Pferdefestival Redefin

Turniersport

In Redefin, auf dem Landgestüt, wird unter dem historischen Portal auf dem Paradeplatz um den Sieg gesprungen, und die Dressurreiter sind im Park des Landstallmeisterhauses mit einer Kür am Start. 2015 wird es das Turnier erstmals als 3*-CSI geben.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Ergebnisse Springen:

Ergebnisse Dressur:

 

12.05. – 14.05.2017

Ergebnisse Springen

1. Qualifikation Mittlere Tour – Int. Zeitspringen

  1. Michael Kölz, Landfee Z / 61,87 Sek.
  2. Benjamin Wulschner, La Darca 2 / 62,40 Sek.
  3. Simone Buhofer, Flying Girl / 65,83 Sek.
  4. Matt Garrigan, MHS La Scala / 67,24 Sek.
  5. Jake Saywell, Havinia Van de Roshoeve / 67,24 Sek.

Große Tour – Int. Springen n. Fehlern u. Zeit (1,45 m)

  1. Jasper Kools, Chatto 4 / 66,92 Sek.
  2. Rolf Moormann, Samba de Janeiro 3 / 67,19 Sek.
  3. Guido Klatte Jun., Asagan M / 67,39 Sek.
  4. Bruce Goodin, Chagrannus / 67,99 Sek.
  5. Doron Kuipers, Charley / 68,51 Sek.

Championat von Lübzer – Große Tour – Int. Springen m. Siegerrunde (1,50 m)

  1. Heiko Schmidt, Chap 47 / 37,91 Sek.
  2. Michel Hendrix, Don Diablo HX / 38,04 Sek.
  3. Marco Kutscher, Caramsin / 38,15 Sek.
  4. Jana Wargers, Quacord / 38,53 Sek.
  5. Jörg Naeve, Carena 11 / 39,82 Sek.

Speed Derby – 2. Qualifikation Mittlere Tour – Int. Zeitspringen (1,40 m)

  1. Michael Kölz, Landfee Z / 58,55 Sek.
  2. Simone Buhofer, Riosco / 59,99 Sek.
  3. Doron Kuipers, Zuccess / 60,89 Sek.
  4. Philipp Schober, Zandigo TS / 63,52 Sek.
  5. Philip Rüping, Chalypsa / 64,28 Sek.

Mittlere Tour Finale – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Kryzsztof Ludwiczak, Stakkatan / 28,29 Sek.
  2. Marco Kutscher, Inliner / 29,62 Sek.
  3. Rolf Moormann, Clintina 4 / 30,39 Sek.
  4. Andre Thieme, Contadur / 30,83 Sek.
  5. Jörg Naeve, Benur du Romat / 30,84 Sek.

Großer Preis der DKB – Große Tour – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Holger Wulschner, BSC Cha Cha Cha / 39,82 Sek.
  2. Doron Kuipers, Charley / 40,88 Sek.
  3. Michel Hendrix, Baileys / 41,56 Sek.
    Michael Kölz, FST Dipylon / 41,56 Sek.
  4. Rolf Moormann, Samba de Janeiro 3 / 41,76 Sek.


Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

Ergebnisse Dressur

Nat. Grand Prix de Dressage Kl. S****

  1. Hartwig Burfeind, Fine Spirit 3 / 74,033 %
  2. Isabel Freese, UllrichEquine´s St. Emilion / 72,367%
  3. Isabel Freese, Bordeaux 28 / 69,833 %
  4. Wolfgang Schade, Dressman 55 / 69,667 %
  5. Kathleen Keller, Daintree 3 / 69,267 %

Nat. Grand Prix Special Kl. S***

  1. Hartwig Burfeind, Fine Spirit 3 / 74,281 %
  2. Isabel Freese, UllrichEquine´s St. Emilion / 69,379 %
  3. Kathleen Keller, Daintree 3 / 68,627 %
    Nicole Wego, Whitley 2 / 68,627 %
  4. Wolfgang Schade, Dressman 55 / 68,366 %

 

29.04. – 01.05.2016

Ergebnisse Springen

1. Qualifikation Große Tour – Int. Springen n. Strafpunkten u. Zeit (1,45 m)

  1. Michael Kölz, FST Dipylon / 62,17 Sek.
  2. Sebastian Elias, Luwina P / 64,28 Sek.
  3. Rolf-Göran Bengtsson, Oak Grove´s Heartfelt / 66,65 Sek.
  4. Douglas Lindelöw, Zacramento / 67,89 Sek.
  5. Christian Hess, Bastian 86 / 69,07 Sek.

1. Qualifikation Mittlere Tour – Int. Zeitspringen (1,40 m)

  1. Jörg Möller, Ambra 96 / 55,13 Sek.
  2. Benjamin Wulschner, Arunna / 57,88 Sek.
  3. Clarissa Crotta, Con Pleasure / 59,24 Sek.
  4. Paul Wiktor, Crack S / 59,67 Sek.
  5. Bastian Freese, Filena 3 / 59,72 Sek.

Daisuke Fukushima siegt im Championat von Lübzer

30.04.2016 Mit 15 Startern in der Siegerrunde ging das Championat von Lübzer in die Entscheidung. Lokalmatador Andre Thieme und Voigtsdorfs Quonschbob parkten vor einem Sprung und fielen in der Platzierung nach hinten. Dafür lief es sehr gut bei Felix Hassmann und Horse Gym´s Quali Quanti. Sie gaben die erste Zeit vor. Holger Wulschner legte nach und war mit BSC Cha Cha Cha noch etwas schneller.

Das Vorjahressieger-Pferd Messenger stellte auch in diesem Jahr wieder sein Können unter Beweis und übernahm die Führung, allerdings mit einem neuen Reiter im Sattel: Daisuke Fukushima.

Meredith Michaels-Beerbaum und Comanche 28 präsentierten sich in einer tollen Form und ergatterten einen der vorderen Plätze.

Glück hatte Michael Kölz, der am letzten Sprung in den Stangen landete. Die Distanz passte nicht ganz und FST Dipylon sprang nicht ab. Peder Fredricson mti H&M Zaloubet reihte sich schließlich noch in die Top 5 ein.

Der Sieg ging somit erneut an den Veranstalter Paul Schockemöhle, der Mit-Besitzer des Pferdes Messenger ist, sowie an Daisuke Fukushima den weiteren Besitzer.

Ergebnisse:

  1. Daisuke Fukushima, Messenger / 34,16 Sek.
  2. Holger Wulschner, BSC Cha Cha Cha / 35,06 Sek.
  3. Felix Hassmann, Horse Gym´s Quali Quanti / 35,25 Sek.
  4. Meredith Michaels-Beerbaum, Comanche 28 / 36,03 Sek.
  5. Peder Fredricson, H&M Zaloubet / 36,11 Sek.

Finale Mittlere Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Douglas Lindelöw, Corleone 76 / 30,31 Sek.
  2. Jack Dodd, Wrangler II / 31,20 %
  3. Johan-Sebastian Gulliksen, Charleville / 31,22 Sek.
  4. Mathias Schwentker, Chadiator / 31,61 Sek.
  5. Sören Pedersen, Tailormade Cavetta /32,39 Sek.

Nicole Persson holt den Sieg im Großen Preis

01.05.2016 Bei Sonnenschein eröffnete Sören Pedersen das Stechen um den Großen Preis mit Tailormade Chaloubet. Das Paar war gut unterwegs bis der letzte Sprung kam: Fehler. Nicole Persson und Lexington schafften schließlich die erste fehlerfreie Runde.

IMG_0454 Nicole Persson u. Lexington (Muenster 2015)
IMG_0454 Nicole Persson u. Lexington (Muenster 2015)

Einen Sprung von unten sah Janne-Friederike Meyer. Sie kam mit Charlotta nicht ganz passend an einen Steilsprung, Charlotta machte noch eine Galoppsprung und konnte nicht mehr abspringen, bremste und Janne flog überweg. Beide trotteten aus dem Parcours. Schade, lief es doch im Umlauf so gut.

Ebenso Probleme hatte Meredith Michaels-Beerbaum, als sie bei Apsara auf der letzten Linie zu viel Druck machte. Apsara machte dicht und Meredith musste sie rausnehmen und neu anreiten.

Bis auf eine Reiterin hatten am Schluss alle Paare Fehler im Stechen. Nicole Persson und Lexington siegten im Großen Preis von Redefin.

Ergebnisse:

  1. Nicole Persson, Lexington 65 / 44,01 Sek.
  2. Sören Pedersen, Tailormade Chaloubet / 42,18 Sek. / 4 F.
  3. Philip Rüping, Copperfield 40 / 42,98 Sek. / 4 F.
  4. Peder Fredricson, H&M Zaloubet / 43,04 Sek. / 4 F.
  5. Rolf-Göran Bengtsson, Oak Grove´s Heartfelt / 43,67 Sek. / 4 F.

Ergebnisse Dressur

Einlaufprüfung z. Nürnberger Burgpokal 2016 – Prix St. Georges

  1. Sandra Nuxoll, Destiny OLD / 71,951 %
  2. Ronald Lüders, Smilla Kunterbunt / 69,561 %
  3. Vera Nass, Fideralala / 69,171 %
  4. Elisa Prigge, Dark Dancer 22 / 68,171 %
  5. Isabel Freese, Dalegro / 67,927 %

FEI Grand Prix de Dressage

  1. Borja Carrascosa Martinez, Wonder 51 / 71,367 %
  2. Kristina Böckmann, Der kleine Lord 16 / 71,200 %
  3. Boaventura Francisco Freire, Sai Baba Plus / 69,100 %
  4. Jochen Vetters, Janosch 656 / 68,167 %
  5. Kirsten Sieber, Rosafina WRT / 68,133 %

FEI Grand Prix Special

  1. Kristina Böckmann, Der Kleine Lord 16 / 72,092 %
  2. Borja Carrascosa Martinez, Wonder 51 / 71,961 %
  3. Boaventura Francisco Freire, Sai Baba Plus / 69,902 %
  4. Holga Finken, Heartbreaker MZ / 68,824 %
  5. Steffen Frahm, Lollipop 126 / 68,039 %

 

01.05. – 03.05.2015

Ergebnisse und News Springen

Unsere Bilder zum Turnier findet Ihr hier.

1. Qualifikation Mittlere Tour – Int. Springen n. Strafpunkten u. Zeit (1,40 m)

  1. Philipp Makowei, Balouna Windana / 62,26 Sek.
  2. Hans-Thorben Rüder, Warissa 4 / 64,07 Sek.
  3. Andreas Theurer, Cookie 52 / 64,68 Sek.
  4. Michael Symmangk, Willem Corland / 64,84 Sek.
  5. Marcel Marschall, Castigo della Caccia / 64,98 Sek.

1. Qualifikation Große Tour – Int. Springen n. Strafpunkten u. Zeit (1,45 m)

  1. Michael Kölz, FST Dipylon / 59,90 Sek.
  2. Heiko Schmidt, Chap 47 / 61,08 Sek.
  3. Janne-Friederike Meyer, Charlotta 169 / 62,32 Sek.
  4. Bastian Freese, Dindia De Jucaso / 63,23 Sek.
  5. Jonathan Gordon, Emma Brown 2 / 63,57 Sek.

Philip Rüping gewinnt das Championat von Lübzer

Die zweite Qualifikation zum Großen Preis konnte Philipp Rüping mit dem erst 8 Jahre alten Messenger gewinnen. Der Oldenburger Hengst sprang hervorragend und sein Reiter führte ihn sehr gut durch den Stechparcours. Am Schluss konnte sich besonders Paul Schockemöhle freuen, ist der Siegerhengst doch in seinem Besitz.

IMG_6714 Philip Rüping u. Messenger (Redefin 2015)
IMG_6714 Philip Rüping u. Messenger

14 Reiter waren in der Siegerrunde dabei und es kam zu einigen Abwürfen. Rüping ging nach etwa der Hälfte in Führung und konnte auch von den beiden anderen fehlerfreien Ritten nicht geschlagen werden. Kasper H. Hansen und Leonce waren mehr als eine Sekunde langsamer und Maria Madenova mit Quilata, als letztes Starterpaar, kam auch nicht ganz ran.

Glück hatte Efe Siyahi, er kam nicht passend an die Zweifache und sein Pferd sprang in das erste Hindernis hinein. Dann fiel er von Beau du Rouet runter und alle dachten sein Pferd würde vor dem zweiten Sprung verweigern, aber nichts dergleichen geschah, er sprang ohne seinen Reiter die Zweifache zu Ende.

Die schnellste Zeit hatte Hans-Thorben Rüder mit Upsala, jedoch kam es zu einem Abwurf. Das Paar konnte sich mit der Top-Zeit allerdings noch den vierten Platz sichern.

Ergebnisse:

  1. Philipp Rüping, Messenger / 42,20 Sek.
  2. Maria Madenova, Quilata / 42,86 Sek.
  3. Kasper H. Hansen, Leonce / 43,71 Sek.
  4. Hans-Thorben Rüder, Upsala 25 / 40,54 Sek. / 4 F.
  5. Marcel Marschall, Undercontract / 40,75 Sek. / 4 F.

Preis d. Landes M-V – Int. Zeitspringen (1,45 m)

  1. Irma Karlsson, Balahe 3 / 61,40 Sek.
  2. Hans-Thorben Rüder, Warissa 4 / 62,01 Sek.
  3. Sören Pedersen, Tailormade La Vie / 62,87 Sek.
  4. Robert Bruhns, Charewa / 63,18 Sek.
  5. Jörg Naeve, Coolidge 2 / 63,97 Sek.

Preis v. Madeleine Winter-Schulze – Finale Mittlere Tour – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Michael Kölz, FST Calzado / 32,47 Sek.
  2. Andreas Schou, Lenardo der Kleine / 32,81 Sek.
  3. Holger Wulschner, Caipirinha 65 / 33,27 Sek.
  4. Andre Thieme, Contanga 3 / 33,41 Sek.
  5. Robert Bruhns, Bond James Bond / 36,32 Sek.

Michael Kölz gewinnt Großen Preis der DKB

Der Große Preis beim Pferdefestival Redefin wurde in einem rasanten Stechen ausgetragen. 13 Paare hatten sich qualifiziert und Marcel Marschall mit Undercontract legte als erstes eine gute Runde vor.

IMG_7433 Michael Kölz u. FST Dipylon (Redefin 2015)
IMG_7433 Michael Kölz u. FST Dipylon

Katrin Eckermann war mit Carlsberg 10 bis zum Schluss sehr schnell und hätte fast die Führung übernommen, jedoch passte es am letzten Sprung nicht und die Stangen am Oxer fielen. Passend lief es dafür bei Michael Kölz und FST Dipylon; sie waren in einem unglaublich flotten Tempo unterwegs und übernahmen die Führung. Das kleine, quirlige Pferd konnte die Wendungen sehr eng nehmen und galoppierte frisch auf den langen Linien.

Die heimischen Mecklenburger Reiter mussten sich anschließend hinter Michael Kölz einreihen. Andre Thieme u. Ramona de Flobecq waren nicht ganz so schnell und wurde anschließend noch einen Platz weitergereicht, als Holger Wulschner mit BSC Skipper mehr Zeit rausholte. Heiko Schmidt kam als letzter Starter, nachdem Chap ein neues Eisen verpasst bekam. Am Ende standen mit einer noch schnelleren Zeit allerdings 4 Fehler auf der Anzeige, und Michael Kölz freute sich riesig über seinen Sieg im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG.

Ergebnisse:

  1. Michael Kölz, FST Dipylon / 40,17 Sek.
  2. Holger Wulschner, BSC Skipper / 42,50 Sek.
  3. Andre Thieme, Ramona de Flobecq / 43,86 Sek.
  4. Marcel Marschall, Undercontract / 44,70 Sek.
  5. Heiko Schmidt, Chap 47 / 40,56 Sek. / 4 F.
  6. Katrin Eckermann, Carlsberg 10 / 40,99 Sek. / 4 F.

 

Ergebnisse Dressur

Einlaufprüfung Nürnberger Burgpokal – Prix St. Georges Special – 1. Abt. 7 u. 8-jährige Pferde

  1. Helen Langehanenberg, Diamingo OLD / 73,293 %
  2. Manuel Bammel, Hayden HR / 72,927 %
  3. Markus Suchalla, Helenhof´s Catoo / 72,317 %
  4. Hartwig Burfeind, Finest Feeling M / 72,276 %
  5. Ronald Lüders, Luigi 233 / 71,951 %

Einlaufprüfung Nürnberger Burgpokal – Prix St. Georges Special – 2. Abt. 9-jährige und ältere Pferde

  1.  Matthias Bouten, Fraeulein Auguste MJ / 72,033 %
  2. Helen Langehanenberg, Damon´s Divene / 71,626 %
  3. Heike Kemmer, Tailormade L´Espoir / 71,585 %
  4. Boaventura Francisco Freira, Fürst Plus / 70,447 %
  5. Holga Finken, Hayden 16 / 68,984 %

Grand Pric de Dressage

  1. Steffen Frahm, Damsey FRH / 73,333 %
  2. Dr. Ilka Böning, Sommerliebe / 70,800 %
  3. Matthias Bouten, Ehrengold MJ / 70,233 %
  4. Rainer Schwiebert, Helenhof´s Carabas / 69,667 %
  5. Masanao Takahashi, Fabriano 58 / 69,533 %

Grand Prix Special

  1. Steffen Frahm, Damsey FRH / 75,000 %
  2. Matthias Bouten, Ehrengold MJ / 71,732 %
  3. Jan-Dirk Gießelmann, Real Dancer 2 / 70,523 %
  4. Holga Finken, Hofgraf / 69,444 %
  5. Rainer Schwiebert, Helenhof´s Carabas / 68,464 %

 

09.05. – 11.05.2014

Ergebnisse Springen

Mittlere Tour – Vilomix Preis – Int. Springen n. Strafpunkten u. Zeit (1,40 m)

  1. Thomas Kleis, AFP´s Questa Vittoria / 52,72 Sek.
  2. Jessica Mendoza, Nuggets L´Amandour / 54,97 Sek.
  3. Andre Plath, Chacco 21 / 55,36 Sek.
  4. Rene Rückert, Ledie Mecklenburg / 57,47 Sek.
  5. Robert Bruhns, Gepsom / 58,07 Sek.
Thomas Kleis u. AFP´s Questa Vittoria (in Bad Segeberg 2014)
Thomas Kleis u. AFP´s Questa Vittoria (in Bad Segeberg 2014)

Große Tour – Preis d. Bauuntern. Drewke – Int. Spingen n. Strafpunkten u. Zeit (1,45 m)

  1. Bertram Allen, Wild Thing L / 55,80 Sek.
  2. Michel Hendrix, Eder van de Blauwaert / 58,48 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Quatro / 58,70 Sek.
  4. Hans-Thorben Rüder, Upsala 25 / 59,69 Sek.
  5. Philipp Schober, Alina 465 / 59,70 Sek.

Große Tour – Championat von Lübzer – Int. Springen m. Siegerrunden (1,50 m)

  1. Bertram Allen, Zenzation / 38,38 Sek.
  2. Henrik von Eckermann, Crespo PKZ / 39,08 Sek.
  3. Kaya Lüthi, Pret a Tout / 39,23 Sek.
  4. Chantal Müller, U – Tabasca / 39,52 Sek. / 4 F.
  5. Werner Muff, Gertje vh Scheefkastel / 39,56 Sek. / 4 F.

Mittlere Tour – Preis d. Landes M-V  – Int. Zeitspringen (1,40 m)

  1. Harriet Nuttall, Silver Lift / 59,47 Sek.
  2. Balasz Krusco, Sunshine 555 / 62,02 Sek.
  3. Jessica Mendoza, Nuggets L´Amandour / 62,19 Sek.
  4. Andre Plath, Chacco 21 / 63,09 Sek.
  5. Philipp Makowei, Luc de Beaufour / 63,56 Sek.

Finale Mittlere Tour – Preis der P.S.I – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Thomas Kleis, AFP´s Questa Vittoria / 32,51 Sek.
  2. Balasz Krusco, Lancaster 144 / 32,61 Sek.
  3. Andreas Kreuzer, Coco Mademoiselle / 34,40 Sek.
  4. Philipp Schober, Alina 465 / 34,62 Sek
  5. Mathias Schwentker, Kanlana / 35,03 Sek.

Großer Preis d. Deutschen Kreditbank – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Nisse Lüneburg, Westbridge / 42,80 Sek.
  2. Michel Hendrix, Eder van der Blauwaert / 42,96 Sek.
  3. Philipp Makowei, AFP´s Chantal / 40,70 Sek. / 4 F.
  4. Henrik von Eckermann, Cantinero / 41,85 Sek. / 4 F.
  5. Chantal Müller, U – Tabasca / 44,52 Sek. / 4 F.
Nisse Lüneburg u. Westbridge (in Hamburg 2013)
Nisse Lüneburg u. Westbridge (in Hamburg 2013)

Ergebnisse Dressur

Preis d. Nürnberger Versicherungen – Prix St. Georges Spezial f. 7-jährige u. ältere Pferde

  1. Kathleen Keller, Desperados 29 / 74,797 %
  2. Helen Langehanenberg, Diamigo OLD / 74,187 %
  3. Therese Nilshagen, Dante Weltino OLD / 72,602 %
  4. Matthias Alexander Rath, Es Fanger´s Samba King / 71,707 %
  5. Ronald Lüders, Luigi 233 / 71,220 %

Preis der P.S.I – Grand Prix de Dressage

  1. Nadine Husenbeth, Florida 94 / 73,340 %
  2. Kathleen Keller, Wonder FRH / 69,720 %
  3. Helen Langehanenberg, Cote d´Azur TSF / 69,680 %
  4. Jochen Vetters, Eliot 59 / 69,380 %
  5. Helen Langehanenberg, Rohjuwel OLD / 68,540 %

Preis d. Helenenhofs – Grand Prix Special

  1. Kathleen Keller, Wonder FRH / 71,699 %
  2. Jochen Vetters, Eliot 59 / 70,556 %
  3. Wolfgang Schade, Dressman 55 / 69,150 %
  4. Helen Langehanenberg, Cote D´Azur TSF / 69,020 %
  5. Cora Jacobs, Donee 3 / 65,654 %

Lavazzo Modo Mio – Grand Prix Kür

  1. Helen Langehanenberg, Rohjuwel OLD / 76,917 %
  2. Kathleen Keller, Halloween 52 / 72,958 %
  3. Christoph Halter, Don Surumu / 69,208 %
  4. Anne Torp Madsen, Poppelgardens Garant / 69,125 %
  5. Alina Röhricht, Oma´s Little Big / 68,083 %
Helen Langehanenberg u. Rohjuwel OLD (in Neumünster 2014)
Helen Langehanenberg u. Rohjuwel OLD (in Neumünster 2014)
03.05. – 07.05.2013

Ergebnisse Springen

Preis der Bauunternehmung Drewske – Int. Springen n. Fehlern und Zeit (1,45 m)

  1. Andreas Kreuzer, Baquita / 60,85 Sek.
  2. Eric van der Vleuten, VDL Groep Vessica / 61,17 Sek.
  3. Alexander Hufenstuhl, Luigi H / 61,23 Sek.
Andras Kreuzer hier m. Balance 26 (in Hannover 2013)
Andras Kreuzer hier m. Balance 26 (in Hannover 2013)

Championat von Lübzer – Int. Springen m. Siegerrunde (1,50 m)

  1. Eric van der Vleuten, Wan Architect 34,34 Sek.
  2. Janne-Friederike Meyer, Cellagon Lambrasco / 35,04 Sek.
  3. Mynou Diederichsmeyer, Goldstar 34 / 35,64 Sek.

Eric van der Vleuten Sieg im Großen Preis

Das Pferdefestival in Redefin war ein gutes Pflaster für Eric van der Vleuten. Er holte sich den Sieg im Großen Preis. 

Im Großen Preis ging es flott ins Stechen. 21 Reiter hatte sich qualifiziert. Nicht im Stechen angetreten war Carsten-Otto Nagel mit Corradina. Er wollte sie für Hamburg nächste Woche schonen. Corradina zeigte sich im Umlauf in ihrer besten Form, und könnte so nächste Woche beim Hamburger Spring- und Dressur Derby ganz vorne dabei sein.

Viele unerwartete Reiter blieben Null und zeigten, dass auch sie im Stechen stark angreifen können. Es sah erst so aus, als würde eine Frau den Sieg davon tragen. Jacqueline Lai war eine zeitlang die Schnellste und wurde später von Mynou Diederichsmeier abgelöst.

Dann kam Michael Kötz und unterbot mit einem riskanten Ritt die Zeit.

Als Schlussreiter war Eric van der Vleuten mit Wan Architect dran. Hier zeigte sich die Erfahrung des Weltklasse Reiters. Mit optimalen Wendungen und dem entsprechenden Tempo holten sie sich den verdienten Sieg im Großen Preis.

Ergebnisse:

  1. Eric van der Vleuten, Wan Architect / 35,10 Sek.
  2. Michael Kötz, FST Dipylon / 36,20 Sek.
  3. Rolf-Göran Bengtsson, Clarimo / 37,64 Sek.

Ergebnisse Dressur

Preis d. Nürnberger Versicherungen – Einlaufprüfung zum Nürnberger-Burg-Pokal – St. Georges Special f. 7-jährige Pferde und älter

  1. Holga Finken, Dompteur 32 / 71,301 %
  2. Steffen Frahm, Hampton / 71,057 %
  3. Matthias Alexander Rath, Don Henrico 2 / 70,650 %

Preis der Performance Sales International – Grand Prix de Dressage

  1. Rainer Schwiebert, Helenenhof´s Carabas / 71,489 %
  2. Steffen Frahm, Damsey / 70,213 %
  3. Theresa Wahler, Danone 4 / 68,085 %

Preis des Helenhof´s – Grand Prix Special

  1. Steffen Frahm, Damsey / 71,806 %
  2. Ronald Lüders, Tacita 2 / 68,194 %
  3. Ilka Boening, Sommerliebe / 66,667 %

Zur Homepage des Veranstalters geht es hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.