, Flinstone van´t Eigenlo / 48,33 Sek. / 65 Pkt.
  3. Simon Delestre, Sultan du Chateau / 48,43 Sek. / 65 Pkt.
  4. Shane Breen, Millfield Ultymate / 49,19 Sek. / 65 Pkt.
  5. Philippe Rozier, Unpulsion de la Hart / 49,42 Sek. / 65 Pkt.

Platz 20: Christian Ahlmann, Aragon Z / 81,67 Sek. / 57 Pkt.

Longines FEI World Cup – Großer Preis – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Abdel Said, Hope van Scherpen Donder / 37,96 Sek.
  2. Simon Delestre, Chesall Zimequest / 39,62 Sek.
  3. Martin Fuchs, Clooney / 40,62 Sek.
  4. Douglas Lindelöw, Zacramento / 41,89 Sek.
  5. Sergio Alvarez Moya, Arrayan / 39,57 Sek. / 4 F.

Platz 13: Philipp Weishaupt, Lord Chambertain / 48,17 Sek. /4 F.

 

05.11. – 08.11.2015

Ergebnisse Springen und News

Premio Jer – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Farao of Heritage / 54,42 Sek.
  2. Emilio Bicocchi, Rockman de L´Abbaye / 54,58 Sek.
  3. Ben Maher, Quabble / 54,79 Sek.
  4. Pénélpe Leprevost, Sultane des Ibis / 54,93 Sek.
  5. Giulia Martinengo Marquet, Fixdesign Pop Lady d´Elle / 55,26 Sek.

Platz 7: Daniel Deusser, Hidalgo V. / 58,97 Sek.

Premio BMW – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Roberto Previtali, Fixdesign Lucaine / 58,87 Sek.
  2. Edwina Tops-Alexander, Questina / 60,34 Sek.
  3. Juan Carlos Garcia, Moka de Mescam / 60,35 Sek.
  4. Giulia Martinengo Marquet, Randon Pleasure / 60,84 Sek.
  5. Margaux Rocuet, Qualifying de Hus / 61,55 Sek.

Platz 9: Marco Kutscher, S I E C Carsten / 67,94 Sek.

Jessica Springsteen siegt im Premio Prestige

06.11.2015 Im Stechen legte Jessica Springsteen mit Davendy S eine rasante Zeit vor, die den Kollegen gleich zeigte, wohin die Reise gehen muss. Nah dran war Simon Delestre mit Hermes Ryan, aber sie kamen eine Nasenlänge später ins Ziel. Einen Hauch schneller als die Führende war Lorenzo de Luca mit Homer de Reve, aber bei ihnen fiel eine Stange.

Ludger Beerbaum war mit Chaman als einziger Deutscher im Stechen. Leider fiel in der Zweifachen am Aussprung die Planke und der letzte Sprung blieb ebenfalls nicht liegen.

Der Italiener Piergiorgio Bucci und Casallo Z versuchte es ebenfalls mit engen Wendungen, aber die Zeit reichte nicht. Die US-Amerikanerin blieb bis zum Schluss an der Spitze und siegte im Premio Prestige Springen.

Ergebnisse:

  1. Jessica Springsteen, Davendy S / 31,24 Sek.
  2. Simon Delestre, Hermes Ryan / 31,47 Sek.
  3. Piergiorgio Bucci, Casallo Z / 41,83 Sek.
  4. Luca Maria Moneta, Connery / 31,99 Sek.
  5. Gerco Schröder, Glock´s Zaranza /  32,18 Sek.

Premio Equiline – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Pénélope Leprevost, Sultane des Ibis / 56,64 Sek.
  2. Lorenzo de Luca, Homer de Reve / 57,65 Sek.
  3. Jerome Hurel, Warrior / 59,65 Sek.
  4. Daniel Deusser, Hidalgo V. / 60,38 Sek.
  5. Anna-Julia Kontio, Fardon / 60,62 Sek.

Platz 8: Marco Kutscher, Quadros / 66,66 Sek.
Platz 9: Ludger Beerbaum, Colestus / 68,03 Sek.

Premio Selleria Equipe – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 37,36 Sek.
  2. Jessica Springsteen, Davendy S / 37,50 Sek.
  3. Gerco Schröder, Glock´s Zaranza / 38,45 Sek.
  4. Emanuele Gaudiano, Farao of Heritage / 38,93 Sek.
  5. Janika Sprunger, Uptown Boy / 40,86 Sek.

Platz 17: Meredith Michaels-Beerbaum, Unbelievable / 71,63 Sek. / 4 F. im Umlauf

Premio Regione Veneto – Int. Springen n. Zeit und Geschicklichkeit (1,50 m / 1,55 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Cocoshynsky / 60,12 Sek.
  2. Bertram Allen, Belmonde / 62,80 Sek.
  3. Wilm Vermeir, Gentiane de la Pomme / 63,48 Sek.
  4. Olivier Philippaerts, Ustina Sitte / 64,23 Sek.
  5. Giulia Martinengo Marquet, Randon Pleasure / 65,08 Sek.

Platz 9: Marco Kutscher, S I E C Carsten / 69,30 Sek.

Premio Fixdesign – Int. Springen m. Joker (1,50 m)

  1. Filippo Moyersoen, Loro Piano Canada / 44,17 Sek. / 65 Pkt.
  2. Emanuele Gaudiano, Cocoshynsky / 44,20 Sek. / 65 Pkt.
  3. Pénélope Leprevost, Sultane des Ibis / 44,48 Sek. / 65 Pkt.
  4. Scott Brash, Hello Annie / 44,50 Sek. / 65 Pkt.
  5. Luca Maria Moneta, Neptune Brecourt / 44,56 Sek. / 65 Pkt.

Platz 10: Daniel Deusser, Hidalgo V. / 47,18 Sek. / 65 Pkt.

Simon Delestre gewinnt Weltcupspringen – Ludger Beerbaum Dritter

08.11.2015 In Verona blieben 15 Paare fehlerfrei und qualifizierten sich fürs Stechen. Meredith Michaels-Beerbaum, Mario Stevens und Daniel Deusser waren nicht dabei, sie hatten im Umlauf jeweils einen Abwurf.

Die ersten Paare konnten ihre Runden im Stechen nicht fehlerfrei beenden. Max Kühner war mit Chardonnay der erste fehlerfreie, aber nicht besonders schnelle Reiter. Rolf-Göran Bengtsson und Unita Ask folgten und holten gut 9 Sekunden mehr raus. Danach ging es Schlag auf Schlag mit sehr guten Ritten weiter. Maikel van der Vleuten holte sich Bengtsson und Ludger Beerbaum danach van der Vleuten. Scott Brash und Hello M´Lady schafften es mit derselben Zeit wie Beerbaum ins Ziel. Marco Kutscher und Chaccorina sammeln auch immer mehr Erfahrungen. Sie platzierten sich im Mittelfeld.

Schließlich kam Simon Delestre mit seinem quirligen Pferd Hermes Ryan. Der kleine Fuchs war unheimlich schnell und ließ sich toll durch die Wendungen reiten. Auf der letzten Linie hatten sie so viel Tempo, dass jedem klar war, dies würde die bisherige Top-Zeit werden. Am Schluss wurde es sogar der Sieg. Nah dran war anschließend Henrik von Eckermann mit Cantinero. Er konnte sich zwischen Simon Delestre und seinen Chef Beerbaum schummeln. Dieser war mit Chaman ebenfalls eine fantastische Runde geritten.

Ergebnisse:

  1. Simon Delestre, Hermes Ryan / 36,46 Sek.
  2. Henrik von Eckermann, Cantinero / 36,72 Sek.
  3. Ludger Beerbaum, Chaman / 37,83 Sek.
    Scott Brash, Hello M´Lady / 37,83 Sek.
  4. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Verdi TN N.O.P. / 38,24 Sek.

Platz 8: Marco Kutscher, Chaccorina / 40,88 Sek.

 

06.11. – 09.11.2014

Ergebnisse Springen und News

Premio Selleria Equipe – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Bertram Allen, Wild Thing L / 58,23 Sek.
  2. Abdullah Alsharbatly, Andrea / 59,27 Sek.
  3. Niels Bruynseels, Domingo / 60,16 Sek.
  4. Hans-Dieter Dreher, Quiwi Dream / 61,32 Sek.
  5. Roberto Previtali, Lucaine / 63,38 Sek.

Premio Prestige – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 37,69 Sek.
  2. Rolf-Göran Bengtsson, Clarimo Ask / 38,45 Sek.
  3. Bart Bles, Lord Sandro DDH / 38,52 Sek.
  4. Daniel Deusser, Forlap / 38,82 Sek.
  5. Marcus Ehning, Cornado NRW / 38,88 Sek.
  6. Hans-Dieter Dreher, Cool and Easy / 38,49 Sek.

Premio Miasuki – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Lorenzo de Luca, Zoe II / 38,50 Sek.
  2. Jane Richard Philips, Upanisad di San Patrignano / 39,28 Sek.
  3. Janika Sprunger, Uptown Boy / 39,83 Sek.
  4. William Whitaker, Fandango / 39,97 Sek.
  5. Katharina Offel, Quebrache Semilly / 40,22 Sek.

Bester Deutscher: Marcus Ehning u. Singular LS La Silla auf Platz 8 / 40,86 Sek. / 4 F.

Premio BMW – Int. Springen n. Zeit und Geschicklichkeit (1,50 m)

  1. Niels Bruynseels, Domingo / 55,72 Sek.
  2. Katharina Offel, Pin up Ouistreham / 55,88 Sek.
  3. Ben Maher, Wings Sublieme / 56,93 Sek.
  4. Pius Schwizer, Chika´s Way / 59,11 Sek.
  5. Luca Maria Moneta, Jesus de la Commune / 59,61 Sek.

Bester Deutscher: Hans-Dieter Dreher u. Quiwi Dream auf Platz 9 / 61,70 Sek.

Premio Fixdesign – Int. Springen m. Zeitakkumulator (1,50 m)

  1. Juan Carlos Garcia, Moka de Mescam / 44,54 Sek. / 65 Pkt.
  2. Patrice Delaveau, Ornella Mail HDC / 45,89 Sek. / 65 Pkt.
  3. Olivier Philippaerts, Fleur de Kalvarie / 45,93 Sek. / 65 Pkt.
  4. Roberto Arioldi, Loro Piana Viper / 48,25 Sek. / 65 Pkt.
  5. Daniel Deusser, Erco van T Roosakker / 48,44 Sek. / 65 Pkt.

Bertram Allen gewinnt Weltcup-Springen – Ehning wird Dritter

Anfangs sah es für die deutschen Reiter nicht so gut aus: Meredith Michaels-Beerbaum und Fibonacci – Fehler, Hans-Dieter Dreher und Embassy – Fehler und Ludger Beerbaum mit Chaman – Fehler… Marcus Ehning und Cornado NRW präsentierten sich dann mit einer sehr schönen fehlerfreien Runde, ebenso wie Daniel Deusser mit Forlap.

Im Stechen ging es rasant zu: Malin Baryard-Johnsson und H&M Tornesch 1042 legten eine sehr gute Zeit vor. Diese hielt das Paar aber nicht sehr lange: dann kam Marcus Ehning. Er ließ Cornados Galoppsprung voll raus und konnte ihn in den zwei engen Wendungen perfekt aufnehmen und zum nächsten Sprung führen. Kaum einer dachte, dass diese Zeit nun noch zu toppen wäre.

Marcus Ehning u. Cornado NRW (in Stuttgart 2013)
Marcus Ehning u. Cornado NRW (beim Weltcup in Stuttgart 2013)

Allerdings kam da noch ein Maikel van der Vleuten mit VDL Groep Verdi TN N.O.P. und das Paar konnte noch einen Hauch schneller sein; das Publikum tobte. Vorletzter Reiter war schließlich der junge Ire Bertram Allen mit Molly Malone V. Mit einer unglaublichen Runde und einem Tempo, dass nicht zu beschreiben ist, war das Paar fast eine halbe Sekunde schneller als Ehning.

Daniel Deusser konnte mit Forlap die Zeit keinesfalls toppen und ein Abwurf kam nach der Zweifachen auch noch aufs Konto. Betram Allen hat mit seiner sensationellen Runde seinen ersten Weltcup-Sieg geholt.

Ergebnisse:

  1. Bertram Allen, Molly Malone V / 34,89 Sek.
  2. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Verdi TN N.O.P. / 35,52 Sek.
  3. Marcus Ehning, Cornado NRW / 35,77 Sek.
  4. Mali Baryard-Johnsson, H&M Tornesch 1042 / 36,28 Sek.
  5. Piergiorgio Bucci, Casallo Z / 37,06 Sek.

 

08.11. – 10.11.2013

Ergebnisse Springen und News

Premio Selleria Equipe – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Lorenzo de Luca, Elky van het Indihof / 58,99 Sek.
  2. Meredith Michaels-Beerbaum, Checkmate / 60,39 Sek.
  3. Jur Vrieling, Zavall VDL / 60,50 Sek.

Premio Carraro – Int. Springen m. Stechen (1,50/1,55 m)

  1. Scott Brash, Bon Ami / 33,83 Sek.
  2. Massimo Grossato, Quala / 33,93 Sek.
  3. Simon Delestre, Napoli du Ry / 34,38 Sek.

Beste Deutsche: Meredith Michaels-Beerbaum, Malou auf Platz 7 / 35,56 Sek.

Scott Brash
Scott Brash

Premio Fixdesign – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Ben Maher, Aristo Z / 56,14 Sek.
  2. Patrice Delaveau, Quenndal de Lojou HDC / 57,55 Sek.
  3. Roberto Arioldi, Loreena 3 / 59,28 Sek.

Bester Deutscher: Christian Ahlmann, Asca Z auf Platz 15 / 73,41 Sek.

Premio KEP Italia – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Marcus Ehning, Cornado NRW / 33,55 Sek.
  2. Edwina Tops-Alexander, Erenice Horta / 37,66 Sek.
  3. Jur Vrieling, Zirocco Blue VDL / 43,63 Sek.

Premio GIV – Int. Springen mit Akkumulator u. Joker (1,50 m)

  1. Doda de Miranda, AD Norson / 44 Pkt. / 35,31 Sek.
  2. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Vivaldo vh Coste / 44 Pkt. / 35,40 Sek.
  3. Federico Ciriesi, Calida 46 / 44 Pkt. / 35,66 Sek.
  4. Christian Ahlmann, Asca Z / 44 Pkt. / 36,42 Sek.

Christian Ahlmann siegt im Weltcup-Springen

Christian Ahlmann und Aragon Z holten sich den Sieg im Weltcup-Springen in Verona. Marcus Ehning kam auf den neunten Platz.

Mit einem knappen Vorsprung konnte sich Christian Ahlmann mit Aragon Z den Sieg im Longines FEI Weltcup-Springen holen.

Christian Ahlmann hier m. Codex One (in Hamburg 2013)
Christian Ahlmann hier m. Codex One (in Hamburg 2013)

Fast hätte ihn noch Scott Brash mit Ursula XII geschlagen, aber die Uhr blieb ein paar Hundertstel später stehen.

Einen tollen dritten Platz sicherte sich Luca Maria Moneta mit Neptune Brecourt.

Marcus Ehning und Plot Blue kamen noch auf den neunten Platz und Daniel Deusser mit Cornet D´Amour auf Platz 10. Beide hatten einen 4-Fehler-Ritt.

Mit dem Sieg in Verona (dritte Etappe) wurde es der erste deutsche Sieg in der Weltcupserie, die über 10 Etappen geht.

Ergebnisse:

  1. Christian Ahlmann, Aragon Z / 44,38 Sek.
  2. Scott Brash, Ursula XII / 44,47 Sek.
  3. Luca Maria Moneta, Neptune Brecourt / 44,93 Sek.

Zur Homepage des Veranstalters geht es hier.