The London International Horse Show Olympia

Turniersport

Die London International Horse Show Olympia bringt dem Sieger im Großen Preis das Weihnachtsgeschenk.

Bis zum letzten Tag vor Weihnachten wollen die Reiter hier in Spring- und Dressurprüfungen gewinnen. Bei den Prüfungen geht es u. a. auch um Weltcuppunkte.

Interesse an weiteren Turnieren? Klickt hier: Turnierübersichtsseite

Übersicht:

Ergebnisse Springen:

Ergebnisse Dressur:

 

17.12. – 23.12.2018

Ergebnisse Springen

Ergebnisse folgen…

Ergebnisse Dressur

Ergebnisse folgen…

12.12. – 18.12.2017

Ergebnisse Springen

Warm up – Eröffnungsspringen – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,40 m)

  1. Geir Gulliksen, VDL Groep Quatro / 26,26 Sek.
  2. Marcus Ehning, Comme il faut / 26,65 Sek.
  3. Ben Maher, Winning Good / 27,24 Sek.
    Anna-Julia Kontio, Lorenzo / 27,24 Sek.
  4. Steve Guerdat, Ulysse des Forets / 27,78 Sek.

Santa Stakes – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Eduardo Alvarez Aznar, Fidux / 33,91 Sek.
  2. Manuel Fernandez Saro, Cannavaro / 34,07 Sek.
  3. Michael Whitaker, JB´s Hot Stuff / 34,31 Sek.
  4. Alberto Zorzi, Ego van Orti / 34,45 Sek.
  5. Olivier Robert, Tempo de Paban / 37,10 Sek.

Platz 8: Christian Ahlmann, Colorit / 38,69 Sek. / 4 F.

Musto Inside Edge Stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Peder Fredricson, H&M Zaloubet / 51,75 Sek.
  2. Malin Baryard-Johnsson, H&M Second Chance / 52,52 Sek.
  3. William Whitaker, Fento Chin S / 52,55 Sek.
  4. Ben Maher, Don Vito / 53,57 Sek.
  5. Simon Delestre, Gain Line / 54,15 Sek.

The Snowflakes Stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Francois Mathy Jr., Falco van de Clehoeve / 47,34 Sek.
  2. Laura Renwick, MHS Washington / 47,57 Sek.
  3. Cian O´Connor, It´s me / 48,24 Sek.
  4. Olivier Philippaerts, Ustine Sitte / 49,40 Sek.
  5. John Whitaker, Leen O.L / 50,21 Sek.

Platz 7: Marcus Ehning, Calanda / 51,22 Sek.

The Levy Restaurants Snowman Stakes – Int. Springen über zwei Runden (1,50 m)

  1. Daniel Deusser, SX Hidalgo VG / 42,32 Sek.
  2. Olivier Robert, Vivaldi des Meneaux / 42,35 Sek.
  3. Harrie Smolders, Zinius / 42,47 Sek.
  4. Amanda Derbyshire, Luibanta BH / 46,62 Sek.
  5. Scott Brash, Hello Mr President / 49,58 Sek.

IMG_4522 Daniel Deusser u. Hidalgo V. (Archivbild: Aachen 2015)
IMG_4522 Daniel Deusser u. Hidalgo V. (Archivbild: Aachen 2015)

The Christmas Cracker – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Arera C / 34,19 Sek.
  2. Marcus Ehning, Comme il faut / 34,38 Sek.
  3. Simon Delestre, Teavanta II C Z  / 36,38 Sek.
  4. Harrie Smolders, Cas / 34,38 Sek. / 4 F.
  5. Laura Kraut, Confu / 26,24 Sek. / 4 F.

The Father Christmas Stakes – Int. Springen m. Zeitakkumulator u. Joker (1,45 m)

  1. John Whitaker, Leen O.L. / 42,27 Sek. / 65 Pkt.
  2. William Funnell, Billy Angelo / 43,57 Sek. / 65 Pkt.
  3. Geir Gulliksen, VDL Groep Quatro / 46,98 Sek.
  4. Christian Ahlmann, Comilfo Plus Z / 48,71 Sek. / 65 Pkt.
  5. Lorenzo de Luca, Collinus / 50,74 Sek.

Christmas tree stakes – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Bertram Allen, Gin Chin van het Lindenhof / 30,76 Sek.
  2. Harrie Smolders, Cas / 31,14 Sek.
  3. Simon Delestre, Gain Line / 32,63 Sek.
  4. Steve Guerdat, Ulysse des Forets / 33,27 Sek.
  5. Wilm Vermeir, DM Jacqmotte / 33,54 Sek.

Platz 8: Christian Ahlmann, Cornwell / 32,87 Sek. / 4 F.

Julien Epaillard holt Weltcup-Sieg 2017

17.12.2017 Es war ein schweres Springen, das bei der London International Horse Show Olympia aufgebaut wurde. Nur vier Paare blieben im Umlauf fehlerfrei.

Julien Epaillard

Unsere deutschen Teilnehmer konnten sich nicht für das Stechen qualifizieren. Daniel Deusser mit Cornet kassierte einen Abwurf, Christian Ahlmann mit Colorit kam auf zwei Abwürfe und bei Marcus Ehning stand auch eine 4 im Endergebnis, nachdem Comme il faut nur ganz leicht eine Stange berührte.

Peder Fredricson eröffnete mit H&M Christian K die zweite Runde. Das Paar war gut unterwegs und legte einen fehlerfreien Ritt vor. Etwas schneller war im Anschluss Edwina Tops-Alexander mit Inca Boy van´t Vianahof.

Gute Wendungen legte danach Scott Brash hin und holte die neue Bestzeit mit Ursula XII. Die 16 Jahre alte Stute ist in guter Form und sehr aufmerksam.

Mit viel Risiko, aber perfekt geritten, kam Julien Epaillard ins Ziel und siegte. Seine Stute Toupie de la Roque ging in ganz enge Wendungen und legte einen Sprint zum letzten Sprung hin. Verdient siegte der Franzose im Weltcup-Springen von London.

Ergebnisse:

  1. Julien Epaillard, Toupie de la Roque / 36,91 Sek.
  2. Scott Brash, Ursula XII / 37,34 Sek.
  3. Edwina Tops-Alexander, Inca Boy van´t Vianahof / 41,05 Sek.
  4. Peder Fredricson, H&M Christian K / 41,34 Sek.
  5. Kevin Staut, Silver Deux de Virton HDC / 64,53 Sek. / 4 F. im Umlauf

Platz 7: Marcus Ehning, Comme il faut / 65,03 Sek. / 4 F.

The Ivy Stakes – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. John Whitaker, Argento / 33,17 Sek.
  2. Ben Maher, Madame X / 34,14 Sek.
  3. Laura Renwick, MHS Washington / 35,39 Sek.
  4. Kevin Staut, S & L Through the Looking Glas / 34,90 Sek. / 4 F.
  5. Malin Baryard-Johnsson, H&M Indiana / 34,99 Sek. / 4 F.

Holly Speed stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. William Funnell, Billy Angelo / 49,30 Sek.
  2. Laura Renwick, VDL Groep Alitta / 49,92 Sek.
  3. Marcus Ehning, Calanda / 60,82 Sek.
  4. Paul Estermann, Cornet´s Hope / 62,07 Sek. / 1 F.
  5. Alberto Zorzi, Viceversa de la Roque / 62,29 Sek. / 1 F.

The Turkish Airlines Olympia Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Alberto Zorzi, Contanga / 34,05 Sek.
  2. Harrie Smolders, Zinius / 34,24 Sek.
  3. Michael Whitaker, Jb´s Hot Stuff / 34,30 Sek.
  4. Maikel van der Vleuten, Dana Blue / 36,11 Sek.
  5. Edwina Tops-Alexander, Inca Boy van´t Vianahof / 40,24 Sek.

Platz 26: Marcus Ehning, Funky Fred / 73,21 Sek. / 12 F. im Umlauf



Abonniere den kostenlosen Newsletter von REITERZEIT.de

 

Ergebnisse Dressur

FEI World Cup Dressage Grand Prix

  1. Edward Gal, Glock´s Zonik / 76,680 %
  2. Patrik Kittel, Delauney OLD / 75,100 %
  3. Madeleine Witte-Vrees, Cennin / 73,720 %
  4. Emile Faurie, Delatio / 72,860 %
  5. Anders Dahl, Selten HW / 72,840 %

Keine deutsche Beteiligung.

FEI World Cup Dressage Freestyle

  1. Patrik Kittel, Delauney OLD / 80,560 %
  2. Emile Faurie, Delatio / 80,405 %
  3. Edward Gal, Glock´s Zonik / 79,340 %
  4. Madeleine Witte-Vrees, Cennin / 77,645 %
  5. Lara Butler, Rubin Al Asad / 76,985 %

Keine deutsche Beteiligung.


 

13.12. – 19.12.2016

Ergebnisse Springen

Warm-up Competition – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,40 m)

  1. Anthony Condon, Fiona v/h Lemmenshof / 31,80 Sek.
  2. Laura Renwick, Dominant H / 33,88 Sek.
  3. Marcus Ehning, Comme il faut / 37,17 Sek.
  4. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 38,16 Sek.
  5. Laura Kraut, Constable II / 39,02 Sek.

Daniel Deusser gewinnt Santa Stakes Springen

15.12.2016 Mit Hidalgo VG konnte sich Daniel Deusser den Sieg im Stechen zum Stanta Stakes Springen sichern. Zwölf Paare hatte es geschafft, sich einen Platz im 1,55 m Stechen zu sichern. Marcus Ehning und Gin Chin van het Lindenhof eröffneten die Runde und legten ein gute Zeit vor.

Maurice Tebbel und Chaccos´Son kassierten zwei Abwürfe. Dann freute sich das Publikum über den Ritt ihres Lokalmatadors; Ben Maher und Don Vito waren über eine Sekunde schneller als Ehning.

Jedoch konnte Daniel Deusser mit Hidalgo noch mehr Tempo rausholen und die Wendungen enger reiten, so dass sie die Führung übernahmen und somit den Sieg holten. Die Schlussreiterin Malin Baryard-Johnsson kam mit Cue Channa auf den dritten Platz.

Ergebnisse:

  1. Daniel Deusser, Hidalgo VG / 36,05 Sek.
  2. Ben Maher, Don Vito / 36,27 Sek.
  3. Malin Baryard-Johnsson, H&M Cue Channa / 37,38 Sek.
  4. Marcus Ehning, Gin Chin van het Lindenhof / 37,54 Sek.
  5. Martin Dinesen Neergaard, Christoph Columbus / 38,28 Sek.

The Christmas Pudding Stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Lorenzo de Luca, Halifax van het Kluizebos / 55,46 Sek.
  2. Philipp Weishaupt, Catokia / 57,14 Sek.
  3. Maurice Tebbel, Camilla PJ / 57,24 Sek.
  4. Manuel Fernandez Saro, U Watch / 57,65 Sek.
  5. Anthony Condon, Balzac / 58,94 Sek.

The Snow Flakes Stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Darragh Kenny, Fixdesign Funke van´t Heike / 49,86 Sek.
  2. Malin Baryard-Johnsson, H&M Second Chance / 50,30 Sek.
  3. Robert Bevis, Courtney Z / 50,96 Sek.
  4. William Funnell, Billy Mccain / 51,41 Sek.
  5. Kevin Staut, Unna de Kerglenn / 51,56 Sek.

Platz 9: Marcus Ehning, Calanda / 55,64 Sek.

The Snowman Stakes – Int. Springen m. Winninground (1,45 m)

  1. Laura Kraut, Cavalia / 32,70 Sek.
  2. Lorenzo de Luca, Halifax van het Kluizebos / 33,78 Sek.
  3. Maurice Tebbel, Camilla PJ / 35,35 Sek.
  4. Daniel Deusser, Cornet D´Amour / 37,60 Sek.
  5. Peder Fredricson, H&M Carat Desire / 38,69 Sek.

The Longines Christmas Cracker – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1.  Steve Guerdat, Corbinian / 36,68 Sek.
  2. Anthony Condon, Balzac / 38,05 Sek.
  3. Manuel Fernandez Saro, U Watch / 39,85 Sek.
  4. Malin Baryard-Johnsson, H&M Cue Channa / 35,87 Sek. / 4 F.
  5. Bertram Allen, Izzy by Picobello / 37,06 Sek. / 4 F.

Platz 17: Marcus Ehning, Gin Chin van het Lindenhof / 64,46 Sek. / 4 F. im Umlauf

Int. Springen m. Zeitakkumulator u. Joker (1,45 m)

  1. Laura Renwick, Con Chilli / 43,88 Sek. / 65 Pkt.
  2. William Funnell, Billy Angelo / 44,31 Sek. / 65 Pkt.
  3. Anthony Condon, Fiona v/h Lemmenshof / 44,34 Sek. / 65 Pkt.
  4. Malin Baryard-Johnsson, H&M Second Chance / 44,57 Sek. / 65 Pkt.
  5. Robert Bevis, Pebbles IV / 44,94 Sek. / 65 Pkt.

Platz 8: Philipp Weishaupt, Call me Eva / 49 Sek. / 65 Pkt.

Christmas Tree Stakes – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Lorenzo de Luca, Halifax van het Kluizebos / 30,20 Sek.
  2. Daniel Deusser, Hidalgo VG / 30,65 Sek.
  3. Ben Maher, Don Vito / 31,13 Sek.
  4. Philippe Rozier, Unpulsion de la Hart / 32,22 Sek.
  5. Pénélope Leprevost, Nice Stephanie / 33,01 Sek.

Longines FEI World Cup – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Scott Brash, Hello M´Lady / 38,73 Sek.
  2. Ben Maher, Diva II / 38,85 Sek.
  3. Nicola Philippaerts, H&M Harley vd Bisschop / 39,07 Sek.
  4. Laura Kraut, Zeremonie / 39,63 Sek.
  5. John Whitaker, Ornellaia / 39,70 Sek.

Platz 9: Daniel Deusser, Equita van´t Zorgvliet / 41,21 Sek. / 8 F.

The H&M Ivy Stakes – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Harrie Smolders, Corrada / 44,42 Sek.
  2. Kevin Staut, Unna de Kerglenn / 34,07 Sek. / 4 F.
  3. Michael Whitaker, Jb´s Hot Stuff / 37,06 Sek. / 4 F.
  4. William Funnell, Billy Mccain / 37,16 Sek. / 8 F.
  5.  Jos Verlooy, Napa Valley / 37,20 Sek. / 8 F.
  6. Marcus Ehning, Gin Chin van het Lindenhof / 69,47 Sek. / 1 F. im Umlauf

Holly Speed Stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Darragh Kenny, Fixdesign Funke van´t Heike / 46,78 Sek.
  2. William Funnell, Billy Angelo / 47,92 Sek.
  3. Cian O´Connor, Be Gentle / 49,37 Sek.
  4. Philipp Weishaupt, Call me Eva / 50,55 Sek.
  5. Olivier Robert, Fleur de Lune / 51,00 Sek.

The Olympia Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Daniel Deusser, Equita van´t Zorgvliet / 45,67 Sek.
  2. Edwina Tops-Alexander, California / 48,42 Sek.
  3. Scott Brash, Hello Guv´ner / 40,83 Sek. / 4 F.
    Steve Guerdat, Corbinian / 40,83 Sek. / 4 F.
  4. Marcus Ehning, Gin Chin van het Lindenhof / 45,17 Sek. / 8 F.

Ergebnisse Dressur

FEI World Cup – Grand Prix

  1. Carl Hester, Nip Tuck / 77,540 %
  2. Hans Peter Minderhoud / Glock´s Flirt / 76,300 %
  3. Edward Gal, Glock´s Voice / 74,300 %

Keine deutsche Beteiligung in der Dressur.

FEI World Cup – Grand Prix Freestyle

  1. Carl Hester, Nip Tuck / 84,669 %
  2. Hans Peter Minderhoud / Glock´s Flirt / 81,880 %
  3. Edward Gal, Glock´s Voice / 80,467 %

Keine deutsche Beteiligung in der Dressur.

 

16.12. – 21.12.2015

Ergebnisse Springen

Warm up Competition – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,40 m)

  1. Kevin Staut, Reveur de Hurtebise HDC / 32,02 Sek.
  2. Jur Vrieling, Carrera VDL / 34,15 Sek. / 1 F.
  3. Marcus Ehning, Comme il faut / 34,23 Sek. / 1 F.
  4. Scott Brash, Hello M´Lady / 35,99 Sek. / 1 F.
  5. Steve Guerdat, Bianca / 36,06 Sek. / 1 F.

Santa Stakes – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Emanuele Gaudiano / Caspar / 33,52 Sek.
  2. John Whitaker, Argento / 33,97 Sek.
  3. Robert Olivier, Quenelle du Py / 34,40 Sek.
  4. Ben Maher, Boomerang / 34,76 Sek.
  5. Pius Schwizer, PSG Future / 34,86 Sek.

Platz 12: Marcus Ehning, Gin Chin van het Lindenhof / 59,18 Sek. / 4 F. im Umlauf

The Porsche Cayenne Challenge – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Robert Whitaker, Usa Today / 50,25 Sek.
  2. William Funnell, Billy Angelo / 50,40 Sek.
  3. Laura Renwick, Heliodor Hybris / 50,47 Sek.
  4. John Whitaker, Lord of Arabia / 51,01 Sek.
  5. Jos Verlooy, Farfelu de la Pomme / 52,00 Sek.

Platz 11: Daniel Deusser, Toulago / 59,23 Sek.

Int. Gruppen-Springen mit Winning-round (1,45 m)

  1. Guy Williams, Golddigger / 31,13 Sek.
  2. Peder Fredricson, H&M Sibon / 32,37 Sek.
  3. Marcus Ehning, Hendrik / 33,98 Sek.
  4. Max Kühner, Cornet Kalua / 34,32 Sek.
  5. Cian O´Connor, Crespo PKZ / 32,18 Sek. / 4 F.

The Christmas Speed Stake – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Jur Vrieling, Arezzo VDL / 56,78 Sek.
  2. Simon Delestre, Stardust Quinhon / 56,86 Sek.
  3. Ben Maher, Boomerang / 57,13 Sek.
  4. Jessica Mendoza, Sam de Bacon / 57,80 Sek.
  5. William Funnell, Billy Angelo / 57,83 Sek.

Platz 11: Marcus Ehning, Comme il faut / 68,91 Sek.

The Longines Christmas Cracker – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Jessica Mendoza, Spirit T / 31,43 Sek.
  2. Pius Schwizer, PSG Future / 31,91 Sek.
  3. Laura Renwick, Bintang II / 33,09 Sek.
  4. Kevin Staut, Qurack de Falaise HDC / 33,17 Sek.
  5. Marcus Ehning, Gin Chin van het Lindenhof / 33,59 Sek.

Int. Springen m. Joker (1,45 m)

  1. Hans-Dieter Dreher, Callisto / 45,79 Sek. / 65 Pkt.
  2. John Whitaker, Lord of Arabia / 47,58 Sek. / 65 Pkt.
  3. Michael Whitaker, Right Now Semilly / 52,03 Sek. / 65 Pkt.
  4. Peder Fredricson, H&M Flip´s Little Sparrow / 58,33 Sek. / 65 Pkt.
  5. Jur Vrieling, VDL Zirocco Blue N.O.P. / 67,91 Sek. / 64 Pkt.

Emanuele Gaudiano gewinnt Weltcup-Springen

20.12.2015 Mit einer unglaublich schnell gerittenen Runde konnte sich der Italiener Emanuele Gaudiano auf Admara den Sieg im Weltcup sichern. Er fegte bei vollem Risiko nur so durch den Parcours und Admara sprang fantastisch. Sie war frisch und ließ sich gut führen. Ben Maher musste dadurch die Führung abgeben, konnte sich bis zum Schluss mit Diva II auf dem zweiten Platz halten. Hier lag gut eine Sekunde zwischen beiden Ritten.

IMG_6723 Emanuele Gaudiano u. Admara 2 (EM Aachen 2015)
IMG_6723 Emanuele Gaudiano u. Admara 2 (Archivbild: EM Aachen 2015)

Michael Whitaker und Viking konnten sich als letztes Starterpaar noch auf den dritten Platz schieben und schoben damit Scott Brash mit Hello M´Lady und Guy Williams mit Titus – der im Stechen den ersten fehlerfreien Ritt hinlegte – jeweils einen Platz weiter nach hinten.

Marco Kutscher und Chaccorina ritten nicht auf volles Risiko; Null bleiben war die Devise und es ging auf. Marcus Ehning wollte mit Comme il faut mal alles riskieren und kassierte leider einen Abwurf.

Ergebnisse:

  1. Emanuele Gaudiano, Admara / 36,20 Sek.
  2. Ben Maher, Diva II / 37,15 Sek.
  3. Michael Whitaker, Viking / 37,28 Sek.
  4. Scott Brash, Hello M´Lady / 37,49 Sek.
  5. Guy Williams, Titus / 37,74 Sek.

Platz 8: Marco Kutscher, Chaccorina / 40,64 Sek.
Platz 9: Marcus Ehning, Comme il faut / 37,09 Sek. / 4 F.

Holly Speed Stakes

  1. Pius Schwizer, Leonard de la Femme CH / 52,34 Sek.
  2. Cian O´Connor, Coco II / 52,68 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, Kisby / 52,76 Sek.
  4. Ben Maher, Quabble / 52,94 Sek.
  5. Hans-Dieter Dreher, Callisto / 53,50 Sek.

Michael Whitaker gewinnt den Olympia Grand Prix

21.12.2015 Der Große Preis bei der London International Horse Show wurde, wie gewohnt, drei Tage vor Weihnachten ausgetragen. Ein fairer Parcours wartete auf Reiter und Pferd.

Ludger Beerbaum und Chiara klapperten kurz vor Schluss ganz leicht am Einsprung der Zweifachen, aber alles blieb liegen. Eine schöne Runde zeigten Marcus Ehning und Gin Chin van het Lindenhof. Beide qualifizierten sich für das Stechen. Daniel Deusser machte es Ihnen auf Toulago nach. Hans-Dieter Dreher klapperte sich auf Colore mit viel Glück ins Stechen. Nur Marco Kutscher hatte leider Pech: Abwurf am Einsprung der Zweifachen und am letzten Sprung.

Das Stechen

Am Ende waren 15 Paare fehlerfrei und es wurde spannend. Henrik von Eckermann war mit Sansibar erster Starter. Er verließ den Parcours mit 4 Fehlern – keine passende Distanz zum Oxer.

Ludger Beerbaum und Chiara gaben die erste Bestzeit vor. Er ritt ordentlich vorwärts und schaffte gute Wendungen. Allerdings wurde er sofort im Anschluss von Bertram Allen auf Quiet Easy geschlagen. Der junge Ire raste durch den Parcours und war gut zwei Sekunden schneller.

Marcus Ehning und Gin Chin van het Lindenhof blieben erneut fehlerfrei und reihten sich hinter Beerbaum ein. Simon Delestre und Chesall kamen kurz nach Ehning ins Ziel. Mit ganz viel Risiko wollte John Whitaker sich den Sieg holen, aber er kam mit Argento nicht passend in die Zweifache: Abwurf und Verweigerung. Whitaker gab auf. Und dann passierte Jur Vrieling mit VDL Zirocco Blue N.O.P. ein ähnlicher Fehler wie Whitaker – Verweigerung am Einsprung der Zweifachen.

Daniel Deusser war mit Toulago nicht schnell genug, blieb jedoch ohne Fehler. Hans-Dieter Dreher und Colore waren auch schnell unterwegs, aber irgendwie nicht flüssig genug, keine Chance auf eine neue Führung. Robert Whitaker und Catwalk versuchten den jungen Iren zu schlagen, aber auf der letzten Linie verloren sie Zeit. Michael Whitaker und Viking als letztes Paar gaben noch mal Speed und kamen flüssig vorwärts, aber auch hier keine Chance auf den Sieg. Bertram Allen holt sich den Sieg im Großen Preis von London.

Update 21.12.2015

Und dann auf einmal die Fragezeichen im Gesicht eines Jeden. Anscheinend soll am Pferd von Bertram Allen Blut gewesen sein, möglicherweise durch einen Sporen. Damit wurde Allen disqualifiziert und Michael Whitaker Sieger im Großen Preis. Konkrete Aussagen wurden von der Jury nach dem Springen jedoch nicht gemacht.

Update 22.12.2015

Nun, einen Tag später, hat die Turnierleitung eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht. Es wurde nach dem Ritt bei der üblichen Überprüfung der Bandagen durch den FEI Steward Blut an der rechten Flanke entdeckt. Bertram Allen wurden nach den FEI-Regeln (Artikel 242.3.1) disqualifiziert. Allen und die Pferdebesitzer hatten Einspruch eingelegt, aber die Berufungskommission hat die Entscheidung der FEI bestätigt.

„Ich bin völlig am Boden zerstört, nur sprachtlos….. ich habe ein fantastische Beziehung zu meinen Pferden, ihr Wohlergehen ist von größter Bedeutung“, sagte Allen.

Michael Whitaker zeigte Sportsgeist und gab seine Siegerschleife an Bertram Allen, er sagte: „Das ist ein bittersüßer Sieg für mich. Bertram hat es in Wirklichkeit gewonnen, und das ist das Gefühl, das alle Reiter hier heute abend haben.“

Ludger Beerbaum sagte, wie zufrieden er mit Chiara war, aber er war nicht glücklich über das Ergebnis des Abends. Auch er sah Allen als Sieger und sagte selbst, er hätte seine Brille aufsetzen müssen, um die Verletzung zu sehen.

Ergebnisse:

  1. Michael Whitaker, Viking / 32,05 Sek.
  2. Ludger Beerbaum, Chiara / 32,09 Sek.
  3. Marcus Ehning, Gin Chin van het Lindenhof / 32,13 Sek.
  4. Hans-Dieter Dreher, Colore / 32,21 Sek.
  5. Simon Delestre, Chesall / 32,37 Sek.

Platz 7: Daniel Deusser, Toulago / 33,40 Sek.

Ergebnisse Dressur

Reem Acra FEI World Cup – Grand Prix

  1. Charlotte Dujardin, Uthopia / 77,460 %
  2. Carl Hester, Nip Tuck / 76,660 %
  3. Hans Peter Minderhood, Glock´s Flirt / 76,120 %
  4. Tinne Vilhelmson Silfven, Paridon Magi / 73,120 %
  5. Agneta Kirk Thinggaard, Jojo Az / 72,440 %

Grand Prix Freestyle

  1. Carl Hester, Nip Tuck / 83,750 %
  2. Charlotte Dujardin, Uthopia / 82,550 %
  3. Hans Peter Minderhood, Glock´s Flirt / 80,975 %
  4. Lara Griffith, Rubin Al Asad / 78,025 %
  5. Tinne Vilhelmson Silfven, Paridon Magi / 77,700 %

 

16.12. – 22.12.2014

Ergebnisse Dressur

  1. Charlotte Dujardin, Valegro / 87,460 %
  2. Edward Gal, Glock´s Undercover N.O.P. / 80,120 %
  3. Danielle Heijkoop, Siro N.O.P. / 77,100 %
  4. Carl Hester, Nip Tuck / 74,680 %
  5. Jessica von Bredow-Werndl, Unee BB / 74,440 %

Mit diesem Ritt schafften Charlotte Dujardin und Valegro erneut einen Weltrekord und toppten ihren eigenen vom Vorjahr.

Charlotte Dujardin bricht erneut Weltrekord

17.12.2014 Mit einem erneuten Weltrekord holte sich Charlotte Dujardin mit Valegro überlegen den Sieg im Weltcup bei der London International Horse Show Olympia. Jessica von Bredow-Werndl wird mit Unee BB Dritte.

Erstes deutsches Paar war Dorothee Schneider und Silvano. Im ersten starken Trab wollte Dorothee Schneider etwas viel, machte ein wenig zu viel Druck und Silvano galoppierte an. In den Zweier-Galoppwechseln gab es einen kurzen Ausfall und Silvano sprang nicht um. In den Einerwechseln patzte der Hengst ebenfalls. Er schien heute nicht ganz bei der Sache und war zu aufgeregt. In der Diagonalen sprang er noch mal weg, weil er sich über etwas erschreckte. Dabei waren z. B. seine Pirouetten sehr gut, und technisch überzeugte das Paar die Richter, so dass dies die Ausfälle etwas abfing.

Sönke Rothenberger und Favourit zeigten sich in einer ganz tollen Form. Das Paar war lässig und entspannt unterwegs. Die Lektionen waren ausdrucksstark und gut gesetzt. Sie wurden zu diesem Zeitpunkt mit der höchsten Note versehen. Ein Paar, das auf dem Weg nach oben ist.

Mit einer phänomenalen Leistung präsentierten sich Charlotte Dujardin und Valegro. Zu diesem Paar gibt es kaum noch etwas zu sagen: einfach top! Valegro läuft so entspannt und mit einem Ausdruck, der einfach unglaublich ist. Die Lektionen sind sehr schwer in ihrer Kombination gewählt und die Musik perfekt dazu unterlegt. Das war erneut ein Weltrekord, diesmal im Freestyle.

Gleich darauf folgte ihr Trainer Carl Hester mit Nip Tuck. Das erst 10 Jahre alte Pferd war mit einer schweren Dressur dabei und meisterte seine Sache sehr gut. Hier wird sich mit der Zeit mehr Reife zeigen und ein noch stärkeres Team im Viereck antreten.

Für Jessica von Bredow-Werndl und Unee BB lief es sehr gut. Sie konnten sehr gut mit den Führenden mithalten. Die Musik war gut gewählt, die Lektionen schwer zusammengestellt und gut geritten. Es gab keine Patzer, das Paar war stark präsent im Viereck.

Bei Danielle Heijkoop und Siro N.O.P. sah es ähnlich gut aus. Es wurde eine enge Entscheidung zwischen Deutschland und der Niederlande. Siro war ebenfalls ohne Fehler unterwegs. Am Ende konnte sich Jessica mit Unee aber vor das niederländische Paar setzen. Ein sehr gutes Ergebnis aus deutscher Sicht.

Bei der London International Horse Show wurden anspruchsvolle Dressuren gezeigt und eine Charlotte Dujardin mit ihrem Valegro war unschlagbar. Ein verdienter Sieg in der Weltcup-Dressur.

Ergebnisse:

  1. Charlotte Dujardin, Valegro / 94,300 %
  2. Edward Gal, Glock´s Undercover N.O.P. / 83,550 %
  3. Jessica von Bredow-Werndl, Unee BB / 80,725 %
  4. Danielle Heijkoop, Siro N.O.P. / 80,325 %
  5. Carl Hester, Nip Tuck / 79,925 %
  6. Sönke Rothenberger, Favourit / 77,825 %

Ergebnisse Springen

Warm up Competition – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,40 m)

  1. Sergio Alvarez Moya, Carlo / 42,93 Sek.
  2. Marcus Ehning, Again du Toultia / 45,30 Sek. / 1 F.
  3. Malin Baryard-Johnsson, Corporal VDL / 45,89 Sek. / 1 F.
  4. Edwina Tops-Alexander, Fair Light van´t Heike / 46,15 Sek. / 1 F.
  5. Spencer Roe, Ballando II / 46,52 Sek. / 1 F.

The Horsezone Santa Stakes – Part 1 – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. John Whitaker, Argento / 31,77 Sek.
  2. Jur Vrieling, VDL Groep Zirocco Blue N.O.P. / 32,25 Sek.
  3. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Arera C / 33,69 Sek.
  4. Scott Brash, Hello M´Lady / 38,79 Sek.
  5. Martin Fuchs, Picsou du Chene / 29,98 Sek. / 4 F.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, Carriere auf Platz 13 / 59,32 Sek. / 5 F.

The Kingsland Christmas Pudding Stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Eureka / 53,69 Sek.
  2. Bertram Allen, Wild Thing L / 53,91 Sek.
  3. Ben Maher, Cloud Nine II / 54,11 Sek.
  4. Luca Maria Moneta, Connery / 54,55 Sek.
  5. Kevin Staut, Cheyenne 111 Z HDC / 55,06 Sek.

Bester Deutscher: Marco Kutscher, Balermo auf Platz 10 / 58,72 Sek.

The Levy Restaurants Snowman Stakes – Int. Gruppen-Springen m. Winninground (1,45 m)

  1. Daniel Deusser, Soory de l´Hallali / 32,71 Sek.
  2. Martin Fuchs, Uzo van het Hobos Z / 33,92 Sek.
  3. Ben Maher, Wing Sublieme / 34,38 Sek.
  4. Tim Gredley, Unex Arantos / 34,54 Sek.
  5. William Whitaker, Genavadra Brilliant / 34,87 Sek. / 4 F.

The Christmas Speed Stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Bertram Allen, Wild Thing L / 58,16 Sek.
  2. Constant van Paesschen, Ralph Utopia de Ransbeck / 59,92 Sek.
  3. Marlon Módolo Zanotelli, Vera / 60,13 Sek.
  4. Guy Williams, Casper de Muze / 60,78 Sek.
  5. Ben Maher, Cloud Nine II / 60,58 Sek.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, Air Pia Vg Z auf Platz 9 / 67,78 Sek.

The Longines Christmas Cracker – Int. Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Julien Epaillard, Cristallo A LM / 31,68 Sek.
  2. Ben Maher, Diva II / 34,04 Sek.
  3. Jos Verlooy, Domino / 34,72 Sek.
  4. Scott Brash, Hello Sunshine / 39,71 Sek.
  5. Satu Liukkonen, Celestine / 40,74 Sek.

Bester Deutscher: Daniel Deusser, Carriere auf Platz 8 / 34,56 Sek. / 4 F.

The Fathers Christmas Stakes – Int. Zwei-Phasen-Springen (1,45 m)

  1. Emanuele Gaudiano, Caesario / 31,07 Sek.
  2. David Will, Highrise / 31,87 Sek.
  3. Daniel Deusser, Air Pia Vg Z / 32,07 Sek.
  4. Robert Whitaker, Zantos II / 32,24 Sek.
  5. Guy Williams, Casper de Muze / 32,26 Sek.

The Olympia Grand Prix – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Ben Maher, Diva II / 40,17 Sek.
  2. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Arera C / 40,66 Sek.
  3. Kevin Staut, Ayade de Septon et HDC / 40,96 Sek.
  4. Scott Brash, Hello Guv´nor / 57,70 Sek. / 14 F.
  5. John Whitaker, Argento / aufgegeben im Stechen

Bester Deutscher: David Will, Colorit auf Platz 8 / 68,72 Sek. / 4 F. im Umlauf

Marco Kutscher holt sich den Sieg im Weltcup

21.12.2014 Mit Cornet´s Cristallo war Marco Kutscher in London unschlagbar. Das Paar holte sich den Sieg im Weltcupspringen in London.

Vor ausverkauftem Haus konnte sich Marco Kutscher mit Cornet´s Cristallo im Stechen gegen seine Konkurrenten durchsetzen. Das Paar legte einen unglaublich schnellen Ritt hin und schaffte geniale Wendungen. Eine Wendung zur Zweifachen Kombination wurde etwas holprig, da Kutscher einen Galoppsprung weniger machen wollte, aber Cornet´s Cristallo sprang super mit.

Damit verdrängte er seinen Kollegen Daniel Deusser mit Carriere auf Platz 2. Dritte wurde Malin Baryard-Johnsson mit H & M Tornesch.

Im Stechen waren insgesamt 13 Starter und gleich Robert Whitaker legte mit Catwalk einen schnellen fehlerfreien Ritt hin. Die nachfolgenden Reiter waren teilweise zu risikofreudig und bekamen Abwürfe aufs Konto.

Marco Kutscher freute sich riesig über seinen Sieg im Weltcup-Springen; war das Wochenende bisher doch nicht so erfolgreich verlaufen. „Cornet´s Cristallo ist ein sehr schnelles Pferd und wenn ich mit ihm ins Stechen komme, dann habe ich eine echte Chance. Ich hätte allerdings nicht damit gerechnet, dass es 13 Starter werden. Beim Abgehen des Parcours hätte ich auf sieben oder acht getippt“, sagte er bei der Siegerehrung.

Bedanken kann er sich auch bei Meredith Michaels-Beerbaum, die abgesagt hatte und er deshalb auf ihren Startplatz bei der London International Horse Show nachrücken konnte.

Ergebnisse:

  1. Marcor Kutscher, Cornet´s Cristallo / 37,66 Sek.
  2. Daniel Deuser, Carriere / 38,44 Sek.
  3. Malin Baryard-Johnsson, H & M Tornesch / 39,70 Sek.
  4. Robert Whitaker, Catwalk IV / 40,49 Sek.
  5. Geir Gulliksen, Edesa S Banjan / 41,42 Sek.

 

16.12. – 22.12.2013

Dressur Ergebnisse

Reem Acra FEI Weltcup Dressur – FEI Grand Prix

  1. Charlotte Dujardin, Valegro / 84,000 %
  2. Edward Gal, Glock´s Undercover / 80,000 %
  3. Danielle Heijkoop, Kingsley Siro / 76,000 %

Keine deutsche Beteiligung.

Reem Acra FEI Weltcup Dressur – Grand Prix Freestyle Music

  1. Charlotte Dujardin, Valegro / 93,975 %
  2. Edward Gal, Glock´s Undercover / 87,425 %
  3. Danielle Heijkoop, Kingsley Siro / 80,625 %

Mit diesem Ergebnis haben Charlotte Dujardin und Valegro den neuen Weltrekord eingestellt. Noch nie wurde höher benotet. Die bisherigen Rekordhalter waren Edward Gal und Totilas.

Springen Ergebnisse

The Santa Stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,45 m)

  1. Luca Maria Moneta, Jesus de la Commune / 50,59 Sek.
  2. Peder Fredricson, H & M Sibon / 51,16 Sek.
  3. Jur Vrieling, Sissi van Schuttershof / 51,32 Sek.

Bester Deutscher: David Will, Black Jack auf Platz 6 / 55,74 Sek.

The Christmas Pudding Stakes – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Laura Kraut, Jubilee d´Ouilly / 30,60 Sek.
  2. Marco Kutscher, Cash / 31,47 Sek.
  3. Michael Whitaker, Elie van de Kolmen / 32,85 Sek.

The Shelley Ashman International Ltd., E M Rogers Ltd., Snowman Stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Peder Fredricson, H & M Sibon / 55,63 Sek.
  2. Luca Maria Moneta, Connery / 57,48 Sek.
  3. William Funnell, Billy Mexico / 57,63 Sek.

Bester Deutscher: Lars Nieberg, Leonie W auf Platz 19 / 76,42 Sek. / 1 F.

The Kingsland Christmas Speed Stakes – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Jur Vrieling, VDL Bubalu / 59,54 Sek.

  2. Pius Schwizer, Picsou du Chene / 60,71 Sek.
  3. Billy Twomey, Tinka´s Serenade / 62,49 Sek.

Bester Deutscher: David Will, Black Jack auf Platz 7 / 58,83 Sek.

The Earls Court Olympia Christmas Cracker – Int. Springen gegen die Zeit (1,50 m)

  1. Laura Renwick, Oz de Breve / 48,67 Sek.
  2. Peder Fredricson, H & M Sibon / 48,90 Sek.
  3. Harrie Smolders, Regina Z / 49,35 Sek.

Bester Deutscher: Lars Nieberg, Contagio auf Platz 9 / 52,17 Sek.

The Longines Christmas Tree Stakes – Int. Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Pénélope Leprevost, Flora de Mariposa / 31,40 Sek.
  2. Jur Vrieling, VDL Bubalu / 31,59 Sek.
  3. John Whitaker, Argento / 31,70 Sek.

Bester Deutscher: Max Kühner, Cornetta auf Platz 5 / 34,38 Sek.

The Longines FEI Weltcup – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Maikel van der Vleuten, VDL Groep Sapphire B / 37,07 Sek.
  2. Francois Mathy Jr., Polinska des Isles / 37,12 Sek.
  3. Daniel Neilson, Varo M / 37,19 Sek.

Bester Deutscher: Lars Nieberg, Leonie W auf Platz 5 / 38,57 Sek.

The H & M Ivy Stakes – Int. Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Marco Kutscher, Cash / 32,02 Sek.
  2. Michael Whitaker, Amai / 33,76 Sek.
  3. Harrie Smolders, Emerald / 34,42 Sek.

Ben Maher gewinnt den Großen Preis

22.12.2013 Ben Maher war der große Sieger im Großen Preis Olympia in London. Die deutschen Reiter waren glücklos.

Der traditionelle Große Preis Olympia findet immer kurz vor Weihnachten statt. In diesem Jahr konnte Marco Kutscher als erstes seine Koffer packen. Im Umlauf hatte er mit Cornet´s Cristallo 12 Fehler. Auch Max Kühner erging es nicht besser, 4 Fehler wurden es mit Cornetta.

Ben Maher u. Tripple X (in Stuttgart 2013)
Ben Maher u. Tripple X (in Stuttgart 2013)

Philipp Weishaupt und Leoville waren gut davor, aber dann touchierten sie ganz leicht die vordere Stange am Oxer und kamen ebenfalls zu 4 Fehlern. Ähnlich erging es dann als letztem deutschen Reiter Lars Nieberg mit Leonie W. Kurz vor Ende des Parcours fiel noch eine Stange.

Im Stechen wurde anschließend rasant geritten. Harrie Smolders und Emerald waren die ersten, die sehr schnell und fehlerfrei blieben. Mit 33,01 Sekunden war schon eine gute Marke gesetzt.

Aber Pénélope Leprevost, die einzige Frau im Stechen, und Flora de Mariposa legten ein Tempo vor, dass unglaublich war und ihnen die neue Führung bescherten. Besonders auf der letzten Linie konnte das Paar die Zeit von Smolders unterbieten.

Tripple X und Ben Maher hatten viel Glück in ihrem Umlauf. Zweimal klapperten doch sehr verdächtig die Stangen, aber alles blieb liegen. Mit diesem Ritt übernahmen sie die Führung, die auch nicht mehr abgegeben wurde. Selbst John Whitaker und Argento blieben ganz knapp dahinter. Damit hat England nach einigen Jahren wieder einen englischen Sieger!

Ergebnisse:

  1. Ben Maher, Tripple X III / 31,85 Sek.
  2. John Whitaker, Argento / 31,92 Sek.
  3. Pénélope Leprevost, Flora de Mariposa / 32,73 Sek.
17.12. – 23.12.2012

Dressur Ergebnisse

FEI Grand Prix – Qualifikation Reem Acra FEI World Cup Dressage

  1. Charlotte Dujardin, Valegro / 84,447 %
  2. Isabell Werth, Don Johnson FRH / 76,362 %
  3. Edward Gal, Glock´s Undercover / 76,128 %

Grand Prix Freestyle to Music

  1. Charlotte Dujardin, Valegro / 87,975 %
  2. Isabell Werth, Don Johnson FRH / 80,075 %
  3. Carl Hester, Uthopia / 79,900 %

Springen Ergebnisse

The Martin Collins Christmas Pudding Stakes – Internationales Springen m. Stechen (1,50 m)

  1. Cian O´Connor, Splendor / 36,13 Sek.
  2. Tina Fletcher, Hello Sailor / 38,65 Sek.
  3. Luca Maria Moneta, Connery / 39,21 Sek.

Bester Deutscher: Marcus Ehning, Plot Blue auf Platz 18 / 68,48 Sek. / 5 Fehler

The Earls Court Olympia Christmas Cracker – Internationales Springen m. Stechen (1,55 m)

  1. Ben Maher, Aristo Z / 33,75 Sek.
  2. Roger Yves Bost, Castle Forbes Myrtille Paulois / 34,39 Sek.
  3. Malin Baryard-Johnsson, H & M Tornesch / 37,97 Sek.

Bester Deutscher: Marcus Ehning, Plot Blue auf Platz 10 / 38,78 Sek. / 4 Fehler

The Santa Stakes – Internationales Springen m. Stechen (1,60 m)

  1. Cian O´Connor, Splendor / 33,31 Sek.
  2. Penelope Leprevost, Nice Stephanie / 34,63 Sek.
  3. Luciana Diniz, Fit for fun / 35,57 Sek.

Bester Deutscher: Max Kühner, Cornetta auf Platz 12 / 60,35 Sek. / 4 Fehler

The Kingsland Christmas Tree Stakes – Internationales Springen gegen die Zeit

  1. Ben Maher, Milena / 48,56 Sek.
  2. Marcus Ehning, Campbell / 49,99 Sek.
  3. Cian O´Connor, Ishd Dual Star / 50,24 Sek.

The FEI Rolex World Cup LEG presented by H&M – Internationales Springen m. Stechen

  1. Marc Houtzager, Sterrehof´s Tamino / 34,67 Sek.
  2. Malin Baryard-Johnsson, H&M Tornesch / 36,63 Sek.
  3. Peter Charles, Murka´s Odie de Frevent / 37,54 Sek.

Bester Deutscher: Marcus Ehning, Plot Blue auf Platz 9 / 58,18 / 4 Fehler im Umlauf

The H&M Ivy Stakes – Internationales Springen m. Stechen

  1. Marc Houtzager, Sterrehof´s Uppity / 34,15 Sek.
  2. Cian O´Connor, Ished Dual Star / 34,22 Sek.
  3. Peter Charles, Murkas Nevada / 34,88 Sek.

Bester Deutscher: Max Kühner, Cornetta auf Platz 8 / 36,64 Sek.

Internationales Springen mit Joker

  1. Roger Yves Bost, Castle Forbes Vivaldo van het / 36,38 Sek. / 44 Punkte
  2. Guy Williams, Bijou van de Vijfheide / 37,80 Sek. / 44 Punkte
  3. Ben Maher, Milena / 39,78 Sek. / 44 Punkte

Bester Deutscher: Marcus Ehning, Campbel auf Platz 12 / 39,14 Sek. / 40 Punkte

Marcus Ehning reitet zum Weihnachtssieg

23.12.2012 Bis zum 23.12.12 sind die Springreiter in London zum Weihnachtsspringen unterwegs. Die letzte internationale Prüfung war am Sonntagabend.

Londoner Zuschauer begeistert

Schon während des Umlaufs waren die Zuschauer in London, in der Olympiahalle, von den Ritten begeistert. Dieses Jahr feierte das Turnier sein 40-jähriges Bestehen. Wie gewohnt war es ausverkauft. Die Halle war schön weihnachtlich geschmückt und schaffte für Reiter und Zuschauer eine tolle Atmosphäre.

Sabrina top in Form

Man konnte im Stechen fast sagen – England gegen den Rest der Welt – die Hälfte der Reiter waren Engländer.

Marcus Ehning
Marcus Ehning

Fast alle Reiter hatten mindestens einen Abwurf. Die drei letzten Reiter blieben fehlerfrei. Der Erste von ihnen war Marcus Ehning mit Sabrina. Sie gingen mit vollem Risiko durch den Parcours. Am Ende blieb die Zeit bei 37,99 Sekunden stehen.

Danach kam Edwina Tops-Alexander mit Ego van Orti. Sie kam mit dem erst achtjährigen Pferd in 40,89 Sekunden ins Ziel und wurde Zweite.

Jannika Sprunger und Uptown Boy waren das letzte Paar und kamen mit 41,67 Sekunden ins Ziel und wurden Dritte. Das hieß für Marcus Ehning Sieg in „The Olympia Grand Prix“. Ein schönes Weihnachtsgeschenk zum Abschluss.

Reiterzeit wünscht Euch allen Frohe Weihnachten und besinnliche Feiertage.

 

Kommentare

Roland S. sagte am 22.12.2015 um 09.46 Uhr:

Guten Morgen, werte Damen und Herren,

Als Deutscher Meister im Team und Cattle Penning, zudem Deutscher Meister als Berufs-Ritter, bin ich viel auf Wettkämpfen unterwegs.

GESTERN ERLEBTE ICH IN LONDON DEN VOLLEN BETRUG.

Nur weil man auf keinen Fall die Irische National Hymne spielen wollte wurde der sympatische junge Mann aus der Wertung genommen.

UNFASSBAR !!!!!!!!!!!!!!!!!

Bitte helfen Sie mir,
wo kann ich direkt in London meinen Unmut laut werden lassen ?

auch ich wurde mal, da ohne Loby, um einen Sieg gebracht…..

Wieviele Pfund an Preisgeld gingen dem netten jungen Mann verloren ?

Ich schäme mich für den Sieger !!!!

KLAR – EIN ENGLÄNDER ::::: wäre Ludger vorne gewesen, dann auch ?

Bitte dringend um Ihre Stellungnahme und weshalb der Ausschluß ?

Ihr Roland S.