Saut Hermès Paris

Turniersport

Unter der Glaskuppel des Grand Palais Paris, mitten in der Innenstadt von Paris, Frankreich findet das 5*-Springturnier statt.

Die besten Reiter der Welt wollen den Sieg im Grand Prix und auch für die jungen Reiter stehen Prüfungen an.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Springen Ergebnisse

 

17.03. – 19.03.2017

Ergebnisse Springen

Prix du Grand Palais – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Carlotta 232 / 28,35 Sek.
  2. Louise Saywell, Peiter v. / 29,77 Sek.
  3. Max Kühner, Chardonnay 79 / 32,51 Sek.
  4. Romain Duguet, Tipsy du Terral / 33,79 Sek.
  5. Ben Asselin, Cool Feeling / 34,73 Sek.

Platz 9: Daniel Deusser, Clintop 2 / 36,91 Sek.

Prix Hermès Sellier – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Patrice Delaveau, Carinjo HDC / 56,54 Sek.
  2. Roger Yves Bost, Pegase du Murier / 57,19 Sek.
  3. Pius Schwizer, Leonard de la Ferme CH / 58,80 Sek.
  4. Jerome Guery, Papillon Z / 58,98 Sek.
  5. Philippe Rozier, Reveur de Kergane / 59,04 Sek.

Platz 8: Christian Ahlmann, Colorit / 60,31 Sek.

Le Saut Hermès – Int. Paarspringen über zwei Runden (1,60 m)

  1. Patronella Andersson, Ivoor van´t Paradijs / 62,73 Sek. / 41,10 Sek. / 4 F.
    Christian Ahlmann, Colorit / 62,46 Sek. / 38,88 Sek. / 0 F.
    Gesamtergebnis: 79,98 Sek. / 4 F.
  2. Juulia Jyläs, Courage T Z / 61,10 Sek. / 45,64 Sek. / 4 F.
    Olivier Philippaerts, H&M Legend of Love / 60,33 Sek. / 38,79 Sek. / 0 F.
    Gesamtergebnis: 84,43 Sek. / 4 F.
  3. Margaux Bost, As de Papignies / 60,75 Sek. / 45,96 Sek. / 4 F.
    Dnaiel Deusser, Clintop 2 / 62,87 Sek. / 40,55 Sek. / 0 F
    Gesamtergebnis: 86,51 Sek. / 4 F.

Prix du 24 Faubourg – Int. Springen m. Zeitakkumulator (1,55 m)

  1. Julien Epaillard, Quatrin de la Roque LM / 42,82 Sek. / 65 Pkt.
  2. Kevin Staut, Elky van het Indihof HDC / 43,28 Sek. / 65 Pkt.
  3. Bertram Allen, Izzy by Piccobello / 43,96 Sek. / 65 Pkt.
  4. Roger Yves Bost, Pegase du Murier / 44,31 Sek. / 65 Pkt.
  5. Jerome Guery, Papillon Z / 45,01 Sek. / 65 Pkt.

Platz 9: Marcus Ehning, Cordynox / 50,50 Sek. / 65 Pkt.

Prix de la Ville de Paris – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,50 m)

  1. Patrice Delaveau, Carinjo HDC / 30,54 Sek.
  2. Gudrun Patteet, Sea Coast Ferly / 31,96 Sek.
  3. Rolf-Göran Bengtsson, Clarimo Ask / 32,04 Sek.
  4. Pedro Veniss, For Felicila / 32,14 Sek.
  5. Max Kühner, PSG Future / 33,76 Sek.

Platz 13: Marcus Ehning, Cordynox / 43,14 Sek. / 4 F.

Edwina Tops-Alexander gewinnt den Grand Prix 2017

19.03.2017 Der Parcours im Großen Preis war von Frank Rothenberger anspruchsvoll aufgebaut. Es blieben nur drei Reiter fehlerfrei.

Bertram Allen und Molly Malone V starteten zuerst und kassierten am vorletzten Sprung einen Abwurf. Nach ihnen kam Pénélope Leprevost mit Vagabond de la Pomme, die den Kurs fehlerfrei beendete.

Als letztes war Edwina Tops-Alexander dran. Sie hatte California gesattelt und holte etwas mehr Zeit raus als Leprevost. Somit konnte sie mit einem Hauch Zeitunterschied den Grand Prix Hermès gewinnen.

Die schnellste Zeit im Umlauf mit einem Abwurf schaffte Ludger Beerbaum mit Chiara 222. Etwas mehr als eine Sekunde dahinter lag Christian Ahlmann mit Caribis Z. Da nur drei Reiter im Stechen waren, konnten sie sich über ihren vierten und fünften Platz freuen und noch ein ordentliches Preisgeld mit nach Hause nehmen.

Ergebnisse:

  1. Edwina Tops-Alexander, California / 41,36 Sek.
  2. Pénélope Leprevost, Vagabond de la Pomme / 41,44 Sek.
  3. Bertram Allen, Molly Malone V / 39,20 Sek. / 4 F.
  4. Ludger Beerbaum, Chiara 222 / 63,73 Sek. / 4 F. im Umlauf
  5. Christian Ahlmann, Caribis Z / 65,00 Sek. / 4 F. im Umlauf

 

18.03. – 20.03.2016

Ergebnisse Springen

Prix du Grand Palais – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Pius Schwizer, Leonard de la Ferme CH / 26,48 Sek.
  2. Patrice Delaveau, Carinjo HDC / 27,13 Sek.
  3. Laura Renwick, MHS Washington / 27,27 Sek.
  4. Romain Duguet, Twentytwo des Biches / 28,54 Sek.
  5. John Whitaker, Cassinis Chaplin / 28,80 Sek.

Platz 13: Ludger Beerbaum, Colestus / 33,35 Sek.

Prix Hermès Sellier – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Bertram Allen, Romanov / 50,71 Sek.
  2. Jeroen Dubbeldam, Carusso LS La Silla / 52,75 Sek.
  3. Jessica Mendoza, Spirit T / 52,85 Sek.
  4. Kevin Staut, Ayade de Septon et HDC / 53,13 Sek.
  5. Romain Duguet, Otello du Soleil / 53,45 Sek.

Platz 9: Ludger Beerbaum, Chaman / 55,61 Sek.

Prix LG Events – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Kevin Staut, Ayade de Septon et HDC / 55,74 Sek.
  2. Jack Towell, New York / 58,02 Sek.
  3. Pius Schwizer, Leonard de la Ferme CH / 58,23 Sek.
  4. Janika Sprunger, Aris CMS / 60,63 Sek.
  5. Pilar Lucrecia Cordon, Nuage Bleu / 60,95 Sek.

Platz 10: Ludger Beerbaum, Chaman / 65,44 Sek.

Le Saut Hermés – Paarspringen über zwei Runden (1,60 m)

  1. Anna-Julia Kontio, Pacific des Essarts u. Romain Duguet, Twentytwo des Biches / 87,01 Sek. / 0 F.
  2. Lucy Davis, Barron u. Kevin Staut, Elky van het Indihof HDC / 76,22 Sek. / 4 F.
  3. Laura Renwick, Bintang II u. Daniel Deusser, Hidalgo V. / 76,92 Sek. / 4 F.
  4. Malin Baryard-Johnsson, Corporal VDL u. Jeroen Dubbeldam, Carusso LS La Silla / 80,01 Sek. / 4 F.
  5. Jessica Mendoza, Sam de Bacon u. Roger Yves Bost, Record d´Oreal / 84,76 Sek. / 4 F.

Prix de la Ville de Paris – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,50 m)

  1. Romain Duguet, Otello du Soleil / 30,65 Sek.
  2. Emanuele Gaudiano, Guess 6 / 30,84 Sek.
  3. Hans-Dieter Dreher, Theodore Manciais / 30,96 Sek.
  4. Jessica Mendoza, Sam de Bacon / 32,32 Sek.
  5. Michael Whitaker, JB´s Hot Stuff / 32,73 Sek.

Grand Prix Hermès – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Abdelkebir Ouaddar, Quickly de Kreisker / 36,40 Sek.
  2. Scott Brash, Hello Forever / 38,78 Sek.
  3. Christian Ahlmann, Epleaser van´t Heike / 39,47 Sek.
  4. Marcus Ehning, Pret a tout / 39,90 Sek.
  5. Martin Fuchs, Clooney 51 / 42,31 Sek.

 

10.04. – 12.04.2015

Ergebnisse Springen und Berichte

Prix du Grand Palais – Int. Zwei-Phasen-Springen

  1. Alberto Michan Halbinger, Carusso LS La Silla / 32,02 Sek.
  2. Bertram Allen, Quiet Easy 4 / 32,26 Sek.
  3. Pénélope Leprevost, Ratina d´la Rousserie / 37,22 Sek.
  4. Christian Ahlmann, Epleaser van T Heike / 39,78 Sek.
  5. Luciana Diniz, Sakann / 39,82 Sek.

Prix Hermès Sellier – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Bertram Allen, Romanov / 50,95 Sek.
  2. Michael Whitaker, Amai / 51,25 Sek.
  3. Constant van Paesschen, Ralph Utopia de Ransbeck / 51,55 Sek.
  4. Daniel Bluman, Conconcreto Believe / 51,72 Sek.
  5. Julien Epaillard, Cristallo A LM / 52,60 Sek.

Prix GL events – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Eureka / 52,96 Sek.
  2. Denis Lynch, Abbervail van het Dingeshof / 53,58 Sek.
  3. Abdelkebir Ouaddar, Quickly de Kreisker / 53,95 Sek.
  4. Roger-Yves Bost, Sydney Une Prince / 54,00 Sek.
  5. Al Bin Khalid Al Tani, Anyway II / 54,86 Sek.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, Carriere auf Platz 18 / 61,48 Sek. / 4 F.

Amy Graham und Julien Epaillard gewinnen Paarspringen

Das 1,60 m Le Saut Hermès Paarspringen konnten Amy Graham und Julien Epaillard für sich gewinnen.

Ludger Beerbaum und Luciana Diniz kamen mit Colestus und Winningmood auf den zweiten Platz. Dritter wurde das Paar Katharina Offel / Charlie und Daniel Bluman / Conconcreto Believe.

Julien Epaillard m. Cristallo A LM (in Hagen 2014)
Julien Epaillard m. Cristallo A LM (Archivfoto 2014)

Im ersten Umlauf blieben die ersten drei Teams fehlerfrei. Im zweiten Umlauf bekam Daniel Bluman einen Abwurf auf sein Konto.

Luciana Diniz und Ludger Beerbaum waren mit ihren Zeiten dicht dran am Siegerpaar. Aber bis auf die erste Runde, in der Luciana Diniz schneller als Amy Graham war, konnten sie die Zeiten nicht ganz toppen.

Ergebnisse:

  1. Amy Graham, Bella Baloubet u. Julien Epaillard, Cristallo A LM / 76,12 Sek.
  2. Luciana Diniz, Winningmood u. Ludger Beerbaum, Colestus / 76,62 Sek.
  3. Katharina Offel, Charlie u. Daniel Bluman, Conconcreto Believe / 77,83 Sek. / 4 F.
  4. Maiju Mallat, Vincente u. Christian Ahlmann, Aragon Z / 79,66 Sek. / 4 F.
  5. Edwina Tops-Alexander, Ego van Orti u. Bertram Allen, Quiet Easy 4 / 80,95 Sek. / 5. F.

Romain Duguet siegt im Grand Prix Hermès

Der Schweizer Romain Duguet holte sich mit einer Top-Zeit den Sieg im Großen Preis.

Von acht Reitern, die es ins Stechen geschafft hatten, blieben am Schluss vier ohne Fehler.

Als erstes schaffte dies Steve Guerdat mit Corbinian, wurde aber zwei Ritte später von Amy Graham und Bella Baloubet geschlagen. Dabei machte Amy Graham noch einen Schlenker, der Zeit kostete, als sie nach rechts reiten wollte und ihr Pferd erst die linke Richtung einschlug.

Bei Romain Duguet lief es perfekt: super Linie, flüssig und sensationelle Zeit. Dies konnte auch der letzte Reiter nicht mehr schlagen; Sieg im Großen Preis.

Christian Ahlmann und Epleaser van T Heike hatten einen Abwurf, ebenso wie Marcus Ehning und Cornado NRW.

Ergebnisse:

  1. Romain Duguet, Quorida de Treho / 38,99 Sek.
  2. Amy Graham, Bella Baloubet / 40,31 Sek.
  3. Steve Guerdat, Corbinian / 40,52 Sek.
  4. Gregory Wathelet, Oh d´Eole / 39,42 Sek. / 4 F.
  5. Marcus Ehning, Cornado NRW / 39,70 Sek. / 4 F.
  6. Philippe Rozier, Rahotep de Toscane / 40,42 Sek. / 4 F.
  7. Edwina Tops-Alexander, Lintea Tequila / 40,92 Sek. / 4 F.
  8. Christian Ahlmann, Epleaser van T Heike / 41,19 Sek. / 4 F.

 

14.03. –  16.03.2014

Ergebnisse Springen

Prix du Grand Palais – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Carlos Lopez, Zorina VDL / 32,59 Sek.
  2. Jessica Kürten, Arezzo VDL / 34,04 Sek.
  3. Jerome Hurel, Urano / 34,28 Sek.
  4. Pius Schwizer, Quidam du Vivier / 34,59 Sek.
  5. Patrice Delaveau, Lacrimoso HDC / 35,37 Sek.
  6. Hans-Dieter Dreher, Embassy II / 36,01 Sek.

Prix Hermès Sellier – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Julien Epaillard, Cristallo A LM / 50,88 Sek.
  2. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Vivaldo van het / 52,10 Sek.
  3. Penelope Leprevost, Nayana / 52,13 Sek.
  4. Pius Schwizer, Toulago / 54,18 Sek.
  5. Kevin Staut, Silvana HDC / 54,20 Sek.
  6. Christian Ahlmann, Cornado II / 54,29 Sek.
Christian Ahlmann u. Cornado II (in Neumünster 2014)
Christian Ahlmann u. Cornado II

Prix GL events – Int. Zeitspringen (1,45 m)

  1. Marc Houtzager, Sterrehof´s Uppity / 50,54 Sek.
  2. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Eureka / 51,18 Sek.
  3. Julien Epaillard, Cristallo A LM / 51,20 Sek.
  4. Scott Brash, Hello Annie / 51,38 Sek.
  5. Abdelkebir Ouaddar, Quickly de Kreisker / 54,71 Sek.

Bester Deutscher: Marcus Ehning, Funky Fred auf Platz 10 / 66,05 Sek. / 2 F.

Marc Houtzager hier m. Opium (in Hamburg 2013)
Marc Houtzager hier m. Opium (in Hamburg 2013)

Le Saut Hermès – Int. Paar-Springen über zwei Runden (1,60 m)

  1. Penelope Leprevost, Flora de Mariposa u. Marco Kutscher, Colestus / 90,40 Sek. / 4 F.
  2. Jessica Kürten, Arezzo VDL u. Kevin Staut, Reveur de Hurtebise HDC / 95,78 Sek. / 4 F.
  3. Katharina Offel, Charlie u. Christian Ahlmann, Cornado II / 90,65 Sek. / 8 F.
  4. Caroline Niclas, Mozart de Beny u. Pius Schwizer, Quidam du Vivier / 90,94 Sek. / 8 F.
  5. Reed Kessler, Ligist u. Marc Houtzager, Sterrehof´s Opium / 91,79 Sek. / 8 F.
Marco Kutscher u. Colestus (in Neumünster 2014)
Marco Kutscher u. Colestus (in Neumünster 2014)

Prix de la Ville de Paris – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,50 m)

  1. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Vivaldo vh Costersveld / 28,57 Sek.
  2. Daniel Neilson, Coco Bongo / 29,75 Sek.
  3. Hans-Dieter Dreher, Constantin B / 29,93 Sek.
  4. Laura Renwick, Oz de Breve / 30,78 Sek.
  5. Philippe Rozier, Phirst du Chai / 31,67 Sek.

Marcus Ehning gewinnt Grand Prix Hermès

Marcus Ehning sicherte sich den Sieg mit Cornado NRW im Großen Preis von Paris.

Mit nur vier Reitern ging es ins Stechen zum Grand Prix Hermès. Frank Rothenberger hatte einen anspruchsvollen Parcours gebaut.

Cornado NRW
Cornado NRW

Patrice Delaveau und Lacrimoso HDC gingen nicht volles Risiko, hier war die Devise: fehlerfrei nach Hause reiten, aber trotzdem eine gute Zeit schaffen. Eine Entscheidung die richtig war. Katharina Offel und Lacontino wollten auch sicher durch den Parcours, aber bei ihnen kam noch ein Abwurf dazu.

Laura Renwick und Bintang II hatten sogar noch zwei Abwürfe; bei den beiden lief es nicht so richtig rund.

Für den Schlussreiter Marcus Ehning war es eine gute Ausgangsposition. Cornado NRW in Top-Form sprang super mit und nach der letzten Wendung zum Schlußsprung konnten sie drei Hundertstel rausholen und sich den Sieg im Grand Prix Hermès sichern.

Ehning sah auf die Anzeige, hob den Arm zur Freude, und ein leichtes Lächeln huschte über sein Gesicht.

Ergebnisse:

  1. Marcus Ehning, Cornado NRW / 37,59 Sek.
  2. Patrice Delaveau, Lacrimoso HDC / 37,62 Sek.
  3. Katharina Offel, Lacontino / 39,16 Sek. / 4 F.
  4. Laura Renwick, Bintang II / 45,25 Sek. / 8 F.
  5. Reed Kessler, Cos I Con / 63,85 Sek. / 4 F. im Umlauf
11.04. – 14.04.2013

Ergebnisse Springen

Prix Hermès Sellier – Int. Springen nach Fehlern und Zeit (1,50 m)

  1. Roger-Yves Bost, Castle Forbes Vivaldo vh Costersveld / 54,66 Sek.
  2. Pénélope Leprevost, Nayana / 55,92 Sek.
  3. Pius Schwizer, Verdi III / 55,94 Sek.
  4. Marcus Ehning, Plot Blue / 56,35 Sek.

Prix GL Events – Int. Springen nach Fehlern und Zeit (1,50 m)

  1. Hans-Dieter Dreher, Embassy II / 53,62 Sek.
  2. Pilar Lucrecia Cordon, Coriana van Klapscheut / 53,75 Sek.
  3. Marcus Ehning, Copin van de Broy / 53,82 Sek.
Hans-Dieter Dreher u. Embassy II (hier in Stuttgart 2013)
Hans-Dieter Dreher u. Embassy II (hier in Stuttgart 2013)

Ehning und Leprevost gewinnen Paarspringen

Das Saut Hermes Springturnier in Paris, Frankreich liegt fast mitten im Zentrum. Unter der Glaskuppel ritt Marcus Ehning heute zum Sieg.

Das 1,60 m „Le Saut Hermes“-Springen war ein Paarspringen. Jeweils ein Reiter und eine Reiterin wurden als Paar/Team ausgelost.

Marcus Ehning und Cornado NRW
Marcus Ehning hier mit Cornado NRW

Bei jedem Team wurden die Punkte und Zeiten zusammengezählt. Das Springen ging über zwei Runden.

Am Schluss war es das Team Marcus Ehning/Plot Blue (fehlerfrei) und Penelope Leprevost/Nice Stephanie, die mit nur einem Abwurf und der schnellsten Gesamtzeit den Sieg holten.

Zurück aus den USA ist Meredith Michaels-Beerbaum. Sie ritt Unbelievable 5 und kam mit ihrem Teamkollegen Pius Schwizer auf den zweiten Platz. Hier hatten leider Meredith und Unbelievable einen Abwurf.

Insgesamt ein schönes Springen; aufgefallen ist nur der typische „Harakiri“ Ritt von Roger-Yves Bost, der sich damit 2 Abwürfe einfing. Manchmal wollen Reiter einfach zu viel.

Ergebnisse:

  1. Marcus Ehning/Plot Blue u. Penelope Leprevost/Nice Stephanie / 75,33 Sek. / 4 F.
  2. Meredith Michaels-Beerbaum/Unbelievable u. Pius Schwizer/Powerplay / 78,16 Sek. / 4 F.
  3. Pilar Lucrecia Cordon/Nuage Bleu u. Simon Delestre/Whisper / 82,56 Sek. / 4 F.

Prix de la Ville de Paris – Int. Springen über 2 Runden (1,50 m)

  1. Katharina Offel, Cathleen 28 / 26,41 Sek.
  2. Kent Farrington, Blue Angel / 26,60 Sek.
  3. Denis Lynch, Lantinus 3 / 26,65 Sek.

Bester Deutscher: Marco Kutscher, Cornet´s Cristallo auf Platz 16 / 28,11 Sek. / 4 F.

Beerbaum und Chaman spitze

Unter der Glaskuppel des Grand Palais wurde bei strahlendem Sonnenschein der Grand Prix Hermès ausgetragen, ein Springen mit Stechen (1,60 m).

Deutsche stark im Umlauf

Frank Rothenberger hatte eine guten, fairen Parcours aufgebaut.

Meredith Michaels-Beerbaum, Hans-Dieter Dreher, Marco Kutscher, Ludger Beerbaum, Marcus Ehning….. fast alle deutschen Reiter waren im Stechen. Nur Christian Ahlmann und Taloubet Z hatten einen Abwurf.

Insgesamt wollten 14 Reiter sich den Sieg im Grand Prix holen. Die Chancen für die deutschen Reiter standen aber gut.

Stechen am Limit

Meredith eröffnete das Stechen mit Bella Donna. Sie ritt ordentlich zu, Bella Donna hat inzwischen viel gelernt und wird im Stechparcours immer schneller und sicherer.

Ludger Beerbaum u. Chaman (Stuttgart 2013)
Ludger Beerbaum u. Chaman

Bengtsson wollte es danach wissen und fegte als zweiter Starter mit dem Holsteiner Quintero la Silla ins Ziel. Er konnte die Zeit von Meredith unterbieten. Dies sollte erst mal die Zeit sein, die als Maß galt.

Hans-Dieter Dreher und Embassy hatten am letzten Sprung einen Abwurf. Insgesamt hatte Embassy ihm während des Ritts ein paar mal geholfen, wo Dreher doch manchmal ein wenig viel wollte.

Marco Kutscher und Cash hatten leider zwei Abwürfe.

Bei Ludger Beerbaum und Chaman sah der Ritt dann entspannt aus, aber er hatte es in sich. Sie konnten die Zeit von Bengtsson schlagen.

Schrecksekunde bei Marcus Ehning

Marcus Ehning hatte danach viel Glück im Unglück. Copin van de Broy kam nicht passend zum zweiten Sprung in der zweifachen Kombination und verweigerte, indem er vorbei lief. Marcus fiel in den Ständer, und da er den Zügel nicht los ließ kamen seine Beine unter den Bauch von Copin. Zum Glück sprang er gleich zur Seite weg, damit Copin ihn nicht mit den Hinterbeinen erwischt. Ein paar Meter weiter kamen sie zum stehen. Mit einem enttäuschten Kopfschütteln stieg er auf und verließ den Parcours.

Eine kleine Schrecksekunde, da ein Sturz besonders bei Marcus Ehning sicherlich nicht erwartet wird.

Am Ende konnte auch die schnelle letzte Reiterin Reed Kessler mit Cylana den schnellen Chaman nicht einholen.

Beerbaum und Chaman gewannen mit einer tollen Runde den Grand Prix de Hermés.

Ergebnisse:

  1. Ludger Beerbaum, Chaman / 38,33 Sek.
  2. Reed Kessler, Cylana / 38,53 Sek.
  3. Rolf-Göran Bengtsson, Quintero la Silla / 39,26 Sek.

Zur Homepage des Veranstalters geht es hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.