Martin Fuchs

Der Schweizer Springreiter wurde am 13.07.1992 geboren und sein Vater ist Thomas Fuchs. Der Schweizer Springreiter Markus Fuchs ist sein Onkel. Martin Fuchs konnte schon einige Medaillen gewinnen, so z. B. Gold (Mannschaft) bei den Olympischen Jugendspielen (2010), Einzelgold bei Europameisterschaften Junge Reiter (2012).

IMG_3235 Martin Fuchs u. Clooney 51 (Aachen 2015)
IMG_3235 Martin Fuchs u. Clooney 51
News in Reiterzeit.de:

Übersicht

 

Sieg im Großen Preis von Gorla Minore 

11.04.2018 Am Wochenende siegte Fuchs zum Abschluss des CSI2* Turniers in Gorla Minore im Großen Preis. Im Stechen des 1,45 m Parcours war er mit Chaplin der schnellste Reiter; die Uhr stoppte bei 44,03 Sekunden. Zweite wurde Annina Züger mit Louis 162 (45,38 Sek.). Dritter im Bunde wurde Niklaus Schurtenberger mit Quasimodo VII (46,18 Sek.).



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

Clooney nach Kolik erfolgreich operiert

06.04.2018 Wie der Springreiter auf seiner Webseite mitteilte, wurde der Schimmel Clooney nach einer Kolik im Tierspital Zürich operiert. Die Operation verlief ohne Komplikationen und Clooney muss sich nun erstmal erholen.

Cool and Easy wechselt zu Pia Reich

03.04.2018 Cool and Easy hat den Stall des Schweizer Springreiters wieder verlassen. Der Besitzer Paul Bücheler gibt den Schimmel nun in den Beritt von Pia Reich, die ab Juli für Bücheler als Bereiterin tätig sein wird.

Sieg im 1,45 m Springen in Gorla Minore

09.03.2018 Beim CSI2* Turnier in Gorla Minore, Italien sicherte sich der Schweizer Springreiter den Sieg in einem 1,45 m Zeitspringen mit Cristo. Das Paar kam in 59,09 Sekunden ins Ziel und war damit schneller als Thibault Philippaerts mit Ustina Sitte (59,42 Sek.). Auf den dritten Platz kam Hans-Dieter Dreher mit Tiopepe des Champs.

Kilcoltrim Blue neu im Beritt

28.02.2018 Die siebenjährige Stute Kilcoltrim Blue wechselt ebenfalls in den Beritt von Martin. Kilcoltrim Blue gehört Juri Adolfo, der im letzten Monat Ghost de Réville zu Fuchs in den Beritt gab.

Quelle: Equnews.com

Nachwuchspferd Ghost De Réville neu im Beritt

31.01.2018 Der sechsjähriger Hengst Ghost De Réville, der über die Auktion von Holger Hetzel versteigert wurde, kommt zu Fuchs in den Beritt.

Quelle: Equnews.com

Cool and Easy nun bei Martin Fuchs

08.11.2017 Paul Bücheler hat den Schimmel Cool and Easy nun zu Fuchs in den Stall gegeben. Cool and Easy war im Juli von Hans-Dieter Dreher zurück zum Besitzer Bücheler gegangen und wurde zwischendurch von Manuel Eugster geritten. Nun soll Martin Fuchs ihn weiter auf Turnieren reiten.

IMG_4068 Hans-Dieter Dreher u. Cool and Easy (Aachen 2016)
IMG_4068 Hans-Dieter Dreher u. Cool and Easy (Aachen 2016)

Quelle: Pferdewoche.ch

Sieg im 1,40 m Springen in Chevanez, Schweiz

20.10.2017 Im CSI** in Chevanez (Schweiz) konnte sich Martin den Sieg – zum Auftakt am Donnerstag – im 1,40 m Eröffnungsspringen der Großen Tour holen. Mit Dubai du Bois Pinchet legte er eine sehr gute Zeit vor (32,35 Sek.) und verwies den Franzosen Goubard Franck auf den zweiten Platz (32,54 Sek.).

Tant d´Espoir Lindenhof Z neu im Stall

27.07.2017 Die neunjährige Stute Tant d´Espoir Lindenhof Z hat eine Box bei Fuchs bezogen. Sie wurde zuletzt von Alexandra Amar bis 1,30 m geritten. Die Stute ging auch schon unter dem Sattel von Romain Sottas in 3* Springen bis 1,40 m. Unter Martins Sattel soll sie weiter ausgebildet werden und auf einem höheren Level starten.

Quelle: Equnews.com

Neuzugang Charmeur

25.05.2017 Der 10 Jahre alte Wallach Charmeur ist neu im Beritt des Schweizers. In Nörten-Hardenberg hat das Paar sein erstes Turnier bestritten und wird nun in Hamburg an den Start gehen. Bisher wurde Charmeur von der Niederländerin Monique van de Broek geritten.

Quelle: Equnews.com

Neuzugang Dubai Du Bois Pinchet

04.04.2017 Ein neues Talent hat eine Box bei Fuchs bezogen. Die Stute Dubai Du Bois Pinchet ist acht Jahre alt und wurde von seinen Sponsoren – Familie Amar – gekauft. Den Tipp, sich das Pferd mal anzusehen bekam der Springreiter von Gregoire Oberson. Nun freut sich Martin Fuchs auf die zukünftige Arbeit mit Dubai.

Quelle: Equnews.com

Gebrochene Nase

28.01.2017 Beim CSI in Zürich ist Martin am Samstagvormittag gestürzt. Cristo traf ihn dabei mit dem Huf an der Nase. Fuchs blutete stark und kam vorsichtshalber ins Krankenhaus. Hier wurde eine gebrochene Nase diagnostiziert.

Quelle: FB Martin Fuchs

Cristo im Beritt

17.01.2017 Ein neues Pferd ist im Beritt des Schweizers. Der 10 Jahre alte Cristo wird nun von Fuchs geritten. Zuletzt ging der Wallach unter Mariann Hugyecz.

Beim ersten Angebot im Herbst konnten sich die Besitzer nicht einig werden, aber nun stimmte alles und Cristo wechselte den Stall. Das neue Paar hat seine Premiere beim CSI Zürich.

Quelle: Pferdewoche.ch

Pacific des Essarts verkauft

30.12.2016 Wie der Springreiter auf seiner Webseite verkündete, ist der 13 Jahre alte Pacific des Essarts an Jennifer Gates verkauft worden. Fuchs freut sich darauf, das neue Paar auf internationalen Turnieren zu sehen.

Quelle: Webseite Martin Fuchs

Clooney bleibt

13.12.2016 Clooney stand zum Verkauf und hat nun auch den Besitzer gewechselt. Aber der Schweizer Springreiter kann sich freuen, der neue Besitzer stellt ihm den Schimmel weiterhin zur Verfügung. Die Entscheidung kam eine Stunde bevor der Große Preis in Genf startete. „Deswegen war der fehlerfreie Normalparcours auch sehr emotional für mich“, sagte Fuchs.

Quelle: Pferdewoche.ch

Cheppetta ist verkauft

05.12.2016 Die Stute Cheppetta ist in die USA verkauft worden. Zukünftig wird die Achtjährige von Haley Carlson geritten.

Quelle: Pferdewoche.ch

Pacific des Essarts neu im Beritt

11.11.2016 Der Hengst Pacific des Essarts ist nun im Beritt von Fuchs. Zuletzt wurde er von Anna-Julia Kontio erfolgreich geritten. Das neue Paar hatte seine Premiere vergangene Woche in Gorla Minore und wird dieses Wochenende beim Weltcup-Turnier in Verona antreten.

Quelle: Pferdewoche.ch

Schweizer Meister 2016

18.09.2016 Der junge Springreiter konnte sich nach 2014 wieder den Sieg holen und wurde Schweizer Meister. Fuchs blieb über alle Runden mit Chaplin fehlerfrei. Fünf Reiter hatten die Chance, die Goldmedaille zu holen. Als letzter Reiter behielt Martin die Nerven und gewann die Meisterschaft.

 

Neuzugang Chaplin?

21.07.2016 Martin Fuchs wird beim Turnier in Ascona den neunjährigen Chaplin vorstellen. Sollte er mit dem Hengst gut zusammenpassen, wird Chaplin sein Top-Pferd Clooney mit entlasten. Allerdings steht der Neunjährige auch für den freien Verkauf zur Verfügung.

Cansalla neu im Stall

07.04.2016 Eine sechsjährige Stute wird ihre Karriere ab sofort bei Fuchs fortsetzen: Cansalla. Bisher wurde sie von Erin Characklis geritten.

Auf in die Selbständigkeit

26.01.2016 Der junge Schweizer macht sich selbständig und übernimmt mit seiner Freundin, der Springreiterin Anna-Julia Kontio, den Stall seines Onkels. Weit weg vom elterlichen Betrieb ist er damit nicht; der Hof liegt quasi nebenan.

Cynar ist verkauft

19.10.2015 Der Schimmel geht zu Jan Tops. Schweren Herzens gibt Fuchs ihn her. Auf seiner Homepage schreibt er: „Cynar ist eines der besten Pferde welche ich je reiten durfte. Er ist sehr komplett und hat einen super Charakter. Ich wünsche meinem Liebling Cynar viel Glück.“

Wer ihn jetzt reiten wird ist noch nicht klar. Martin Fuchs hatte Cynar zusammen mit seinem Top-Pferd Clooney für Rio eingeplant. Ob wir das Pferd dort mit einem anderen Reiter sehen werden… wer weiß…

IMG_3945 Martin Fuchs u. Cynar V. (Aachen 2015)
IMG_3945 Martin Fuchs u. Cynar V. (Aachen 2015)

Picsou du Chene verlässt den Stall

13.10.2015 Picsou du Chene wird zukünftig nicht mehr von dem jungen Schweizer geritten. Neu in seinen Sattel steigt Eva Ursin, die das Pferd vom neuen Besitzer Francois Leiser zur Verfügung gestellt bekommt. Laut Fuchs soll er für Eva ein guter Lehrmeister sein. Das Team wird ihn vermissen; er war dort mit seinem tollen Charakter der absolute Liebling.

Quelle: Homepage M. Fuchs

PSG Future zu Pius Schwizer

27.07.2015 Er verliert sein Top-Pferd PSG Future. Der Wallach geht nun zu Pius Schwizer in den Stall. „… ich habe eine Menge großartiger Erinnerungen. Ich wünsche Future, der immer alles gegeben hat, nur das Beste und werde ihn in meinem Herzen als meinen `Futi´ behalten“, sagte Fuchs.

Der schweizer Springreiter konnte mit Future in den letzten vier Jahren große Erfolge feiern, u. a. den Sieg im Großen Preis von Helsinki und Paris, Team-Gold und Einzelsilber bei den Europameisterschaften Junioren 2013 und der 11. Platz beim Weltcup-Finale 2015 in Las Vegas.

PSG Future verletzt

24.09.2014 PSG Future hat sich verletzt. Der 10-jährige Wallach hat sich einen Ballentritt zugezogen und konnte somit nicht bei den Schweizer Meisterschaften starten. Martin setzte auf sein Nachwuchspferd Clooney.

07.12.2014: Sieg im Gucci Grand Prix von Paris … zum Artikel
01.02.2014: Sieg in Treffen, Österreich … zum Artikel

Arjo und Cassis in die USA verkauft

09.01.2014 Der Springreiter verliert zwei Talente: Arjo und Cassis sind in die USA verkauft worden.

Arjo geht zu Audrey Coulter

Der 9 Jahre alte Arjo, mit dem Martin Fuchs 2013 Schweizer Meister wurde, ist an die junge US-Amerikanerin Audrey Coulter verkauft worden. Er bedauert den Verlust Arjos, da der Neunjährige sich sehr gut entwickelte. Das Paar konnte u. a. auch die Youngster-Tour-Finale in Treffen und Ascona gewinnen. Arjo ist, laut Aussage von Fuchs, jetzt bereit für die großen Springklassen.

Cassis geht zu Lucy Davis

Der Schimmel Cassis geht auch zu einer Nachwuchsreiterin. Der ebenfalls Neunjährige wird zukünftig von Lucy Davis geritten. Lucy Davis gehört zu den großen Talenten der Amerikaner. Sie hat z. B. die Global Champions Tour Etappe in Lausanne gewonnen. Cassis war nur zwei Monate bei Martin im Stall, zeigte aber schon sein Potential, u. a. mit einem Sieg in Glora Minore. Beide Amerikanerinnen werden von Meredith Michaels-Beerbaum und Markus Beerbaum im Training unterstützt.

Con Dios III nicht mehr unter dem Sattel

12.06.2013 Der Schweizer Nachwuchsreiter Martin Fuchs reitet sein Hoffnungspferd Con Dios III nicht mehr. Er wusste, dass der 9-jährige Hengst zum Verkauf stand, hat aber gehofft ihn noch länger reiten zu können. „Con Dios hat eine unheimliche Kraft und wird bestimmt bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio dabei sein,“ sagte Fuchs. Er selbst hatte die Hoffnung mit ihm dort zu starten.

Bertrand Darrier machte nun ein so gutes Angebot, dass nicht abgelehnt werden konnte. Für Martin Fuchs ist dies natürlich traurig. Er hat zwar gute Pferde im Beritt, aber kein Pferd mit so viel Potential. Letzten Monat hat er erst mit Con Dios den Grand Prix in München gewonnen.

12.11.2012: Sieg beim Wiener Pferdefest … zum Artikel
14.09.2012: Sieg in Donaueschingen … zum Artikel